Schönen guten Abend, ich will mir einen eigenen Gaming-PC zusammenstellen. Was brauche ich hier alles, was ist zu beachten und wie viel wird's ca. kosten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

wie schon die anderen gesagt haben und ich dir auch nochmal sagen muss, kann man das nicht so kongrett zusammenfassen. Erstmal ist das Budget wichtig da man PCs in jeder Preiskategorie bekommt oder gegebenenfalls das, was du mit dem Computer machen willst. Um so aufwendiger, desto teurer.

Für einen ordentlichen bis guten PC solltest du schon mal 800-1000€ rechnen, vieleicht auch mehr, vorallem wenn du Spiele in 4K Auflösung geniesen willst.

Der nächste punkt ist dann die Hardware. In dieser Preisspanne gibt es nur Intel. AMD Prozessoren machen hier keinen Sinn mehr und sind größtenteils schlechter. In dieser Spanne solltest du mindestens einen Intel Core i5 7500 nehmen. Dieser ist eine gute Basis. Wenn du bei 1000€ oder mehr bist´, dann schon einen i7 7700. Je nachdem kannst du die Version zum Übertakten nehmen, wenn du dich damit auskennst.( wenn nicht einfach mal auf youtube schauen, da gibts genug tutorials und step by step Videos). Das wären dann der i5 7600K und der i7 7700K. Auch der Kühler muss passend sein. Bei den "Non K" CPUS ist ein kleiner Boxed Kühler dabei. Der reicht erstmal. Wenn du es allerdings leise möchtest oder die CPUs fürs Übertakten kaufst, dann sollte der Kühler nicht zu unterdimensioniert sein . Gute und leise Hersteller sind Be quiet, Noctua, EKL und Thermalright. Wobei die Lautstärke vom Lüfter abhängt aber dazu später mehr.

Als nächstes kommt die Grafikkarte. Hier gibts die Wahl: AMD oder Nvidia. Ich presönlich tendiere mehr zu Nvidia, da sie meistens leiser sind, weniger strom verbrauchen und preislich im Moment sehr gut liegen( kann sich natürlich von Zeit zu Zeit ändern) AMD ist günstiger, allerdings durch den höhren Stromverbrauch auch lauter. Bei 800€ kannst du zur AMD RX 480 greifen, am besten von msi, asus und co, da diese "Partnerkarten" optimiert und auch meistens leiser als das Referenzmodel sind. Bei den 1000€ aufwärts gibts dann die Nvida GTX 1070. Diese Karte ist die einzigste Möglichkeit da AMD im Moment nichts stärkers als die RX480 hat. Trozdem ist die Karte top. Full HD ist gar kein Problem. Auch 2K (2560*1440 Pixel) rechnet die Karte kurz und klein. Und auch so manche Spiele in 4K laufen ordentlich. Das prefekte Einsatzgebiet für die Karte ist 2K bis zu 4K.

Das sind die zwei wichtigsten Komponenten. Den Rest fasse ich etwas kürzer.

16GB Arbeitsspeicher ist im Moment optimal und reicht mindestens noch 2-3 Jahre. Taktung ist egal, da es nur minmalste Auswirkung auf die Spieleleistung hat (Wir reden hier von 2 maximal 3 FPS) ergo. hier kannst du sparen.

Beim Mainboard den richtigen Chipssatz wählen. Für normale CPUs den H170 bzw H270 oder wenn es günstiger sein soll den B150. Wenn du allerdings die "K" Prozessoren nimmst und übretakten möchtest, dann Z170 bzw Z270. Kurze Info, die 200er serie ist die neuere und kam mit der 7000er CPU Generation von Intel. Ein Mainborad hat keinen Einfluss auf die Geschwindigkeit ergo auch hier kannst du sparen.

SSD muss sein. Mindestens 250GB. Gute Hersteller sind Samsung, Crucail und Toshiba aber schlecht sind keine. Einfach nicht die billigste nehmen, musst aber auch nicht die teuerste bzw eine M.2 SSD nehmen. Normal SATA 6Gbits reicht mehr als aus. Dann noch eine Festplatte, je nachdem wie viel Speicherplatz du brauchst die Größe währlen. Gute Hersteller sind Western Digital (WD), Segate udn Toshiba.

Netzteil am besten von Be quiet oder Corsair. 500 Watt reichen in dem Preisbereich, es sei denn du möchtest in der Zukunft noch eine zweite Grafikkarte nutzen, dann eher 700-800 Watt. Be quiet Netzteile sind am leisesten.

Gehäuse und Lüfter müssen dir gefallen. Wenn du es leise möchtest dann kann ich dir nur Be quiet und vorallemn Fractal Design empfehlen. Bauen beide gute sehr gute und leise Gehäuse und Lüfter. Wenn es ganz ruhig sein soll dann schau dir mal die Noiseblocker ellop Lüfter an. Sind die leisesten Lüfter auf dem Markt. Benutze die selbst und ich kann sie wirklich nur empfehlen, trotz dem teuren Preis von 20-25€ pro Stück. Hört man nicht und vorallem auch nicht das Lager.

So, das waren alle Komponenten. Ich hoffe ich konnte dir helfen. Wenn du noch fragen hast, kannnst du dich gerne melden.

Ps. Bei Zusammenstellung auch einfach mal auf youtube den Kanal Hardwarerat anschauen. Der hat zu jedem Budget eine ziemlich gute Konfiguration.

Mit freundlichen Grüßen

Also was bei dem Thema PC-Zusammenstellung zu beachten ist, wird dir glaube ich kaum jemand hier kurz runterreißen.

Du könntest dir die Liste aus dem Kommentar oben schnappen und dir dann einen "Einkaufsführer" ansehen. Der einzige eingermaßen brauchbare, wenn auch nicht besonders umfangreiche, ist momentan der von PCGamesHardware.

Da findest du für die wichtigsten Komponenten Vergleiche und Preise. Allerdings wirst du nicht drumherum kommen dir mal "Basics" über Prozessoren, Chipsätze und RAM anzueignen. Denn die drei Komponenten sollten gut ausgewählt und aufeinander abgestimmt sein. Ne Grafikkarte wirst du, wenn du denn das Geld hast und fortwährend aktuelle Spiele in voller Pracht spielst ca alle 2 Jahre holen.

Wenn man deine Schmerzgrenze betrachtet, wird es wahrscheinlich für eine Zusammenstellung in der Mittelklasse reichen. Für eine Potente Oberklasse-CPU, ein solides Board und Speicher, den man nicht mehrmals zurückschicken will, zahlt man allein schon rund 500-600€. SSD >75-350€ (je nach Anspruch). Ne ordentliche HDD liegt bei ~100€. Die wirst du brauchen, es sei denn du willst wirklich mehr als 200€ in eine SSD stecken. Kühlung kostet nochmal rund 100€, ein stabiler Tower an dem man sich nicht die Hände blutig schneidet liegt auch jenseits von 100€. Ein Netzteil, das einem nicht um die Ohren fliegt sollte minimum also wirklich unterste Schmerzgrenze bei ~70€ liegen.

Also wir sind jetzt bei rund 1000€ und haben noch keine Grafikkarte. Mittelklasse ab 230€. Wer keine anderen Sorgen im Leben hat, kann aber auch 600€ und mehr ausgeben.

Am wichtigsten ist also, dass du erst einmal weißt, was du für Ansprüche hast. Welche Titel spielst du, welche willst du in naher Zukunft spielen und ist es dir wichtig dass das ganze auf der Mattscheibe dann auch einigermaßen hübsch aussieht, oder geht es dir nur ums Gameplay.

Daraus ergibt sich dann am Ende an welchen Ecken man einsparen kann und ob 1000€ eventuell doch reichen. :)

Und schon wieder einer der mit Gaming PC anfängt.... es gibt PCs mit mehr oder weniger Leistung auf jedem kann man zocken mit manchen halt mehr und mit anderen weniger gut. Gamign PC ist ein Marketing begriff....

Du brauchst:

  • Wissen wie man sowas zusammenstellt
  • Gehäuse
  • Netzteil
  • Mainboard
  • Prozessor
  • Ram
  • Grafikkarte
  • Festplatte
  • optional: SSD
  • optional: Laufwerke

Dann hast du einen PC je nach dem welche Leistung DU zum zocken brauchst (bezogen auf DICH weils um deine Spiele geht, spielst du alte spiele mit niedrigen Settings oder aktuelle mit 4k Auflösung) kostet dich das zwischen 600€ - 4000€ (wobei da eine Obergrenze eher fantasie ist da man unendlich viel Geld in Hardware investieren kann) für nen vernünftigen "GamingPC" solltest du aber schon mit ca. 1000€ rechnen

jakebb 18.02.2017, 18:51

Mir geht's ebenfalls drum welche Leistung die Sachen haben sollten. Die Spiele (MC, CoD, Counter Strike, Far Cry) sollten von den Grafikeinstellungen her hoch sein und flüssig laufen ohne Ruckler. Kannst du da ne Aussage treffen welche Leistung die einzelnen Komponenten da haben sollten?

0
X3rr0S 21.02.2017, 20:13
@jakebb

kommt drauf an wie du die Leistung misst. Würde dir einen Intel I5 als CPU Empfehlen Skylake / Kebylake. 16 GB Ram und als Grafikkarte ne GTX 1060 / 1070. Das Wäre mal ne ordentliche Grundlage Rest ist dann nach belieben

0

Hey jakebb,

also frage ich direkt mal was wären den deine Preisvorstellungen für einen Gaming-Pc, also wo deine Schmerzgrenze liegt?

jakebb 18.02.2017, 18:35

1000€ wäre Schmerzensgrenze. Billiger ist natürlich gern gesehn ^^

1
DerM0 18.02.2017, 18:52
@jakebb

Ja wie du dem Kommentar von X3rr0S entnehmen kannst, benötigt man ein paar Sachen. Du könntest mal ein wenig im Internet oder in Computergeschäften vergleichen was die Teile kosten würden und vielleicht auch ein wenig beraten lassen.

Ich habe damals vor 3-4 Jahren mir einen Gaming-Pc zusammenstellen lassen für rund 600€ und er hatte ein Intel i5 4x3,4Ghz Quadcoreprozessor ,asus mainboard p8b, 8GB DDR3 Ram, 1TB Festplatte, SL 500K Netzteil 480-500Watt, integrierter Grafikchipsatz was echt be****** war. Habe den nach und nach jetzt aufgerüstet auf 16 GB Ram, Nvidia Geforce 1060 GTX und bald hoffe ich auch endlich auf Intel i7 aufzurüsten und 256 GB SSD ach ja und ein neues Mainbord. 

0
jakebb 18.02.2017, 18:59
@DerM0

Beraten lassen werde ich mich auf jeden Fall noch. Mir ging es nur mal drum zu wissen, was ich genau brauche und mit welcher Leistung für die Dinge, die ich machen will. Heißt also, falls mir in 2 Jahren dann die Leistung zu schlecht wird kann ich noch nachrüsten. Würde aber mit einschließen, den PC zu zerlegen und die neuen Dinge dann einzubauen oder?

1
DerM0 18.02.2017, 19:03
@jakebb

Ich finde die Einstellung gut mit dem zerlegen es erinnert mich immer an meine anfänglichen Versuche einen Rechner zusammen zubauen aber ich finde das gut, dass man es versuchen möchte. Dann wünsche ich gutes gelingen und viel Spaß dabei. :D 

0

so ein pc wäre optimal (vielleicht besstes PL Verhältnis):

und so ein 500 € pc tuts je nach spiel auch noch:

Was möchtest Du wissen?