Schöne Sprüche für Cousine - wer hat Ideen?

2 Antworten

-- Bleib gesund und stets vergnügt, weil mir das am Herzen liegt. Alles Gute zum Geburtstag!

-- Erfolg und wenig Schmerzen. Bleib gesund, so wie du bist, mutig, aktiv und munter, es freut mich sehr, dass es dich gibt, Wir alle wissen, was wir an Dir haben, auch wenn wir es nicht immer sagen. Doch was wären wir ohne Dich, vergiss es nicht, wir brauchen Dich. Du machst das Leben bunter.

-- Der Zeiger Deiner Lebensuhr rückt weiter. Nimm dieses heut' zum Anlass und sei heiter, obwohl - wenn man es pessimistisch formuliert - der Rest des Lebens doch ein weit'res Jahr verliert! Zum Glück bist Du von Haus aus Optimist. Du nimmst das Leben wie es wirklich ist und feierst.

-- Hoch sollt Du leben liebe........., auf Wolke Sieben schweben. Immer glücklich sein, nie im Leben irgendwann allein, Gesundheit ganz, ganz viel und vor Augen immer wieder ein grosses Ziel.

-- Wieder ist ein Jahr vergangen, grad erst hat es angefangen, tröste dich und bleibe froh, andern geht es ebenso, lasse dich durch nichts verdrießen, frohe Stunden zu genießen, dann sagst du in einem Jahr, dieses Jahr war wunderbar.

Älter werden schließlich alle. Doch eines gilt in jedem Falle. Jeweils alle Lebenszeiten haben ganz besondre Seiten. Wer sie sinnvoll nutzt mit Schwung, Der bleibt sicher 100 Jahre jung.

-- Heute zu deinem Geburtstag sollst du dich nicht quälen, mit dem Kalorienzählen, nur die allerbesten Sorten, wünsch ich dir von allen Torten.

Tanze Tango auf den Tischen, Sekt soll durch die Kehle zischen, schau beim Feiern nicht auf’s Geld, der Notarzt ist bereits bestellt!

-- Geniesse Deines Lebens Freuden, immer sei Herz und Tatenkraft innig miteinander stark verbunden.

-- Das schönste, beste Los auf Erden soll heute Dir zum Geburtstag gegeben werden: Gesundheit, Glück, Geld und Gut, Zufriedenheit und Mut!

-- Lauter gute Wünsche =

Miese Tage - lieber keine

und viel Galle - ohne Steine,

Ohren, die viel Nettes hören,

Nachbarn, die nur selten stören,

Füße - gut genug zum Laufen,

Geld genug um Brot zu kaufen,

Brillen - die zum Sehen taugen

und ansonsten gute Augen,

und statt unnützer Geschenke

gut bewegliche Gelenke,

und zum Kehren einen Besen,

auch ein wenig Zeit zum Lesen,

und erhalte auch den Schalk

und die Adern ohne Kalk,

und wenn´s regnet einen Hut.

Geburtstag ist schon wieder da, der selbe Scheiß wie jedes Jahr.

Horden kommen angerannt, schütteln Dir wie blöd die Hand,

küssen und umarmen Dich, ach wie ist das widerlich:

Man tätschelt zärtlich Deine Wange, das dauert Gott sei dank nicht lange,

ein jeder noch ein Sprüchlein weiß, du lieber Gott, ist das ein Scheiß.

Doch kommt das Ganze ja noch schlimmer, denn sind die erst mal drin im Zimmer,

da fängt sogleich das Tratschen an, man spricht vom Geld, vom Kind, vom Mann.

Und zwischendurch wird eingestreut, hast Du das nicht schon mal bereut?

Kurzum, Du tröstest Dich ganz leis, jedesmal der gleiche Scheiß!

Beinah, ich hätt es fast vergessen, die woll’n ja alle hier noch essen.

Da Du den Ablauf ja schon kennst und eilig zum Buffet dann rennst,

um nun den bulligen Kadetten, den doofen und den wenig netten,

den Mampf zu zeigen, kalt und heiß, ach hör doch auf, ist das ein Scheiß.

Damit auch wirklich jedermann den Ranzen sich nun vollhaun kann,

sind die Portionen, das ist klar, noch größer als im letzten Jahr.

Du kannst den Augen dann nicht trau’n: bei manchen geht’s auch ohne kau’n,

man schaut entsetzt dann in den Kreis, mein Gott noch mal, ist das ein Scheiß.

Nun mußt Du an den Zapfhahn laufen, denn jetzt beginnt das große Saufen.

Eiligst machst Du Dich davon, denn seine Schluckis kennt man schon.

Du weißt genau, das ist kein Flacks, die brauchen ‘nen Verdaungsschnaps,

dazu das Bier, gleich Fässerweis oh Mann oh Mann, ist das ein Scheiß.

Der eine ist im Suff ganz still, der andre schreit, und zwar ganz schrill,

der Dritte beißt ins Sesselkissen, und fühlt sich plötzlich ganz beschissen.

Wie immer keiner weiter weiß. Ach hör doch auf, ist das ein Scheiß.

So langsam bricht der Morgen an, jetzt sind sie zu, wie tausend Mann,

nun heißt es mutig anzupacken, sonst fangen die noch an zu knacken,

mit sehr viel List und noch mehr Tücke, kommt die Bemerkung: „Mach jetzt ne Mücke!“

Man schaut sich an, doof und betroffen, du merkst sofort, die sind besoffen,

jetzt bring sie raus, mach endlich Schluss und jeder meckert: „Was’n Stuss“.

Ein letzter Blick dann in das Zimmer, der Saustall wird auch immer schlimmer,

das ist halt jedesmal der Preis für jedes Jahr den gleichen Scheiß.

Dann geht’s nach Haus, dort hat man Ruh, macht hinter sich die Türe zu,

legt sich dann lang auf die Matratzen um augenblicklich einzuratzen,

und noch im Traum wird dir dann klar: Ihr könnt mich mal im nächsten Jahr!!!! :

Was möchtest Du wissen?