schöne orte Costa brava?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich hätte auch Begur gesagt. Die Costa Brava sind die Ausläufer der Pyrenäen, die Küste ist zerklüftet, was sehr toll ist. Wo es lange Strände gibt, hat sich der Tourismus breit gemacht, vor allem im südlichen Teil (Lloret...).

Die Gegend um Begur besticht durch ihre kleinen Städtchen und Badebuchten. Das ist eine landschaftlich sehr reizvolle Gegend, allerdings ggf. für jemanden, der jetzt Party und Discos sucht etwas langweiliger, obwohl man auch in der Nähe ausgehen kann und auch z.B. Platja D'Aro nicht weit entfernt liegt, wo es viele Discos gibt.

Begur liegt von einem Cap umgeben (Cap de Begur), wo du in mehrere Richtungen immer wieder kleinere Buchten (z.B. Sa Riera, Sa Tuna, Fornells) mit Sandstränden hast.

Der Sand ist - wie an der Costa Brava üblich - goldgelb und grob. Es gibt auch einen Kiesstrand dort, der sehr ansprechend ist, tief in einer Bucht gelegen (Platja Fonda).

Nördlich von Begur gibt es einen sehr langen Strand, der jedoch (weiß nicht, ob sie noch da sind) mit Antennen eines US-Army-Senders bestückt ist. Interessanter ist es weiter Richtung Palafrugell, wo man ziemlich nahe der Küste am Cap entlang zu den 3 Küstenorten Palafrugells gelangt: Tamariu, Llafranch und Calella de Palafrugell (nicht mit dem großen zu Calella de la Costa zu verwechseln).

Tamariu ist ein sehr kleiner Ort, nicht so sehenswert, aber trotzdem toll ihn zu durchfahren. Er verbindet Llafranc mit der Küste von Begur über Residenzviertel. Nicht so sehenswert bezieht sich darauf, dass es dort nur einen relativen kleinen Strand im Verhältnis der Größe zum Ort gibt. Auch hier ist alles von Pinienwald und kleineren Häuschen umgeben. Schön, aber eben unpraktisch, wenn man nur mal an den Strand will, weil die anderen Örtchen entweder einen größeren Strand haben oder weniger Häuschen drumrum.

Llafranc ein toller Küstenort mit einem kleinen Leuchtturm, vor dem es eine Aussichtsplattform gibt, mitten in einem Pinienwald am Cap mit toller Aussicht. Es ist alles ziemlich klein dort, jedoch im Sommer auch voll. Es gibt viele Tauchschulen dort. Im Hotel Llafranch ist sogar ein Bild vom Besitzer des Hotels und Salvador Dalí zu sehen. Es war in früheren Jahren mal ein High Society Ort. Ist landschaftlich wie gesagt Spitze. Aufgrund der vielen kleineren (Sandstrand-) Buchten und Felsküste jedoch zum Glück nicht für den Massentourismus verwertbar, weil es hier einfach keine großen Hotels gibt.

Es gibt Wege die Küste entlang, wo man auch einsame Buchten findet, vor allem weit weg von den Landstraßen.

Wenn du etwas mehr Rummel willst, wäre z.B. Tossa de Mar interessant. Was eine gute Alternative zu Lloret und Co. ist und etwas ursprünglicher daherkommt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mambero 23.07.2016, 12:02

Mit öffentlichen Nahverkehr oder ohne Auto/Fahrrad/Motorrad jedoch nur schwer zu erkunden. Da würde es sich anbieten, z.B. in Llafranch oder Calella zu übernachten und von dort aus zu Fuß die Küste entlang zu gehen.

Einsame Strände findest du, wenn du von Calella de Palafrugell aus Richtung Süden gehst, d.h. ab dem botanischen Garten durch den Pinienwald, wo man immer wieder links Richtung Meer kleine Fußwege findet, die zu Buchten führen.

Weiter nördlich hat man dagegen ein paar wenige Haupstrände, die mal größer, mal kleiner sind. Dazwischen aber hauptschächlich Felsküste ohne jeglichen Strand, aber eben als tolle Wanderwege die Küste entlang.

Um Begur, was ein gutes Stück oberhalb des Meeres liegt, ist es schon schwieriger ohne Fahrzeug, weil sich von dort aus die Straßen erst den Weg zum Strand entlang schlängeln.

0

Begur?! Oder da in der Nähe ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
bluesky70 22.07.2016, 22:19

jaa. warst du da schon mal? ist das schön? irgendwelche Insider tipps oder so? ;)

0
Juli898 22.07.2016, 22:20

Ja ich war da! Ist echt schön! Insiderwissen jetzt nicht wirklich, aber Barcelona ist zu erreichen, Strand ist wundervoll und auch der Ort ist sehr schön!

1

Was möchtest Du wissen?