Schockbilder auf Zigarettenschachteln nutzlos?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Bereits vor mehreren Jahrzehnten ist man von 'Schock-Aufklärung' abgerückt in den Versuchen zur Raucher-Prävention.
Dann ist man vor (inzwischen doch) einigen Jahren wieder stark auf diesen Trend gekommen ...
Das sind in meinen Augen wechselnde Moden angesichts relativ wirkungsloser Kampagnen.
Dennoch bleibt es auch mir ein Rätsel, wieso es (jungen) Menschen wichtiger ist, einem schädigenden Statussymbol anzuhängen ('cool', 'endlich kein Kind mehr!!') als sich selbstbewusst (gegenüber der Clique) und gesund zu verhalten.


Soweit ich weiß ist die Raucherquote bereits rückläufig, kann sein dass du einfach in einer Stadt mit vielen Rauchern wohnst - in meiner Heimatstadt sehe ich wenige Raucher auf den Straßen. Ich könnte mir auch vorstellen dass das bei den "heutigen" Jugendlichen einfach eine Phase ist, die wieder aufhört, viele rauchen natürlich leider weiter, aber die Mehrheit der Leute die ich kenne oder sehe nicht, also vielleicht kennst du eben viele Raucher, was ja aber nicht heißen muss dass das auch insgesamt so ist, es gibt sicher Städte mit vielen und Städte mit weniger Rauchern, aber die Gesamtzahl ist - soweit ich weiß - rückläufig. 

Australien macht gute Erfahrungen mit Schockbilder plus Einheitsverpackungen:

Studie in Australien: Schockfotos schrecken Raucher ab
https://www.gutefrage.net/frage/fristlose-kuendigung-und-agentur-fuer-arbeit-kann-angeblich-nichts-fuer-mich-tun-wegen-krankmeldung?foundIn=expert-mail

Von der Tabakindustrie wird besonders laut posaunt, Schockbilder würden nichts nützen. Und gleichzeitig kämpfen sie dafür (und umwerben Politiker), dass die Packungen bei uns nicht so aussehen müssen wie in Australien. - Warum kämpfen sie dafür, wenn das eh keinen Sinn macht???

Hier bei uns gibt es ja immer noch die bunten Packungen. Und außerdem sind unverständlicherweise immer noch Außenwerbungen für Zigaretten nicht verboten. Gerade Kinder und Jugendliche werden von den Zigarettenfirmen heiß umworben. Schulwege sind voll mit Zigarettenwerbungen (siehe dazu unten auch das Video).

Wie hier schon geschrieben wird, nimmt das Rauchen bei den Jugendlichen ab. - Entweder rauchen da bei Dir tatsächlich auffallend viele Jugendliche, oder Dein Blick hat sich verschärft, so dass Du sie mehr wahrnimmst als vorher.

.

Zur Werbung der Zigarettenfirmen:

Kinder und Jugendliche müssen wissen, wie die Tabakindustrie gezielt Kinder und Jugendliche umwirbt.

Weil so viele Tabak"kunden" (richtig: Opfer) qualvoll am Rauchen sterben,
braucht die Tabakindustrie immer neue "Kunden". In unserem Land sterben
an den Folgen der Qualmerei um 140.000 jedes Jahr, das sind 3.600 Busse
voll mit Menschen (= 9 bis 10 Busse mit Menschen = 300 bis 350 täglich).
Das sind mehr Tote durch Tabak im Jahr in Deutschland als durch Morde,
Selbstmorde, Verkehrsunfälle, Aids und illegale Drogen zusammen. - Wer
bis zum 18. Lebensjahr nicht mit dem Rauchen begonnen hat, wird kaum
noch damit anfangen. Süchtig gemacht werden müssen die "lieben Kleinen".

Die Methoden der Tabakindustrie, Kinder und Jugendliche / Heranwachsende zum Rauchen zu verführen, sind nur wenigen bekannt. Folgendes Beweismaterial wurde wegen des großen Gerichtsverfahrens in den USA gegen die Tabakmultis veröffentlicht:

STRATEGIEN ZUR VERFÜHRUNG VON MINDERJÄHRIGEN ZUM RAUCHEN - BEWEISMATERIAL

Die US Federal Trade Commission stellte Beweismaterial sicher, aus dem hervorgeht, welche Art von Forschung die Tabakindustrie in Auftrag gibt, nämlich: wie verführe ich Kinder und Jugendliche zum Rauchen.

Zitate:

     • "Wenn wir junge Raucher ansprechen wollen, die gerade mit dem
        Rauchen beginnen, müssen wir folgende Punkte beachten:

     • Die Zigarette muss als eines der wenigen Mittel dargestellt werden,
        durch die man Zugang zur Welt der Erwachsenen gewinnt.

     • Die Zigarette muss als "verbotene Frucht" dargestellt werden.

     • Die Werbung sollte Situationen aus dem täglichen Leben des jungen
        Rauchers darstellen, allerdings in einem eleganten Rahmen und mit den
        wichtigsten Symbolen für das Erwachsenwerden und den
        Reifungsprozess.

     • Versuchen Sie alles (im Rahmen des Erlaubten), um die Zigarette mit
        Haschisch, Wein, Bier, Sex usw. in Verbindung zu bringen.

     • Lassen Sie die Gesundheit aus dem Spiel."

Quelle: Federal Trade Commission Staff Report on the Cigarette, Advertising Investigation, chapter 2, footnote 40, document A901268.

Die Aussage des früheren Reemtsma-Vorstandsvorsitzenden Wiethüchter vor der Hauptversammlung im Jahre 1981 spricht Bände.

Die FR 10.12.1988, S. 13, unter dem Titel "Im Sinne des Lebensmittelrechts müsste die Zigarette längst verboten sein" zitiert Wiethüchter:

     • “Kein Zigarettenmanager könnte ruhig schlafen, der nicht sicher
        ist, dass seine Werbung bei der künftigen Rauchergeneration

        [= Kinder, Jugendliche] ankommt.“

In einer Dokumentation im TV sagte ein Tabakfirmenboss auf die Frage, ob er selbst rauche:

     • "Nein, ich bin doch nicht verrückt!!!"

.

Hier wird gezeigt, wie die Tabakindustrie weltweit gezielt Kinder umwirbt, damit die mit dem Rauchen anfangen - gerade weil Kinder schnell süchtig werden:

Tabakkonzerne - Kinder als Zielgruppe

.

Raucher wissen meist auch nicht, dass sie sich mit jeder Zigarette mitschuldig machen am Leid von Kindern, die auf Tabakplantagen arbeiten müssen:

Kinderarbeit beim Tabak: Leiden für Raucher

Sind die neuen Schockbilder etwa vollkommen nutzlos?

Ich habe gestern unsere Nahversorgerin diesbezüglich gefragt, die auch Rauchwaren führt. Nach ihrer Aussage ist der Umsatz mit den Zigaretten annähernd konstant, also kein Unterschied zum Umsatz vor den Schockbildchen. Diejenigen, welche sich durch die Bildchen gestört fühlen, stecken die Schachtel in eine neutrale Box.

Die Schockbilder funktionieren nur bei Menschen, denen es nicht egal ist, was sie ihrem Körper mit dem Rauchen antun. Die meisten Raucher wissen um die Risiken und tun es trotzdem.

Jugendliche in dem Alter kümmern sich wahrscheinlich einfach nicht darum. Oft hat das Rauchen ja etwas mit dem "cool sein" zu tun. Der Gruppenzwang und die Anziehungskraft des Verbotenen bringen wahrscheinlich gerade Jugendliche oft dazu, mit dem Rauchen anzufangen.

Hallo!

Eigentlich hatte ich erwartet, dass in meiner Generation die Raucherquote stetig rückläufig ist

Ist sie auch. Und die Bilder machen schon Sinn. In Deutschland ist der Tabakkonsum durch die Bilder merkbar zurückgegangen, da gibt es Untersuchungen.. In Australien hat man das schon länger da sind es  rund 10 %. 

Nachweislich beeindruckt das gestandene Raucher weniger - eher welche die anfangen wollen oder Raucher  die noch nicht süchtig sind. Sicher mehr als 10.000 Tote in Deutschland pro Jahr weniger. 

Gegen die ebenso schlimmen Schilder die es auf Autobahnen gibt wurde erst auch gemeckert. Und die mögen 10 Menschen im Jahr retten.

Ich wünsche Dir alles Gute

Diese Bilder schrecken wirklich niemanden ab (leider) Man guckt sich die nur an und das hinterlässt nicht wirklich viel. Meistens sucht man einfach nach der Marke und kauft sich die Packung, ganz egal was für Bilder da drauf sind. Eklig sind sie, aber schrecken nicht wirklich ab (also mich zumindest nicht)

Im Gegenteil die zigaretten Firmen haben seitdem die Bilder drauf sind Zu gar mehr als sonst verkauft

Ich habe vor kurzem einen Artikel gelesen, dass immer weniger Jugendliche rauchen. Deine Stadt steht ja auch nicht für die gesamte Jugend.

Das ist ja auch soweit bekannt. Allerdings ist mir die hohe Anzahl jugendlicher Raucher erst in den letzten Wochen und Monaten aufgefallen. Vorher habe ich kaum welche gesehen. Und ich gehe davon aus, dass die Statistik des von dir genannten Artikels noch vom letzten Jahr (oder früher) ist.

1

Vielleicht sieht das in deiner Stadt so aus.
Aber die Statistik sagt eindeutig das die Zahlen besonders Jugendlicher Raucher zurückgehen. Es fehlt einfach die "Coolness".

So wie vor kurzem gelesen habe, geht das Rauchen bei Jugendlichen zurück.

Ansonsten sind die Fotos wirkungslos und nicht abschreckend. Ich habe schon bei einem Kauf von Tabak gehört, wie einer sagte, gib mir die Packung mit dem Foto von Kehlkopfkrebs, das Foto habe ich noch nicht.

Hallo!

Statistisch raucht die Mehrheit nicht.

Ich denke die Bilder und der Text sollen nur verhindern juristisch die Zigarettenhersteller aus der Verantwortung zu nehmen , damit es nicht zu Klagen kommt wie in Amerika.

Aber interessant finde ich, dass auf der ganzen Schachtel keine Angaben zu den Inhaltsstoffen zu finden ist. Die mußt du erst im Internet oder anderswo recherchieren. 

Gruß

Natürlich sind die bildet nutzlos, wer rauchen will der raucht und kein Raucher, den ich kenne schaut sich diese Bilder an.

Ja, die sind nutzlos, man kauft sich Zigaretten ja nicht wegen des Aussehens der Schachtel.

LG

Es rauchen immer mehr Menschen. Es fängt meistens in der Jugendzeit an, da die anderen Freunde auch rauchen und man sich somit dazugehörig fühlen will. Alles quatsch, aber versteh mal einer die Jugend.

Antwort auf deine eigentliche Frage: Ein richtiger Raucher, der süchtig ist, achtet nicht auf die Schockbilder, der raucht einfach weiter.

Dass ein süchtiger Raucher die Schockbilder ignoriert, ist mir klar. Aber eigentlich hatte ich gedacht, dass die Bilder wenigstens "Neueinsteiger" davon abhalten sollen?

1
@plrbn

Keine Ahnung, bei manchen vielleicht, bei anderen nicht. Aber eigentlich weiß auch jeder ohne die Bilder, was rauchen mit einem anstellt, bloß sieht man das ganze nochmal ganz genau, bevor man sich eine aus der Schachtel holt.

0

Raucherquoten sind auch rücklüfig! Diese Schockbilder bringen nicht, alle Raucher die ich kenne machen sich darüber nur Lustig.

Diese Schockbilder waren von vornherein zum scheitern verurteilt. Jeder weiß was Zigaretten anrichten (ja, sogar die meisten Kids). Bis auf "ach nee schon wieder das eklige Bild" hört man von Rauchern über die Bilder nicht viel.

stimmt leider. meine mutter und ihre freunde rauchen und wenn die ne neue packung tabak kaufen hört man erst den kommentar "oh heute ein anderes bild" und dann den kommentar "joa hab gedacht ein bisschen abwechslung ist gut"

ich hör auch oft genug "hab heute mal das ausgesucht das am lustigsten/ harmlosesten aussieht"

wir haben in psycho schon darüber geredet. kettenraucher halten die bilder eh nicht ab und die die wirklich rauchen wollen achten auch nicht drauf. somit sind die einzigen die abgeschreckt werden kleine unschuldige kinder die eh nicht rauchen wollen und wenn die mal anfangen liegt es höchstwahrscheinlich an gruppenzwang

1

Absolut richtig.

1

Was möchtest Du wissen?