Schnuppertag im Kindergarten - worauf sollte man da achten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist immer sehr sehr schwierig. Wichtig ist in erster Linie, was will dein Kind und was willst du? Mir ist es wichtig das mein Kind gut umsorgt wird, d.h. z.B.was tun die Erzieherinnen, wenn sich ein Kind weh tut oder nach seiner Mama weint? Welche Art von Spielzeug ist vorhanden? Wird auf Ernährung geachtet? Gibt es jederzeit für die Kinder etwas zu Trinken? Wieviele Kinder sind in einer Gruppe? Gehe die Erzieherinnen mit den Kindern auch bei Wind und Wetter nach draußen? Wie sieht es mit Regeln aus? Wie viele Schimpfwörter fallen???? Tausend Fragen... Ich habe bei meinem 3 Kind den Fehler gemacht das ich auf das Aussehen der Erzieherinnen geachtet habe. Und da war eine bei, die mir, rein optisch, total unsympatisch war. Mein Sohn kam daraufhin in eíne andere Gruppe. Und das war echt ein Schuss in Ofen. Die beiden Erzieherinnen dort waren lahm, konnten sich nicht durchsetzten, waren teilweise sehr bequem und so weiter. Schimpfwörter, und ich meine jetzt nicht nur das berühmte SCH... Wort, waren da an der Tagesordnung und wurden von den Beiden einfach überhört. Letztes Jahr hat mein Sohn, Gruppenschließungsbedingt, zu der Erzieherin gewechselt, die mir eigentlich unsympatisch war, und siehe da, ich bin sehr zufrieden. Diese Frau hat, wie man so schön sagt, Zucht und Ordnung. Aber jetzt nicht so auf die übertriebene Art sondern lieb und ruhig, aber bestimmend. Und so sollte es meiner Meinung nach sein. Meine Jüngste ist jetzt auch in der Gruppe und die Eingewöhnungszeit wurde ihr Dank dieser Erzieherin, sehr vereinfacht. Auch das war bei meinem Sohn damls nicht gegeben. Da hieß es, wenn er weint müsste ich halt dabei bleiben. Es wurde ihm und auch mir, gar nicht die Möglichkeit gegeben, "dadurch" zu kommen. Letztlich hat mein Mann ihn dann hingebracht und ihn einfach den Erzieherinnen in den Arm gedrückt. Nach 2 Tage ging mein Sohn gerne und freiwillig in den Kiga. Also, wie gesagt, worauf man auch achtet, man übersieht immer was. Die Schnuppertage sind aus meiner Erfahrung immer sehr chaotisch. Beobachte dein Kind genau. Hast du den Eindruck es fühlt sich wohl? Löst es sich schon an den Schnuppertagen von dir? Tja, soviel von mir dazu. Vielleicht hilft es dir ja. Toi Toi Toi!!!

Meiner Meinung nach sollte ein Kindergarten eine schriftliche Konzeption besitzen, an der die Arbeit gemessen werden kann. Messen kann man natürlich mit einem Schnuppertag nicht, aber man kann sich anhand von Beispielen die pädagigischen und sozialen Ziele, mit der Konzeption als roten Faden, erklären lassen.

derzeit ist in den kindergärten die eingewöhnungsphase für viele kleinere kinder - dadurch ist es auch hektisch. wichtig sind vor allem: 1) das personal (ganz wichtig) 2) das päd. programm 3) die räumlichkeiten 4) garten vorhanden? 5) erfahrungen von eltern, deren kinder dort sind.

Ich glaube in jedem Kiga geht es drunter und drüber - nach unserem Empfinden. Schon allein, weil wir so vioele Kinder auf einmla nicht gewohnt sind.

Lass Dich leiten von dem Wohlgefühl Deines Kindes und Deinem. Ein Konzept solllte es geben und die Erzieherinnen soillten Dich als Schnuppernde auch nicht im Regen stehen lassen.

Was möchtest Du wissen?