Schnupperabo bei edates statt 2,99€ etwa 42€?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Kann man dir denn 1.)  nachweisen, dass wirklich du das Abo abgeschlossen hast und 2.)  kann dir der Anbieter eine Leistung durch das Abo nachweisen?

Falls nicht, dann musst du nicht zahlen.

Schreib den Anwalt, dass er das Abo und die Leistung des Gläubigers nachweisen soll.

Zudem kannst du die Forderung des Anwalts vorerst gemäß § 174 BGB zurückweisen, da dem Schreiben sicher keine Vollmacht des Gläubigers vorliegt. Ist das so, dann ist das Schreiben formell ungültig.

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__174.html

Die Vollmacht kann aber nachgeholt werden.

Hab halt per mail was gekriegt, das ich ein Abo abgeschlossen habe. Aber es geht mir eher um die horrenden Kosten. Hab keine Mahnung erhalten und es sollte ursprünglich 2,99€ kosten. Dann kam ne mail mein Account wäre nun nicht mehr Premium da ich nicht gezahlt hätte. Aber eine Mahnung war das nicht.

0
@fusschris

Widerspreche der gesamten Forderung und dem Abschluss des Abos. Kann ja jeder so etwas behaupten, dass ein anderer ein Abo abgeschlossen hat.

1
@MaikGold

Würde ich auch so vorgehen in dem Fall. Weniger weil man die Zeche insgesamt prellen sollte (Verträge sind einzuhalten). Vielmehr, weil gerade auch solche Plattformen immer wieder mit Fake-Accounts durchsetzt sind, die Menschen in kostenpflichtige Abos locken. Oft wird berichtet, dass die Nachrichten abrupt aufhören, wenn einmal bezahlt wurde.

Ich würde dem Anwalt schreiben: "Werter Anwalt. Ich habe keine Mahnung erhalten. Ich habe auch keine Erinnerung daran, jemals einen kostenpflichtigen Vertrag für Schmuddelseiten abgeschlossen zu haben. Unrechtmäßig von meinem Konto abgebuchte Beträge werden natürlich zurückgewiesen. Sie wollen mir zunächst einmal eine Vollmacht vorlegen und den Vertragsschluss nachweisen (§43d BRAO). Dann setze ich mich mit dem Ganzen auseinander."

1

Was möchtest Du wissen?