Schnuller und Nuckelflasche Probleme mit der lieben Oma

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Lasst doch das Kind mal einen Becher aussuchen, der ihm besonders gefällt. Und verbietet nicht die Nuckelflasche sondern "erlaubt" dem Kind den Becher nach dem Motto "du bist schon groß genug, du darfst das schon".

Nicht dürfen ist für ein Kind immer negativ besetzt. Etwas neues zu dürfen wirkt dagegen meistens positiv.

Dennis1603 05.10.2010, 12:36

Das haben wir schon getan, einen becher den sie selbst ausgesucht hat hat sie schon... nur ist es schwer dagegen zu halten wenn mama bzw. oma dann auch mal wieder ne nuckelflasche bereit stellen. :-(

0
Kerridiss 05.10.2010, 14:53
@Dennis1603

Tja, in der Kindererziehung ist es wichtig, sich untereinander einig zu sein. Meine Tochter war sehr stolz auf ihren schönen Becher und wollte die "Babyflasche" nicht mehr. Da wars natürlich auch leichter.

0

Wenn nicht die nötige Konsequenz dahinter steht, wird das Kind wohl noch in der ersten Klasse der Lehrerin was vornuckeln und sich zum Affen machen - armes Kind. Du als Freundin hast da leider nicht die entsprechenden Befugnisse. Aber wenn es darum geht, dem Kind den Nuckel abzugewöhnen, dann darf auch nachts keiner benutzt werden. Sonst ist auch das ein zum Scheitern verurteilter Versuch von Dir.

setz dich durch, zu langen gebrauch von schnuller kann eine fehlstellung der zähne zur folge haben

Nein, Du siehst das nicht zu eng - Erziehung bedeutet auch Konsequenz - und das für alle Beteiligten. Das arme Kind weiß sonst doch gar nicht mehr WAS denn nun richtig ist.

Also mit drei und Schnuller und Nuckelflasche die armen Zähne und das arme Kind. Mutter und Großmutter müssen sich schon einig und konsequent sein, Kinder sind ja nicht blöd und können dann perfekt intregieren.... Mutter verbietet was, dann geh ich zur Oma super Erziehung Nein, Du siehst das nicht zu eng, das hat ja weitreichende Folgen, die über den Schnuller hinausgehen.

Was möchtest Du wissen?