Schnittschutz für die Füße?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wieso liegt das Holz auf dem Boden? Das ist nicht nur unphysiologisch (ich nehme an, du brauchst deine Wirbelsäule noch?), sondern auch gefährlich! (Wie du ja gesehen hsst.)

Und seit wann muss eine Spaltaxt scharf sein?

Zur Frage: Ich wüsste nichts, womit du deine Füße schützen könntet. So eine Axt geht im Zweifel auch durch einen Kevlarhelm durch. Die Arbeiten müssen entsprechend vorsichtig gestaltet werden.

Weil der Stamm dann super mit gesterecktem Rücken gespalten werden kann. ( Schlag auf die Stirnseite)

0
@dweber84

PS wenn du mal einen Spalthammer von Gränsfors benutzt hast weißt du warum ein Spalthammer scharf sein muss. Damit bekommst du jeden Stamm durch.

0

Ich habe ebenfalls Schnittschutzstiefel Zuhause und kann dringend raten sie anzuziehen. Vorne besitzen sie Stahlkappen (welche dich vor dem heruntergefallenen Holz schützen) und an der Seite hast du ein gehärtetes Leder, welches sehr viel aushält (spreche aus Erfahrung).

Die Schuhe sind zwar recht kostenspielig, jedoch ist der Sicherheitsaspekt beim Holzhacken nicht zu unterschätzen! 


(benutze die Schuhe jedoch beim schneiden mit der Motorsäge)

Es gibt bei Arbeitsschuhen verschiedene Schutzklassen. Eventuell gibt es welche die für das Holzspalten geeigneter sind. Ein Restrisiko wird es aber immer geben. Stelle zwei Baumscheiben rechts und links neben den zu spaltenden Stamm. Wenn du dich auf die Baumscheiben stellst stehst du über dem gefährlichen Bereich. Dann schlägt die Spaltaxt nur in die Baumscheiben ein.

Erst mal - Hochachtung! Doch so wie du Holz machst, brauchst du Stahlschoner an den Unterschenkeln ;-) Solche gabs im Mittelalter als Teil der Rüstung. Wo heute sowas zu kaufen gibt musst du googeln.

Es gibt jedoch noch einen anderen Schutz gegen deine Spaltaxt. Mach es so wie ich und kauf dir einen hydraulischen Spalter. Da musst du nicht mehr auf die Beine, sondern auf die Finger aufpassen ;-)

So, bin heute nachmittag auch wieder im Wald, Holz machen ;-)

lg mike

wie schafft man sowas überhaupt?

und nein, da gibt es nichts entsprechendes, weil das Zeug nicht für tollpatschige Leute gedacht ist.

Leg dir einen hydraulischen Spalter oder eine gute Lebensversicherung zu.

Kein Starkstrom Anschluss .. 😉

0

Was möchtest Du wissen?