Schnelle Übelkeit beim Segelfliegen. Was tun?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich fliege seit über 40 Jahren und bin seit langem Fluglehrer. Mir wurde es in der Ausbildung sehr of schlecht. Wir haben dann immer nur kurze Flüge gemacht, die dann allmählich zeitlich gesteigert wurden. Wichtig war dabei, möglichst viel selbst zu steuern und beim Kreisen in Kurfenrichtung zu schauen. Wenn ich innerhalb einer kurzen Zeit viele Flüge gemacht habe, hat sich der Körper daran gewöhnt und mir wurde nur noch ganz selten schlecht.

Also viel und vor allem selber fliegen.

Danke ich werds mir merken :-)

0

Zusätzlich zu der sehr guten Antwort von leujoh:

Durch die entsprechende Ernährung vor und während eines Fluges kannst du auch einiges beeinflussen. Versuche z.B. saure Speisen oder Getränke zu vermeiden (z.B. Kaffee&O-Saft am Morgen oder einen Apfel vor dem Flug). Garnichts essen ist allerdings auch nicht gut. Versuche möglichst neutrale Speisen und Getränke zu dir zu nehmen. z.B. könntest du ungesüßten Kamillentee statt Wasser trinken, so hast du keinen schlechten Geschmack im Mund. Geschälte Mohrrüben decken ebenfalls den schlechten Geschmack im Mund, füllen den Magen und haben viel Flüssigkeit. Wichtig ist auch, dass du ohne Stress und ausgeschlafen in den Flugtag startest. Früher haben ich beim Mitfliegen im Doppelsitzer auch den Tütenbestand im Cockpit regelmäßig dezimiert ;-), heute fliege ich selbst 8 Stunden und länger ohne Probleme! Nicht aufgeben!

tablette gegen reisekrankheit/übelkeit??

Stimmt. Danke auf die Idee wär ich nie gekommen :-)

0

Was möchtest Du wissen?