Schnelle Hilfe von Nöten! Drei Abmahnungen in einem Brief!

9 Antworten

Nein, jede Abmahnung muss einzeln verfasst und abgesandt werden.

Hallo, mein Tipp wäre folgender: schreibt für jede Abmahnung eine "Gegendarstellung". Der Arbeitgeber ist verpflichtet diese mit in die Personalunterlagen aufzunehmen. Erstens spürt der Arbeitgeber hier Euer "wehrhaftes Verhalten" und zweitens werden die Gegendarsellungen auch bei einer evtl. Verhandlung hilfreich sein. Kopf hoch!

Schau hier(links auf "Handbuch Arbeitsrecht"dann auf "A" klicken): http://www.hensche.de

2,5 Wochen vor der Abschlussprüfung firstlos gekündigt, rechtens?

Moin... also mein Chef hat mir heute eine Abmahnung wegen zu späten einreichen des Krankenscheins und wegen Ankündigung einer Krankheit... Da ich in meinem Berichtsheft schon eingeschrieben habe das ich bis zum 16.6. Krank bin (Krankenschein geht aber nur bis zum 11.6.). So nun ist das Ding das ich vom 11.6.-16.6 Arbeiten müsste und wenn ich wieder einen Krankenschein einreiche eine fristlose Kündigung bekomme (2,5 Wochen vor meiner letzten Abschlussprüfung) ist das rechtens? Bin Auszubildende und habe in der Schule gelernt das ich nur in der Ausbildungszeit bei bestimmten Gründen nur gekündigt werden kann und bei 3 Abmahnungen und die das muss ein und der selbe Grund sein.

Danke schon mal im vorraus

...zur Frage

Abmahnung oder Kündigung, mit was muss ich rechnen?

Hallo liebe Community,

hätte mal eine Frage zum Thema Arbeitsrecht.

Zu mir:

Ich arbeite seit fast 5 Jahren in einem Einzelhandelsunternehmen und habe mir nie was zu Schulden kommen lassen, außer mal kurze Privatgespräche mit Mitarbeitern. Wir haben keinen Betriebsrat und auf dem ganzen Gelände herrscht Rauchverbot. Am schwarzen Brett hängt ein Aushang auf dem steht, wer gegen diese Regel verstößt muss mit disziplinarischen Maßnahmen bis hin zur Kündigung rechnen.

Zum Fall:

Ich habe mich leider,nach einer langen stressigen Zeit dazu verleiten lassen, vor der Tür während meiner Arbeitszeit eine zu rauchen. schäm Da es ja heimlich war, hab ich mich auch nicht abgestempelt und wurde prompt von einem meiner Vorgesetzten dabei erwischt, wie ich draußen stand. Sie hat mich sehr sicher nicht rauchen gesehen, sondern nur wie ich um die Ecke kam. Als sie mich darauf angesprochen hatte, was ich denn da draußen getan hab, hab natürlich aus Angst gelogen. Ich denke nicht das ich sehr glaubwürdig war und da sehr viele da heimlich rauchen gehen, kann sie es sich bestimmt auch denken. Sie meinte nur darüber müssen wir mit meinem direkten Vorgesetzten reden. Dies ist jetzt ein paar Tage her, und hab seitdem habe ich nichts mehr gehört. Problematisch ist auch das ich jetzt krankgeschrieben bin und man mir das auch so auslegen kann, dass ich mich vor den Konsequenzen drücken würde. Dabei bin ich wirklich Krank.

Frage:

Mit welchen Konsequenzen muss ich jetzt rechnen?

Danke schon mal für eure Antworten im voraus :)

...zur Frage

Abmahnung Kündigung

Ich habe 3 Abmahnungen jetzt wegen. 3x zu spät kommen, Krankenzettel am 2ten Tag abgegeben sollte aber am 1sten und die eine Abmahnung wegen zu spät in der Arbeit angerufen das ich krank bin. Hab um 10Uhr angerufen sollte aber um 9Uhr. Das ist aber 2 Monate her das ich letzte Abmahnungen bekommen habe und jetzt nach 2 Monat drohen die mir mit Kündigung?? Ist das rechtens? Soll ich mich einschüchtern lassen?

...zur Frage

Wie antworte ich bein unbegruendeter Abmahnung "Thema Mobbing von ex Azubi'

Sehr geehrte Damen und Herren,

letzte woche erhielt ich im gespraech zwischen geschaeftsfuehrer und niederlassungsleiter zwei abmahnungen mit gleichen datum. während die eine korrekt ist und wirklcih ein fehlverhalten meinerseits darstellt, so ist die andere aus der luft gegriffen. das problem der 2. abmahnung ist, dass sich der arbeitgeber auf aussagen eines mitarbeiters während der pause beruft. in dieser pause soll ich etwas gesagt haben, was dem ansehen des unternehmens und meiner person schadet. was jedoch in keiner weise der fall war.

ist die pausenzeit nicht auch meine freizeit, d.h. es hat mit der arbeit nichts zu tun. ist diese abmahnung proforma überhaupt rechtens? kann man in meiner pause ein fehlverhalten rügen, was ich angeblich begangen haben soll? nur mal theroretisch selbst im unwahrscheinlichen fall, dass dies stimmen würde?

Ich würde mich auch freuen wenn jemand ideen zur gegendarstellung hat.

(aufgrund meiner aufregung habe ich mal alles klein geschrieben).

...zur Frage

fristlose Kündigung eines Festvertrages während der Krankmeldung?

Hallo zusammen....ich bin verzweifelt und hoffe das man mir hier weiter helfen kann:

Ich bin seit ca. 3Jahren bei meinem aktuellen Arbeitgeber beschäftigit und habe einen unbefristeten Vertrag. Letzte Woche Mittwoch wurde ich nach Feierabend ins Büro meines direkten Vorgesetzten gerufen, wo er bereits mit einer schriftlichen Abmahnung auf mich wartete, dazu muß ich sagen das ich denke das die Abmahnung prinzipiell in Ordnunng ist, hab ich diese auch Gegengezeichnet, das Gespräche zog sich dann auch noch etwas in die länge und endete in einer Meinungsverschiedenheit,allerdings halb so wild, es wurde niemand beleidigt oder sonstiges. Wie es der Zufall dann so wollte, ging es mir am nächsten Tag gesuindheitlich überhaupt nicht gut und ich mußte mich rechtzeitig vor Schichtbeginn telefonisch krankmelden. Die AU wurde zum AG gefaxt und das original per post verschickt. Am selben Abend rief mich dann ein Freund & Arbeitskollege, der im selben Ort wohnt wie ich,an und sagte mir das er vom Chef beauftragt wurde beim mir vorbei zufahren die Kündigung einzuschmeißen und dies zu fotografieren. Die einzige information hiervon bekam ich von meinem kollegen. Als ich den Umschlag dann öffnete sah ich das er mir eine fristlose Kündigung ausgesprochen hatte, vermehrkte allerdings das falls die Kündigung wiedererwartens nicht gültig sein sollte er mich zum 31.12.2016 kündigt. Ist das rechtens? Kannn er während der Krankmeldung überhaupt kündigen? Steht mir eine Abfindung zu? Ich habe mich bei einer Agentur für Arbeitsrecht und Soziales gemeldet, die sagten mir ich sollten einen brief an meinen AG schicken,per Einschreiben, in dem ich ihn drauf hinweise das er das nicht machen kann während der AU, und ich ihm bescheid sagen würde wann ich wieder die Arbeit antrete, auf dieses Schreiben hat er selbst verständlich nicht reagiert. Vielleicht ist es erwähnenswert das ich in den 3jahren 3abmahnung, allerdings für verschiedene Dinge bekommen habe. Wenn er ein Fehlverhalten per Abmahnung gerügt hat, kann er mich einen Tag später doch nicht dafür kündigen oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?