Schnelle einfache Unternehmensbewertung für GmbH-Anteile anhand weniger Kennzahlen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Vorsteuerergebnis von 2,5% des Umsatzes ist mager. Es sei denn, es ist ein hohes Wachstum vorhanden, dass zukünftig eine höhere Profitabilität erwarten ließe.

Ist das nicht der Fall, könnte die Company sehr schnell ein Sanierungsfall werden.

Solange diese Frage nicht beantwortet ist, kann man nicht seriös schätzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 81369mp
02.03.2016, 16:12

Man kann davon ausgehen dass das Wachstum auf maximal 5% Vorsteuerergebnis des Umsatzes kommt. Wenn trotzdem jemand am Kauf interessiert ist, was ist ein realistischer Wert?

0

Als fremder würde ich für die 10 % praktisch nichts zahlen, denn als Geldanlage, wäre es unbrauchbar. bei 25 % müssten es mindestens 26 % sein um Sperrminorität zu haben, aber auch schwierig. Bei 50 % fragt man sich dann aber warum kein Einfluss auf die Geschäftsführung.

Als Mitgesellschafter würde ich anders denken, denn die zusätzlcihen Anteile verbessern meine Position in der Gesellschafterversammlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 81369mp
02.03.2016, 17:05

Was wäre ein realistischer Betrag, wenn der bisher Minderheitsgesellschafter (und Geschäftsführer) 50% Anteile einem bisher Mehrheitsgesellschafter (nicht Geschäftsführer) abkauft? Es bleibt der Ausblick auf maximal 5% vom Umsatz.

0

Wichtig wäre zu wissen, ob man nur die Anteile kauft, da wäre es nicht viel, oder auch in die Geschäftsleitung mit gutem Gehalt aufsteigt.

Bei eigetümer geführte GmbHs muss man immer das Geschäftsführergehalt einbeziehen. 2,5 % vom Umsatz ist wenig, aber wenn der Geschäftsführer über 100.000,- Jahresgehalt hat, sieht es aders aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 81369mp
02.03.2016, 16:51

Denkbar sind zwei Modelle:

Modell 1:

Die Anteile werden an einen der anderen vorhandenen Gesellschafter verkauft.

Modell 2:

Die Anteile werden an an einen dritten Verkauft, der aber auch kein Geschäftsführer wird.

0

Du fragst gerade was kostet ein Auto. Es hat irgendwelche Teile. Ob es auf die Straße darf? Keine Ahnung.

Der Umsatz ist überhaupt nichts wert, wenn er von wenigen Kunden kommt. Ist das Laufkundschaft wäre da eine gewisse positive Nuance. Mehr nicht. Will gar nicht weiter aufzählen, wie man den Umsatz zerlegen müsste, um nur den für einen Kauf bewerten zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?