Schnell sterben ohne qual?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r s15452,

Deine Situation klingt sehr besorgniserregend. Sprich bitte unbedingt mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz). Zögere im Notfall bitte nicht, den Notruf 112 zu wählen!

Herzliche Grüße

Renee vom gutefrage-Support

8 Antworten

Hallo s15452,

es kann leider immer mal wieder Phasen im Leben geben, da ist man völlig ohne Ausweg und total mutlos. Da es auch Dir im Moment so geht, denke bitte an eines: Es bleibt nicht immer alles so, wie es gerade ist. Das Leben und man selbst verändert sich. Auch mag man Lösungen und Auswege finden, die man zuvor nicht gesehen hat. Oftmals kann bereits ein längeres Gespräch mit einer einfühlsamen und verständnisvollen Person helfen, wieder neuen Lebensmut zu schöpfen. Versuche daher nicht allein mit Deinen Gedanken fertig zu werden, sondern suche das Gespräch mit einer Person Deines Vertrauens, die die nötige Reife besitzt, Dir helfen zu können.

Auch wenn Dir im Moment der Selbstmord als die beste Lösung erscheint, so ist er jedoch nichts anderes als eine furchtbare Tragödie, ein Wegwerfen des Lebens. Bedenke doch, welch ein Schmerz und welch schlimmes Leid für Deine Freunde und Familie zurückbleibt!

Leider ergeht es heute vielen Menschen so wie Dir. Sie verzweifeln an ihren Problemen, mit denen sie sich alleingelassen fühlen und sehen keinen Ausweg mehr. Doch wodurch entsteht ein solcher Schmerz? Er kann z.B. durch ein einschneidendes Erlebnis ausgelöst werden. vielleicht, durch einen heftigen Streit mit den Eltern oder anderen nahestehenden Personen. Da man niemanden zum Reden hat, scheint man an seinen Gefühlen förmlich zu ersticken. Dir ergeht es gerade auch so, nicht wahr?

Du kannst jedoch etwas tun, damit Du den Selbstmord nicht weiterhin als einzigen Ausweg betrachtest. Jeder Mensch verfügt sowohl über innere als auch äußere Kraftquellen, um Konflikten und Belastungen begegnen zu können. Eine solche Kraftquelle können möglicherweise Freunde und Angehörige sein. Ein gutes und trostreiches Wort von einer verständnisvollen Person kann schon eine Menge Gutes bewirken. Du solltest daher auf keinen Fall versuchen, allein mit Deinen Problemen fertig zu werden. Versuche doch einmal, bei jemandem, der Dich versteht, Dein Herz auszuschütten. Das kann Deine Gefühle beruhigen und Du siehst die Sache vielleicht aus einem ganz anderen Blickwinkel.

Vielleicht kommt es Dir so vor, als würde Dein Schmerz niemals aufhören. Bedenke jedoch, dass andere dasselbe durchgemacht haben wie Du und sie haben die Erfahrung gemacht, dass sich die Situation ändern kann und wird. Versuche also, wieder neuen Mut zu schöpfen und lass Dir von anderen dabei helfen!

Denke bitte auch daran, dass Du noch jung bist und sich noch sehr viel in Deinem Leben ändern kann. Es ist ganz wichtig, nicht bei Dir selbst die Schuld zu suchen und es zu lernen, ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein zu entwickeln. Auch wenn frühere negative Erlebnisse bei Dir emotionelle Narben hinterlassen haben, solltest Du daran denken, dass dies nichts an Deinem Wert als Mensch ändert. Daher solltest Du Dich um eine ausgeglichene Ansicht über Deinen wahren Wert als Person bemühen. Vergiss nie: Du bist ein wertvoller Mensch, und es ist schön dass es Dich gibt! Wahrscheinlich haben andere es versäumt, Dir das immer wieder zu sagen. Doch das ist nicht Deine Schuld. Wenn Du Dich selbst als einen liebenswerten Menschen siehst - was Du möglicherweise erst lernen musst - dann siehst Du Dein Leben auch wieder als lebenswert an.

Was auch immer der Grund für Deine Selbstmordgedanken ist, eines ist sicher: Es gibt jemanden der Deine innersten Empfindungen auf jeden Fall versteht und dem Du nicht gleichgültig bist. Ja, es ist Gott, an den Du möglicherweise nicht mehr so richtig glauben kannst. Doch in seinem geschriebenen Wort, der Bibel, hat er Gedanken aufschreiben lassen, die eindeutig sein Interesse an uns, und besonders an den Niedergedrückten, zum Ausdruck bringen.

Ein Schreiber der Bibel, der von innerer Verzweiflung geplagt wurde, schrieb einmal: "Als meiner beunruhigenden Gedanken in meinem Innern viele wurden, begannen deine eigenen Tröstungen meine Seele zu liebkosen" (Psalm 94:19). Zeigt das nicht, dass Gott sich gern derer annimmt, die im Leben keinen Ausweg mehr sehen? An ihn kannst Du Dich jederzeit, wenden, der er sich selbst als der "Hörer des Gebets" bezeichnet. Er hat versprochen, "Kraft, die über das Normale hinausgeht" zu geben, damit man den Schmerz ertragen kann. Ich habe in meinem auch schon viel Schlimmes durchmachen müssen und kann dies nur bestätigen! Eine Freundschaft zu Gott aufzubauen ist das Sinnvollste, was man aus seinem Leben machen kann. Durch ihn steht einem eine Kraftquelle zur Verfügung, die ohnegleichen ist und von ihm wird man niemals im Stich gelassen.

LG Philipp

Hallo s15452,

ich möchte Dir noch einiges zu dem Mobbing in der Schule schreiben. Es stimmt leider, manche Menschen können wirklich sehr grausam sein. Sie machen sich einfach nicht die Mühe, sich in die Lage des anderen hineinzuversetzen und fragen sich auch nicht, wie sehr ihre Worte (und in Deinem Fall sogar Schläge) einen anderen verletzen können.

Ja, warum gibt es Menschen, die andere diskriminieren? Da gibt es verschiedene Gründe. Z. B. ist es manchen früher ähnlich ergangen. Manchmal sind es auch die schlechten Vorbilder, die Kinder zu Hause haben, wenn Kinder sehen, wie Eltern, ältere Geschwister oder auch andere in der Familie miteinander umgehen. Des weiteren kann auch die eigene Unsicherheit oder ein Minderwertigkeitskomplex dahinter stecken. Wer andere erniedrigend behandelt, spielt den Starken, um von seiner eigenen Unsicherheit abzulenken.

Wichtig ist auch zu wissen, wen sich diejenigen, die andere heruntermachen gern als Opfer aussuchen. Das ideale Opfer ist jemand, der wenig Freunde hat und meistens allein dasteht. Auch kann ein andersartiges Aussehen, wie beispielsweise die Hautfarbe, Religion, Nationalität oder Behinderung einem diskriminierendem Verhalten Vorschub leisten. Man wird auch dann schnell zum Opfer, wenn man wenig Selbstvertrauen hat. Der Täter hat es bei solchen Personen ziemlich leicht, da sie sich meistens nicht wehren. Nun aber zum wichtigsten Punkt: Was kannst Du selbst tun, um aus der Opferrolle frei zu kommen? Hier sind einige Strategien, die Dir helfen könnten:

Versuche gelassen zu bleiben. Wer gelassen und ruhig bleibt, nimmt dem Angreifer den Wind aus den Segeln. Er bietet ihm keine Angriffsfläche mehr, da seine Schikanen ins Leere führen. Wenn man also dem anderen offen seine Gefühle zeigt, dann ist man ähnlich ungeschützt, wie in alter Zeit eine Stadt ohne Mauern - für jeden Feind eine leichte Beute. Wer jedoch seine Gefühle im Zaum hält, der ist für den Angreifer gleichsam uneinnehmbar. Das sagt sich natürlich leichter, als es ist und erfordert eine Menge Selbstbeherrschung.

Trete den Rückzug an, wenn es gefährlich wird. Es ist immer das Beste, Situationen und Orte zu meiden, wo der Angreifer ein leichtes Spiel hat. Hier gilt nicht das Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" sondern der Rückzug. Das hat nichts mit Feigheit, sondern eher mit Klugheit zu tun.
Manchmal lässt es sich nicht vermeiden, der feindschaftlich gesinnten Person gegenüberzutreten und ihm mit fester Stimme zu sagen, dass man sein Verhalten überhaupt nicht mag, dass es nicht witzig ist und es einen verletzt. Dabei ist es jedoch sehr wichtig, nicht herausfordernd oder beleidigend aufzutreten.

Suche auf jeden Fall das Gespräch mit einem verantwortlichen Erwachsenen. Es wäre gut, ihm genau Deine Situation zu erklären und ihn um Unterstützung zu bitten. Wenn es um hartnäckige Beleidigungen u.ä. geht, dann solltest Du auf keinen Fall zögern, Dir schnell Hilfe und Unterstützung zu holen. Allein wirst Du mit der Situation wahrscheinlich nicht fertig.

Wer Opfer von diskriminierendem Verhalten geworden ist, den mögen auch folgende Gedanken trösten: Gott versteht genau, was Menschen durchmachen, die schlecht behandelt werden und sie sind ihm nicht gleichgültig. Ich fand einen Text der Bibel besonders trostreich, der sehr gefühlvoll beschreibt, dass sich Gott um die Benachteiligten und Schwachen kümmern wird: "Denn er wird den Armen befreien, der um Hilfe ruft, Auch den Niedergedrückten und jeden, der keinen Helfer hat. Es wird ihm leid sein um den Geringen und den Armen, und die Seelen der Armen wird er retten. Von Bedrückung und von Gewalttat wird er ihre Seele erlösen, Und ihr Blut wird kostbar sein in seinen Augen "(Psalm 72:12-14). Dieses Versprechen schließt auch diejenigen ein, die von anderen schlecht behandelt werden. Ich habe hier auch die Bibel angeführt, da sie einem in Notzeiten viel Trost und auch hilfreiche Ratschläge geben kann. Sie zeigt auch, dass die Zeit kommen wird, in der es keine Menschen mehr geben wird, die andere diskriminieren und schlecht von ihnen reden.

Ich wünsche Dir, dass Du es schaffst, Dich künftig besser gegen die Angriffe der anderen wehren zu können, ohne dabei jedoch einen Gedanken an Rache zu haben. Versuche einfach, so gut es Dir möglich ist, die obigen Ratschläge umzusetzen. Sie haben schon vielen geholfen, der Sache ein Ende zu setzen oder zumindest besser damit umgehen zu können. Alles Gute und viel Erfolg!

LG Philipp

Hey !

Ich verstehe Dich total. Seit Tagen denke ich genau an das selbe - kurz & ENDLICH schmerzlos. Doch dann kommt eine Wut hoch die sagt: Wieso nicht Rache nehmen ? Indem ich Stärke zeige, so wie jetzt, indem ich ehrlich bin, den Leuten meine Gefühle ins Gesicht sage und durch proffessionelle Hilfe wieder Lebenskraft Gewinne und am Ende diesen Losern die Stirn biete ? Guck doch wie erbarmlich sie sind lassen ihre Wut an Menschen, die aus Geduld ( das ist wahre Stärke ) das ertragen. Du kannst das selbe auch jemanden antun oder Geduld haben und stärker Zurück kommen und Menschen in deiner Situation starken ? Wieso werden die bösen immer mehr ? Weil wir Guten zu schnell aufgeben. Deshalb bitte ich Dich, fass dir ans Herz und halte durch. Wir werden wieder unsere Stärke erreichen und ihren Untergang beobachten. Denkst du diesen Kimdern oder deinem Vater geht's gut dabei ? Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie zerbrechen. Dein Tod wird da eher kontraproduktiv so bestärkst du all die Mobber all das Böse in ihnen. Bitte mach das nicht. Wer so ehrlich sein kann, der kann auch weiter kämpfen. Ehrlichkeit ist schon der erste Schritt, die weiteren werden folgen, fass Dir nur Mut !

s15452 07.07.2017, 22:08

Das ist einfach zu sagen aber schwer zu machen... und außerdem will ich keinen stress mit meinem vater der hat früher schon genug gemacht....

0
Sed94 07.07.2017, 22:11
@s15452

Nein eben nicht ! Ich hätte Deine Frage auch ignorieren können. Das hätten wir alle, aber wir geben Dir unsere Zeit und machen uns Kopf über Dich haben wir alle keinen Wert, dass du dir mal über unsere Sätze Gedanken machst und Hilfe suchst, so wie wir das getan haben ? Du musst nicht bei ihm bleiben, du musst nur die Ehrlichkeit hier einem Professionellen anvertrauen, der dir helfen kann, denn außer schreiben können wir leider nichts mehr machen ...

0
s15452 07.07.2017, 22:15

ich heule gleich kann mir niemand sagen wie man einfach schnell stirbt

0
Sed94 07.07.2017, 22:40
@s15452

Wenn das jemand wüsste, könnte er Dir eh nicht antworten. Der Tod ist nichts schönes, sonst würden alle heiligen Bücher nicht über den schönen Himmel berichten. Ich möchte auch zu meinem Herrn zu meiner Familie, jeder von uns hat den Durst nach Liebe, die unserem Körper wieder die alte Wärme von geborgenheit zurück gibt. Doch der Herr hat uns erschaffen um Herr von mutter Erde zu sein und unserem nächsten zum Helfen. Wir machen das, sei einer von uns und dir wird es besser gehen, aber erst musst du das wollen. Wir wären sehr traurig nichts mehr von Dir zu hören, wir geben uns die Größte Mühe wie du siehst und das willst du alles über Bord werfen und dich für die Bösen aufgeben ? Wieso lässt du sie gewinnen und beseitigst ihren Durst von Blut, während es da draußen Menscben gibt, von denen Du nicht einmal ahnst, wie sehr du ihnen was bedeutest oder sogar noch bedeuten wirst, indem du ihr Leben bereicherst ?

0

Ich verstehe deine Situation. Ich möchte auch sterben. Nembutal ist schnell und schmerzenlos, aber ich weis es nicht wie und wo man darauf kommen kann. Andere Option ist N2 + exit bag. Die zweite Option ist riskant. Wenn es keinen anderen Weg for mich gibt, werde ich mit dem exit bag mich umbringen.


Ok ich komme nicht mit "das Leben ist doch toll" sondern, das Leben kann toll sein! Auch für dich! Gehe zum Jugendamt oder zur Polizei!

Die Nummer gegen Kummer kann dir auch helfen

Quester23 07.07.2017, 22:03

Das war nicht die Antwort auf die frage.

0
Chogath 07.07.2017, 22:05
@Quester23

Die Frage verstößt gegen die AGB also werde ich sie nicht beantworten;) 

Einen nett gemeinten Kommentar kann ich aber doch abgeben oder? ;)

1

Schule wechseln und Jugendamt gehen problem gelöst

s15452 07.07.2017, 22:31

ups wegen dem danke Habe die schule schon 1 mal gewechselt hat sich aber irgendwie übertragen jugendamt muss ich noch schauen

0

Keine Ahnung, ob Du die Frage ernst meinst.

Es gibt hier leider viele, die so ähnlich schreiben, weil es ihnen wohl an anderer Beschäftigung mangelt und glauben, sie seinen geistreich oder witzig.

Du hast auch noch nicht viel gepostet, so dass man das auch daraus nicht herauslesen kann.

Wenn Du nur Quatsch machst, dann nimm einige der Antworten hier mit.

Wenn nicht, solltest Du sehr schnell zu einem Psychologen gehen oder jemandem anderem, mit dem Du reden kannst.

Hier wirst Du keine Antwort auf eine solche Frage erhalten.

Und wenn es ein Hilferuf ist, kann Dir ein solches Forum nur sehr begrenzt helfen.

http://www.youth-life-line.de/

https://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/u25/suizidpraevention

s15452 07.07.2017, 22:05

Ich werde immer als lügner bezeichnet obwohl ich das nicht tue....

0
s15452 07.07.2017, 22:09

Nicht in diesem post aber bei meinem anderen der gelöscht wurde

0
antwortender 07.07.2017, 22:20
@s15452

Nehmen wir an, Du hast diese Probleme:

Dann ist die Frage doch Quatsch.

Denn Du würdest nicht nachfragen, wenn Dir das Leben egal und es so unausstehlich wäre. Dann hättest Du Dich schon umgebracht und Dir wäre die Art egal, vor allem, wenn Du das scheinbar in 2 Posts versuchst.

Mach Dir das erst einmal selbst klar.

Dir geht es dann also um Hilfe, die Situation zu verändern, nicht um den Tod.

Also entweder das hier ist Quatsch und Du verbrauchst meine Lebenszeit umsonst oder Du suchst Hilfe und dann solltest Du Dir eben meine 1. Antwort auf die Frage durchs Hirn wandern lassen...

Aus der Opferrolle kommt man durch ändern des Fokus. Steh auf und geh zu jemandem, der Dir das beibringt.

Mach von mir aus Selbstverteidigung oder Kampfsport.

Mach irgendwas, was Dir Spaß und Selbstvertrauen bringt...

Aber nimm Dein Leben an und in die Hand und beweise Dir selbst, dass Du etwas wert bist.

0

Wir könnten dir die Antwort geben, aber dann würden wir uns moralisch nachher fragen wie dumm wir sind. Blöd gesagt wer sterben will findet einen Weg, du solltest darüber nachdenken warum du das fragst. Nichts ist schmerzloser als ein Tod durch hohes Alter sonst suchst du lange. Weil die sogenannten schmerzlosen Methoden sind allgemeinen nicht zugänglich

Was möchtest Du wissen?