schnell Schlafrhythmus wieder richten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hey Du.

Folgendes kannst Du auch probieren:

An einem Tag oder Wochenende, wo nix an wichtigen Dingen anliegt, Du dich aber mit verschiedenen Sachen beschäftigst, ist es möglich, mal eine Nacht durchzumachen und dann am Folgetag abends dann zu der Zeit ins Bett zu gehen, welche deine Zeit dafür ist. Dann bist Du auch so müde, daß Du einschläfst.

Wichtig dabei ist, daß Du dich dann, weil schließlich übernächtigt, daran auch hälst und nix anderes zu der von Dir angesetzten Schlafenszeit anfängst, machst oder tust - sonst veralberst Du dich selber und machst Dir das Leben extrem schwer.

Mein Vorschlag ist nicht für den Dauergebrauch gedacht, sollte keine Normalität bei Dir werden. Nur als Ausnahme gedacht, um in den Rhythmus wieder reinkommen zu können, wenn man mal über die Stränge geschlagen hat.

Daß ich zum Beispiel noch wach bin, hat etwas damit zu tun, wie jede Nacht bei mir üblich, weil ich sehr viele Jahre nur Nachtschichten gemacht habe. Immer von 22Uhr bis 8Uhr. Daher habe ich einen völlig anderen Schlafrhythmus, als regulär vorgesehen.

Weiterhin vergiß bitte nicht, am 30.10.2016 ist nachts um 3Uhr wieder Zeitumstellung zur Winterzeit - von 3 zurück auf 2 - eine Stunde länger schlafen. Vielleicht ist Dir das kommende Woche sogar hilfreicher, als die Übernächtigungs-Idee von mir, und gesünder.

Ich könnte zum Thema Übernächtigung noch weiter ausholen und es weiter ausführen, aber selbst ich geh jetzt auch erstmal schlafen. Bei Fragen etc. gern wieder melden. Bis dahin.........

LG und Gute Nacht

Einfach einmal um 6.00 Uhr aufstehen. Dann wirst Du an dem Tag früh müde. Am nächsten Tag mit 06.00 Uhr aufstehen ist alles wieder im Liot. Spästestens am Übernächsten

durch meine wechselnde arbeitszeit (beginn entweder morgens um 3:00 uhr oder erst um 11:30 uhr) und reisen nach amerika ist mir dieses phänomen wohl bekannt.

meiner Meinung nach geht es nur mit "brutalität" den rhythmus wieder ins lot zu bekommen: stell dir den wecker auf deine normale - also wie zur schulzeit - aufstehzeit. aber auch aufstehen, auch wenn du nur kurz geschlafen hast. über tage nicht (oder nur ein stündchen, wecker nicht vergessen) schlafen. geh heute abend zur gewohnten zeit (also wie in der schulzeit) ins bett. licht aus, evtl. leise musik an (sleeptimer) und auch nicht aufstehen, wenn du nicht schlafen kannst. morgen früh wieder mit wecker wecken lassen, nicht über tag schlafen, abends "wie immer" schlafen gehen. es dauert ein/zwei tage, dann geht es wieder 

Hallo Egal67676,

lege Dich jetzt erstmal  hin und wiederhole im Geist still mehrfach:

'Ich lasse diesen Tag jetzt los und gleite in einen friedlichen Schlaf, in dem Wissen, dass morgen für alles gesorgt ist.'

Damit schläfst Du schnell ein und an den nächsten Tagen gehst Du einfach früher zu Bett und benutzt diesen Satz weiter. Schon ist alles gut :)

N8i

Kenne das Problem nur zu gut. Bin da immer durch, indem mir bereits für Sonntag den Wecker gestellt hatte. An dem Tag war zwar entsprechend wenig mir mir anzufangen, aber dafür konnte ich abends früh einschlafen und war am nächsten morgen für die Schule pünktlich wach.

Quasi durch Schlafentzug hab ich wieder meinen Rhythmus gefunden.

Nacht durchmachen und am abend problemlos früh schlafen und dann wieder aufstehen und fertig

Was möchtest Du wissen?