Schnell Nasenbluten

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

im Winter können die Nasenschleimhäute durch die trockene Winterluft und die ebenfalls sehr trockene Heizungsluft austrocknen, sie verlieren so ihre Elastizität und die feinen Äderchen reißen ruckzuck und bluten. Ich empfehle Dir regelmäßig eine Augen- und Nasensalbe in die Nase einzubringen. Mit Kamillen/Salzwaser inhalieren ist auch gut.

Veröden der feinen Blutgefäße scheint nicht nötig zu sein, sonst hätte es Dir Dein Arzt schon empfohlen.

Gute Besserung

Dankeschön, werde ich unbedingt ausprobieren

0
@Isildur

Danke für den Stern.

Die Wirkung, der empfholenen Maßnahmen, dürfte nicht gar so lange auf sich warten lassen.

Nochmals alles Gute

1
@Brezel14

Danke für die pos. Rückmeldung in Form eines Kompliments.....

0

Ja deine Nasenblutäderchen liegen dicht unter deiner Nasenschleimhaut und eine kleine Unachtsamkeit und sie platzen die Nase Blutet. Ich hatte es früher auch habe den HNO Arzt gewechselt und der neue hat alles verödet und Ruhe war.

Ich habe dasselbe Problem seit ich denken kann. Als ich kleiner war, war meine Mutter deshalb sogar einmal mit mir beim Arzt. Dieser meinte es läge an der trockenen Luft im Winter. Er gab mir damals so eine Nasensalbe, diese benutze ich auch heute noch und sie hilft echt. Geh doch mal in die Apotheke und frage, ob die etwas haben.

bei mir war des auch mal, am besten hilft frische luft (oft nach drausen gehen unddurch die nase atmen!! ) und ich glaub dass die trockene heizungsluft auch nicht gut für deine nase ist (ich empfehle einen Luftbefeuchter :) ) gute besserung! :)

Geh zum Arzt der gibt dir was und es ist weg, hatte ich auch mal

Was möchtest Du wissen?