Schnell, gesund und langfristig abnehmen und dünn (nicht zu dünn) sein, wie geht das?

10 Antworten

Wenn der Körper so aus dem Gleichgewicht geraten ist, hilft "einfach weniger essen" als Tipp gar nichts. Dann verbraucht der, schon durch Diäten maltretierte Körper eben auch einfach weniger.

Bei mir hat nur der regelmäßige Gang ins Fitnessstudio etwas gebracht. Denn man muss sich ganz klar vor Augen führen: Das Fett muss verbrannt werden. Das passiert v. a. in den Muskeln, also muss man möglichst viele Muskeln aufbauen und die auch nutzen.

Ich fand BodyPump hierzu ideal. Das sind Übungen mit der Langhantel z uMusik in der Gruppe. Am Anfang gewöhnungsbedürftig und anstrengend, aber wenn man mindestens 2mal pro Woche hingeht macht es Spaß und die Pfunde purzeln und die Energie in einem selbst explodiert. Erstaunlicherweise waren bei uns in der Gruppe nur Frauen. Männer machen vielleicht eher klassisches Gewichtestemmen. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass man danach automatisch gesünder isst. Denn die ganze Arbeit will man sich nicht vom Abendessen kaputt machen lassen. Wichtig ist ein guter Trainer. Denn als der bei uns wechselte, taten mir bald meine Knie weh, ich musste fast ein Jahr pausieren und nahm auch bald wieder zu - trotz normalen Essens.

Den Muskelaufbau kann man durch eine eiweißreiche undKkohlenhydratarme Diät unterstützen. Und ja man muss lange, also über Jahre dranbleiben.

Schnell gesund abnehmen, funktioniert nicht.

Langsam und kontinuierlich abnehmen und stets konsequent dabei sein, das ist die Devise.

Du weißt, worauf es ankommt, du warst bei Ärzten und bei der Ernährungsberatung. Die Schwierigkeit ist die Umsetzung. Dafür erfordert es Konsequenz.

Arbeite an der Konsequenz, jeden Tag, Tag für Tag.

Vorweg: ICh denke, was lange kommt, braucht auch seine Zeit um wieder zu gehen. Sicherlich können diverse Handlungen das "Gehen" etwas beschleunigen.

Offensichtlich bist Du dir über Diene (aus meiner Sicht) größte Herausforderung bereits bewusst: Ändere die Situationen, so das Du nicht mehr aus Frust (fr)isst. Das ist wahrscheinlich eine große Herausforderung, aber vermutlich auch ein essentieller Schritt.

Und dann nocht Drei weitere Tipps als Stichworte für Eigenverantwortliche Recherche:

  1. Besische Ernährung
  2. Keto-Diät (Zucker-/Kohlehydrat-Arm)
  3. (Intervall-)Fasten

Viel Erfolg beim gesund werden/bleiben!

Was möchtest Du wissen?