Schneidezahn-Hilfe!?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Versuch es mal mit Vitamin K2 mit 200 Mikrogramm. Das ist das Vitamin, das Kalzium in die Knochen leitet, wo es gebraucht wird (Zähne gehören auch zu den Knochen). Ich habe mal gelesen, wenn werdende Mütter nicht genug von diesem Vitamin über ihre  Ernährung aufnehmen, bekommen ihre Kinder dann diese Zahn-Fehlbildung. Es lohnt sich also immer, gesund zu essen.

Diesen Zusammenhang wird dir dein Zahnarzt oder Kieferorthopäde wohl kaum erklären, da er ihn vielleicht kennt, aber ganz sicher da das Geschäft mit Zahnspangen deutlich lukrativer ist als dieser Hinweis auf ein Vitamin, an dem er nichts verdient und das womöglich nicht mal patentierbar  ist (also verdient auch die Pharmaindustrie nichts daran). Dabei ist Vitamin K2 in Kohl, Sauerkraut etc. enthalten. Die stereotypen Hinweise von Antwortgebern auf Ärzte sind insofern in deinem Falle nicht zu gebrauchen.

Mehr über Vitamin K2 kannst du hier lesen www.zentrum-der-gesundheit.de/vitamin-k-ia.html und hier www.zeitenschrift.com/stichwort/vitamin-k. Und dann kenne ich noch ein Buch: 'Vitamin K2 und das Kalzium-Paradoxon', wo noch mehr erklärt wird (z.B. über die gleichzeitige Einnahme von Vitamin D und gute Fette mit Omega 3-Fettsäuren).

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Zahnarzt es für nötig hält wirst Du eine Zahnspange bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu einem Kieferorthopäden. Der wird dir sagen welche Möglichkeiten in Frage kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?