schneide die Hecke des Nachbarn die an meinen Garten grenzt muss ich den abfall auch entsorgen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Grenzbepflanzungen sind immer eine komplizierte Sache, die allerdings ausführlich in Gesetzen verarbeitet wurden.

Erstmal bleibt festzuhalten, dass der Abfall ihm gehört. Anders formuliert, wenn die Blätter, die du abgeschnitten hast, aus Gold wären, würde er ja auch seinen Besitz zurück haben wollen. Du willst ja schließlich nicht von ihm stehlen, oder? ;)

Allerdings kannst du nicht einfach seine Hecke schneiden, selbst wenn sie auf dein Grundstück ragt. Er ist dazu verpflichtet, es zu tun oder du musst andere Möglichkeiten mit ihm vorher absprechen, ansonsten läufst du Gefahr, Schadensersatz wegen Beschädigung fremden Eigentums zahlen zu müssen. Er darf zum stutzen der Hecke dein Grundstück betreten. Außerdem ist er zwischen dem 1. März und dem 30. September nicht zum Rückschneiden verpflichtet, denn während der Wachstumsphase der Pflanzen können diese durch das Schneiden Schaden nehmen.

Siehe hierzu: Nachbarschaftsgesetz (NbG) § 39, § 40 (Wichtig, falls die Summe der Jahre bereits überschritten ist.)

Außerdem: BGB § 823, § 1004, § 867

Nach achtzehn jährigem Schnitt der Hecke sollte doch der Nachbar in der Lage seinuns mitzuteilen ob er die Hecke geschnitten haben möchte oder nicht.Im Gegenteil er war froh darüber, dann brauchte weningstens seine Frau die Hecke nicht zu schneiden ,denn er hat keinen Finger krumm gemacht.Es geht wie gesagt um den Abfall und dass sehen wir nicht ein.Trotzdem Danke für die Antwort.

0

Uuuaah grrrh, das kenne ich selber auch. Wenn du sie schneidest, dann musst du leider selber entsorgen. Ansonsten lass ihn das naechste Mal schneiden...er ist gesetzlich dazu verpflichtet. Du kannst ihm das auch so mitteilen. Wenn er es nicht machen moechte, dann musst du ihm wohl oder uebel mit dem Anwalt drohen.

Seine Hecke, deine Arbeit - schmeiss ihm den Abfall einfach über den Zaun. Naja, dann ist der Ärger wieder vorprogrammiert... räume den Abfall weg - so wie alle Jahre - und reg dich nicht auf. (Glaub mir, ich kennen genau DIESES Problem...)

Entsorge die Sachen und mach ihm die Hecke beim nächsten mal nicht mehr.

Wer macht sie dann Es geht mir hier auch um die Rechtslage.Weil er immer recht haben will.Wir können doch nicht immer die Dummen sein.Vielleicht kennt sich ja einer Rechtsmässig aus.

0

jop ist er, du darfst auch nicht einfach Hecke die über deinen Grund ragt selbstständig abschneiden, du darfst ihm eine vernünftige frist setzen, wenn er die ausschlägt, dann darfst du selber schneiden und den müll entsorgen. Im ernst rotzfrech den Mist abzuschneiden und ihm dann wohl auch noch in den Garten werfen - fu

Dass habe ich aber 18 Jahre gemacht,also war er doch einverstanden.er war doch froh gewesen,dass er diese Arbeit nicht ausführen musste.

0
@ladies

wenn er damit einverstanden war ist die sache klar, und wenn er es jetzt nicht mehr ist na? na? na? Kommst du auf die Antwort?!

0

Dann laß die Heck doch wuchern, ist doch kein Problem.

Die Fragestellung lautet: "wer ist im Recht?". Deine Antwort ist völlig verfehlt. Außerdem geht es um das Wuchern der HECKE und nicht des Hecks...

0

ursache und wirkung. du bist der verursacher, also musst du auch entsorgen.

Dass stimmt nicht ganz.Es ist seine Hecke und den Abfall hat er die ganze Jahre entsorgt.Also war er mit allem einverstanden.Nur weil er jetzt seine Launen hat ,sollen wir mitspielen.

0

Klar, denn Du bist ja Verursacher des Abfalls !

Heul doch,krieg am gartenzaun geht garnicht,räums weg und gut ist,schöne pfingsten,lad mal dein nachbarn auf ein grillerchen ein

Mit dem kann man nicht Grillen und nach einer Funkstille von 18 Jahren schon garnicht.

0

Was möchtest Du wissen?