Schneefegen als alter und kranker Mensch

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Streu- und Räumpfliht obliegt dem Grundeigentümer. Vermieter können diese flicht au die Mieter deligieren. Wer dieser Pflicht nicht nachkommen kann, verstöt also gegen seinen Mietvertrag. Dann gibt eszwei Möglichkeiten, der Vermieter kann die Miete etsprechend rhöhen (dann zahlt das Sozialamt auch die höhere Miete), oder er kann fristgemäß das Mietverhältnis lösen.

Kommt drauf an was deine Mutter für eine Krankheit hat. Mit Arthrose oder Osteoporose kann man keinen Schnee fegen. Um gesetzlich von solchen Pflichten entbunden zu werden brauchst du aber eine ärztliche Begutachtung, sprich einen Behindertenausweis. Meines Wissens nach.

1801ela 31.10.2012, 20:34

man dann habe ich ja vielleicht schon die lösung. meine mutter hat osteoporose und einen schwerbehintertenausweis. bloss ist der vermieter nicht so leicht zu knacken,das ist einer der menschen,die am besten immer alles schwarz auf weiß haben wollen. aber mal sehen,vielleicht bekomme ich es hin. vielen dank.

=)

0
mmotchen 31.10.2012, 20:43
@1801ela

Damit dürftest du gute Karten haben, einfach mit dem Schwerbehindertenausweis zum Amt bzw. auch zum Hausarzt marschieren und mal nachfragen was die da machen können :)

Zur Not wird sich aber doch bestimmt irgendein Nachbar finden, der das übernehmen könnte..

0
MosqitoKiller 01.11.2012, 04:19
@1801ela

Der Schwerbehindertenstatus ist nicht Problem des Vermieters und hat mit dem Vertrag nichts zu tun...

0

Die Fundstelle im Gesetz wirst Du dir entweder selbst herausfisvheln müssen oder besser noch von einem Anwalt zu erfragen haben (siehe Rechtsberatungsgesetz!). Stern-Tv oder sonstige Journalien sind da auch keine bezugssicheren Fundstellen. Im Zweifelsfalle treten diese hinter ihre Schutzklausel zurück: keine Haftung, nur nach besten Wissen und Gewissen... Wenn deine Mutter Eigentümerin des Grundstücks ist, vor dem der Fußweg von ihr dann freizuhalten wäre von Gefahren aus Schnee- und Eisglätte, so muß sie sich eine helfende Hand beschaffen, ansonsten haftet sie persönlich für Leibrenten, die ganz schnell aufkommen könnten beim Sturz von Passanten auf diesem Wegstück. Diese Risiken machen sich viele Grundstückseigentümer oftmals nicht bewußt, haften aber dennoch voll, weil: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Wenn es sich denn um deine Mutter handelt, solltest Du hier eine Lösung finden. Anders wenn deine Mutter Mieterin wäre und z.B. durch Mietvertrag zum "Winterdienst" auf dem Gehweg verpflichtet wurde. Hier kann sie sich dem Vermieter gegenüber dann unter den aufgezeigten Gründen freistellen. Der Vermieter wird dann ein Unternehmen für eine Erledigung zu beauftragen haben und deine Mutter zahlt die Betriebskostenumlage hierfür. Weil: es haftet stets der Grundstückeigentümer für die Risikofreistellung in solcher Sache. Tut er's für ein Mietshaus, kann er die darauf entfallenden regelmäßig wiederkehrenden Kosten gemäß der Betriebskosten-Umlageverordnung auf Mieter anteilig umlegen.

Geht mit dem Schwerkranken-Ausweis(falls deine Mutter den hat) zum Vermieter und erklärt die Situation. Bei uns ist es aber so, dass die Enkelkinder der alten Leute vorbeikommen und helfen.

bei uns müssen aucch über 80 jährige schnee schippen, obwohl es eine rechtliche grauzone ist, dass die im erdgeschoß kehren müssen. da hilft nur der mieterschutzverein weiter.

das ist falsch! Auch wenn man es persönlich nicht kann, muß man für Ersatz sorgen! Wer sollte es sonst tun? Niemand?

1801ela 31.10.2012, 20:36

dann frage ich mich,warum es auf der internet seite von stern tv dieser satz steht ( Wer verhindert ist, egal ob urlaubsbedingt, wegen einer Erkrankung oder aus beruflichen Gründen, muss für eine Vertretung sorgen. Das kann der Nachbar sein, notfalls muss ein professioneller Winterdienst eingeschaltet werden. Alte Menschen und Behinderte können von ihrer Verpflichtung entbunden werden - aber nur, wenn es ihnen wegen ihrer Gebrechen unzumutbar ist, müssen sie sich nicht um einen Ersatz bemühen.) irgendetwas wahres muss ja daran sein. lg

0
DerHans 31.10.2012, 21:29
@1801ela

Dann frag bei Stern-TV, woher sie diese Weisheit haben.

0
Mismid 31.10.2012, 22:34
@1801ela

da steht: wenn es ihnen unzumutbar ist für Ersatz zu sorgen.... Das ist dann der Fall wenn sie nicht mal einen Telefonhörer halten können oder für unzurechnungsfähig erklärt wurden.

0
MosqitoKiller 01.11.2012, 04:23
@1801ela

Und wer sollte sie von dieser Pflicht entbinden? In Deutschland herrscht Vertragsfreiheit, ein Dritter (auch der Staat oder Stern-TV) hat überhaupt keinen irgendwie gearteten Einfluss auf einen bestehenden Vertrag, dieser kann nur im Einvernehmen aller Vertragspartner geändert werden. Wenn man einen Vertrag nicht mehr erfüllen kann, muss man ihn kündigen...

0

Das ist mir nicht bekannt, auch Alter oder Krankheit befreien nicht davon, einen selbst geschlossenen Vertrag zu erfüllen...

Wende dich mal an eine Sozialstation oder den ABS, die werden euch Bestens beraten.

Was möchtest Du wissen?