Schneckenplage im Aquarium. Was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten


Hallo,

Schnecken gehören im Aquarium dazu, wie die Wurst zum Brot. Lästig
wird es nur, wenn sich diese Schnecken unverhältnismäßig vermehren. Das
passiert meist dann, wenn man zuviel füttert. Also überprüfe bitte als erstes dein Fütterungsverhalten.


Von Mitteln, die die Schnecken abtöten, würde ich die Finger lassen,
denn erstens sind diese sicher auch nicht gut für die Fische (obwohl du in so einem kleinen AQ ja sicher keine Fische pflegst?), zweitens
werden die ganzen toten Schnecken (und es werden schon ganz viele in
deinem AQ sein) dir das Wasser "versauen".


Es gibt mittlerweile ein prima Alternative: Raubschnecken - Anentome helena. Das sind wunderhübsche Schnecken, die andere Schnecken fressen.

Sie sind sehr interessant zu beobachten und vermehren sich (leider)
nicht sehr, da sie höchstens 1 Ei legen und dazu auch noch
zwei-geschlechtlich sind (nicht wie andere Schnecken, die sich selbst
befruchten können).


Du bekommst sie im Zooladen oder auch sehr günstig in den diversen regionalen Kleinanzeigenportalen im i-net von privat.


Sind keine anderen Schnecken mehr da, dann fressen diese Raubschnecken auch Futtertabeltten.


Gutes Gelingen


Daniela




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LucMah 30.03.2016, 13:49

In meinem Aquarium halte ich Garnelen.  Danke für den Tipp

0
dsupper 30.03.2016, 13:56
@LucMah

Wunderbar - zu Garnelen passen die kleinen Helenas wunderbar.

1

Schmeiß ein Stück Gurke rein, da stürzen sie sich drauf und man kann viele auf einmal heraus fischen.

Los wird man die aber fast nicht mehr. Die Eier sitzen überall drin. Nur wenn man Schneckenfressende Aquarienbewohner kauft wird man die wirklich wieder los.

Man könnte es aber auch positiv sehen. Die Schnecken putzen die Scheibe von innen und fressen zu viel gefüttertes Futter. Seit ich Schnecken habe muss ich das Wasser seltener wechseln. Ich habe das Gefühl die tun dem Ökosystem Aquarium recht gut. Einmal die Woche sammel ich ein paar dutzend Schnecken raus. Ist weniger Stress als Wasserwechsel und Aquariumreinigung.

Ich habe mich mit ihnen mehr oder weniger arrangiert und bekämpfe sie nicht mehr aktiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dsupper 30.03.2016, 13:50

Was aber hat die Konzentration der Schadstoffwerte mit dem Vorhandensein von Schnecken zu tun? Und genau wegen dieser Schadstoffe (z.B. Nitrat, das nicht weiter abgebaut werden kann, sondern sich potentiert) führt man einen regelmäßigen Teilwasserwechsel durch. Und ebenfalls, um die Keim- und Bakteriendichte im AQ zu minimieren - auch das können Schnecken nicht!

1
Panazee 30.03.2016, 13:56
@dsupper

Sie fressen abgestorbene Dinge, Kot und überschüssiges Futter. Das sind die Hauptquellen für einen Anstieg der Nitratwerte so wie ich das verstanden habe.

Es ist ja nicht so, dass ich keinerlei Wasserwechsel durchführe, aber seit ich diese Schnecken habe ist mein Wasser klarer, die Scheiben sauberer und die Werte besser.

Das ist meine Erfahrung, die ich jetzt über 3 Jahre hinweg gemacht habe. Warum das genau so ist weiß ich nicht. Vielleicht ist es bloß Zufall, dass diese Besserung mit dem Auftreten von Schnecken zusammen viel. Das gleiche habe ich aber auch bei dem Aquarium meiner Freundin beobachtet.

0
dsupper 30.03.2016, 14:22
@Panazee

Das ist so aber nicht wirklich richtig, denn das, was die Schnecken fressen, setzen sie auch wieder selbst in Kot um. Und Kot anderer Tiere frisst KEINE Schnecke! Und je mehr Schnecken, desto mehr Schneckenkot.

Und wie bereits oben geschrieben: auch die Keim- und Bakteriendichte im Wasser kann nur durch regelmäßige und ausreichende TWW reduziert werden.

0

Was möchtest Du wissen?