Schneckenfragen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo!

Schnecken schlüpfen schon mit Häuschen aus ihren Eiern. Mithilfe von Drüsen, die an dem Schneckenkörper (dem Mantel) sitzen, wird das Häuschen an der Öffnung immer ein kleines Stück angebaut - du kannst am Häuschen auch meist leichte Rillen sehen oder einen recht hübschen, breiten Wachstumsrand. Dieser ist anfangs noch recht dünn und wird dann von der Innenseite mit Kalk verstärkt. Das Haus der Schnecke wächste ihr leben lang - erst wächst es bis zur endgültigen Größe und später wird die Schale von innen weiter verstärkt und dicker.

Falls deine Bekannten meinen, dass die Schnecken das Häuschen wechseln, dann würd ich mal die Gegenfrage stellen, WOHER dann die neuen, größeren Häuschen kommen - auf Bäumen wachsen sie jedenfalls nicht ;) Schnecken sind ja auch keine Einsiedlerkrebse, die sich einfach das nächste leere Haus schnappen. Auch sind im Haus die ganzen Organe der Schnecke untergebracht - ohne ihr Haus wüde sie sterben. Und um da noch gleich eine Unklarheit auszuräumen: Nacktschnecken sind keine "obdachlosen" Schnecken auf der Suche nach einem neuen Haus. ;)

Es gibt tatsächlich Schneckenarten (Häuschenschnecken), die auch überleben können, wenn sie von Vögeln gefressen werden. So haben sich teilweise lokale Populationen in Gegenden bilden können, wo normalerweise keine Schnecke ohne fremde Hilfe hingekommen wäre.

Die Frage nach dem Alter der Schnecken ist nicht so leicht zu beantworten - dazu sind die Tiere einfach zu unterschiedlich. Wegschnecken werden beispielsweise nur ein Jahr alt, Schnegel (z.B. Tigerschnegel) können auch zwei Jahre alt werden, Weinbergschnecken zwischen 10 und 30 Jahren. Falls du zu einer bestimmten Schneckenart mehr wissen möchtest, würde ich dir empfehlen, dich auf http://www.weichtiere.at umzuschauen - da ist die umfangreichste Schneckenseite die ich kenne, sehr gut aufgebaut und du findest dort so gut wie alles, was es über Schnecken zu wissen gibt (und erweitert wird die Seite auch laufend).

LG

Martina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Schneckenhaus wird bereits während der Entwicklung im Ei gebildet. Anfangs ist die Schale noch zu weich, um die Schnecke vor Gefahren zu schützen. Durch kalkreiche Nahrung wird die Schale des Schneckenhauses zu einer fast undurchdringlichen Schutzhülle gegen Fressfeinde.

---->tk-logo.de

:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schnecken werden schon mit Häuschen geboren und die Häuser wachsen mit den Schnecken mit . Wichtig ist das die Kleinen genug Kalk aufnehmen damit die Häuser stabil werden . Das Alter der Schnecken ist unterschiedlich . Die spanische Wegschnecke wird selten älter als 1 Jahr . Weinbergschnecken können 8-10 Jahre alt werden . Wenn Dich das Thema interessiert schau mal hier . www.schneckenhaltung .de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Häuser wachsen in der Tat mit. Manchmal kann man ganz kleine Schnecken sehen, mit ganz kleinen Häusern, die Häuser sind dann auch noch recht weich.

Von einem Vogel verdaut zu werden, überlebt keine Schnecke, das kann ich Dir versichern.

Das Durchschnittsalter solltest Du mal googlen, das habe ich nicht parat. Ist sicherlich auch von der Art abhängig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?