Schnecke in Aquarium?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Guten Morgen

Schnecken schleppt man sich meistens mit Pflanzen ein. Lass sie aber drin, ein AQ ohne Schnecken ist nicht komplett. Schnecken sind die Regenwürmer des AQs die sind sehr nützlich. 

Bitte hör nicht auf die Tipps von wegen Helenas etc. Das ist Blödsinn, man setzt keine Tiere gegen Tiere ein. Wenn du keine Plage willst, dann füttere sparsam (alle 2-3 Tage) und nur so viel wie die Fische in 30 Sekunden fressen können. Achte bitte dass kein Futter auf den Boden sinkt. Zudem schau dass du abgestorbene Pflanzen entfernst damit die Schneckenvermehrung sich in Grenzen hält.

Falls du doch mal einige mehr haben solltest, setz eine Gurkenscheibe rein und sammle die Schnecken so ab. Je nach Art freuen sich Kugelfischbesitzer drüber, die brauchen nämlich viele davon und oftmals kommen die Halter mit der Schneckenzucht nicht nach.

Die häufigsten die man sich einschleppt sind Blasenschnecken, TDS (Turmdeckelschnecken) oder PHS (Posthornschnecken. Die TDS sitzen meist im Boden und fressen dort die Restteile weg, die anderen krichen überall und sind dementsprechend auch sehr nützlich und hilfreich. Vielleicht kannst du bei Google mal schauen welche Schnecke du hast. 

Liebe Grüsse

KateKoko

KateKoko 16.01.2017, 08:42

Erfänzung: Schnecken sind kein Zeichen von guter Wasserqualität, die überleben sogar im belasteten Wasser. 

1
Franke94 16.01.2017, 10:28

Vielen Dank für deine Antwort. Dann werde ich die Schnecke erst mal im Wasser lassen und beobachte das Spiel. Ich hoffe nur, dass meine Wasserqualität stimmt ;)

1
KateKoko 16.01.2017, 11:10
@Franke94

Misst du deine Wasserwerte? Das wäre sehr wichtig um überhaupt zu wissen welche Fische einziehen können. Da siehst du natürlich auch ob das Wasser gut ist

2
alexxxflash 16.01.2017, 16:41

"Man setzt keine Tiere gegen Tiere ein", aber man verfüttert die Schnecken an andere Fische, ohne dass sie die geringste Überlebenschance haben. Du erkennst hoffentlich die Heuchlerei daran selbst.

0
KateKoko 16.01.2017, 20:03
@alexxxflash

Es geht weniger um die Tiere die verfüttert werden sondern eher darum dass man keine Tiere empfehlen kann ohne Beckengrösse und Wasserwerte zu kennen ;) Was die Helenas betrifft die fressen nicht so schnell, da sind die Schnecken doch etwas schneller! Verstanden jetzt?

0
Franke94 16.01.2017, 16:50

nein im momemt messe ich keine Wasserwerte. Mein Zoofachgeschäft misst sie nach 4 Wochen um zu sehen welche fische dafür geeignet sind.

0
KateKoko 16.01.2017, 20:07
@Franke94

Die im Zoohandel werden dein Wasser mit Stäbchen messen und sagen alles ist ok. Das bringt dir nicht viel, du solltest dir einen Testkoffer zulegen und jeden 3-4 Tag die Werte messen, vorallem Nitrit in der Einlaufphase. Dazu kommen natürlich noch die Nährstoffe für Pflanzen. Das könmen die im Handel nicht messen, erstens wäre der Aufwand zu gross, zweitens zu teuer jedes mal Tropfen zu nehmen, drittens haben 95% der Verkäufer keinen Plan von den Werten und Tieren. Sie werden dir eine Fischsuppe verkaufen und das Elend nimmt seinen Lauf. Werte messen soltest du selber, auch für Notfälle musst du immer Tropfen da haben um zu messen. Wie gross ist denn dein AQ?

0
Franke94 16.01.2017, 22:41

ich habe ein 240l AQ von Juwel

0
KateKoko 16.01.2017, 23:21
@Franke94

Das ist schon mal eine super Grösse! Da findet sich bestimmt ein schöner Besatz. Nimm dir das mit den Werten zu Herzen sonst hast du bei falschem Besatz ein Massensterben

0
Franke94 19.01.2017, 20:19

Ich hoffe. Den Testkoffer werde ich mir morgen zulegen. Mittlerweile fangen Algen an zu gedeien ist das in der Einlaufphase normal oder soll ich mir sorgen machen?

1
KateKoko 20.01.2017, 00:53
@Franke94

Algen treten dann auf, wenn irgendwo ein Ungleichgewicht im Wasser herrscht. Zudem müsste man wissen um welche Algen es sich handelt. Bevor ich dir jetzt alle möglichen Arten aufzähle wäre evt ein Foto sinnvoll. Du kannst es ja in einem neuen Kommentar hier posten und mich kurz darauf aufmerksam machen. Da du aber in der Einlaufphase bist (resp. dein AQ "lach") könnte es evtl auch ein Bakterienrasen sein. Der ist meist weiss milchig und überall im Becken verteilt. Darum wäre ein Foto hilfreich. Es gibt eigendlich kein Aquarium ohne Algen, man muss nur differenzieren zwischen Gut und Böse.. und der Menge natürlich.. ich habe auch ein paar Algen in meinen Becken das stört mich persönlich überhaupt nicht solange es natürlich nicht zu viele sind und man weiss wo die Ursache ist. Um die Ursache zu bestimmen braucht es eben wieder Werte. Ich weiss nicht wie viel Geld du ausgeben möchtest für einen Koffer aber in den "kleinen" sind meist nicht alle wichtigen Tropfen dabei.. aber schauen wir erst mal welche Algen es sind.. 

1
Franke94 20.01.2017, 20:15

Bilder habe ich leider keine mehr, da ich die Algen entfernt habe! Aber die Wasserwerte kann ich nennen. Der ph-Wert liegt bei 7,5. no3 bei 0,2, KH bei 10 und dH° bei 14.

0

Also, meine Schnecken - die man sich über kurz oder lang immer ins Becken holt - sind gern gesehen. Sie sind nachts im Becken unterwegs, tagsüber sind sie im Bodenkies verschwunden und graben diesen gut um. So lange es nicht zu viele werden, sind sie eher nützlich als schädlich. Pflanzen haben sie noch nie angefressen.

Franke94 15.01.2017, 22:07

Vielen Dank für deine Antwort. Bisher ist es nur eine Schnecke. Ich hoffe es werden nicht mehr. Vermutlich ist sie mit den Pflanzen reingekommen

1

Lieber, Franke94

Das ist kein Problem die Schnecke hält sogar den Algen wuchs zurück in dem sie diese auf frisst. Aber wenn sie dich stört kannst du sie natürlich entfernen.👍

Vertrau mir und besorge dir, sobald du mehr als eine Schnecke entdecken kannst, eine Clea Helena Raubturmdeckelschnecke! Du hast wahrscheinlich eine/diverse Blasenschnecke(n) im Aquarium, die dir deine Pflanzen vernichten werden, wenn du nichts dagegen unternimmst. Die Helena ist eine Raubschnecke, heißt, dass sie die Blasenschnecken mit Freude verschlingen wird. Rein biologisch und todsicher ;)

KateKoko 16.01.2017, 08:39

Auch für dich, man setzt keine Tiere gegen Tiere ein, schon gar keine Helenas. Die verschlingen gar nichts so wie du das hier dar stellst. Sie sind auch keine Schneckenputztruppe. So schnell wie sich Schnecken vermehren können Helenas nicht aufräumen. Und nein sie gehen nicht an Pflanzen, höchstens an abgestorbene Teile. Wenn du so kaputte Pflanzen hast miss deine Werte und sorge für die fehlenden Nährstoffe für die Pflanzen

2
alexxxflash 16.01.2017, 16:38

"Man setzt keine Tiere gegen Tiere ein", aber man macht aus großen Säugetieren auf grausamste Art und Weise Nahrungsmittel. Seems legit.. Die Alternative, mit Chemie gegen die Schnecken vorzugehen ist deutlich schlimmer und man schadet dem gesamten Ökosystem. Die Schnecken einfach raussammeln? Damit bringt man sie genauso um und ist viel zu zeitintensiv und ineffektiv. Ich habe mit meiner Helena nur gute Erfahrungen gemacht und sehe es als beste Maßnahme gehen Schneckenplagen an, die sehr wohl gesunde Pflanzen angehen! Was glaubst du denn, von was sie sich sonst ernähren sollten? Anscheinend hast du keinen Garten, deshalb kann ich dir das verzeihen. Meine Wasserwerte sind optimal, da ich mit Osmosewasser arbeite und den Pflanzen geht es auch super, außer dass die Schnecken Löcher in deren Blätter hineinfressen. Eine der wenigen herbivoren Schnecken, die nicht an Pflanzen gehen, sind Stahlhelmschnecken. Ich weiß ja nicht, wie viel Erfahrung du in der Aquaristik gesammelt hast, aber deine Aussagen machen den Anschein, als hättest du nicht wirklich viel Ahnung, tut mir Leid.

0
KateKoko 16.01.2017, 20:10
@alexxxflash

Da muss ich dich leider Enttäuschen ich habe ein tiefes und sehr breites Wissen in der Aquaristik :) Das können einige bestätigen aber das lassen wir weil ich mich mit dir nicht messen muss. Was du da schreibst ist total übertrieben und weit her geholt. Niemand hat Chemie erwähnt, niemand hat von Plage gesprochen (es geht um eine Schnecke) und als letztes kann man Schnecken ganz einfach absammeln ;) So ende 

0
Norina1603 17.01.2017, 10:25
@KateKoko


@alexxxflash,

Da möchte ich doch auch meinen Senf dazu geben!


Anscheinend hast du keinen Garten, deshalb kann ich dir das verzeihen.

Wer Nacktschnecken mit Blasenschnecken vergleicht, hat allem Anschein nach von Aquaristik wenig Ahnung!


Meine Wasserwerte sind optimal, da ich mit Osmosewasser arbeite

Auch diese Aussage ist wertlos, denn es besagt höchstens, dass Du weiches Wasser hast, wobei durchaus wertvolle Pflanzennährstoffe fehlen können!

Auch geht es, wie @KateKoko schon sagt um keine Schneckenplage, sondern nur um ein einzelnes Exemplar einer (wahrscheinlich) Blasenschnecke, die durchaus ihre Daseinsberechtigung in einem Aquarium hat und die Population ist durchaus steuerbar!

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwidvJ\_A6cjRAhXhLMAKHc9LDM4QFggpMAE&url=http%3A%2F%2Fherz-fuer-tiere.de%2Fratgeber-tier%2Faquaristik%2Fschnecken%2Fsteckbriefe%2Fsteckbrief-blasenschnecke&usg=AFQjCNFfBhHm1bWUazYc1fNJbKQsZ4I8uw

Ein Auszug daraus:

Ernährung:
Eine separate Ernährung der kleinen Blasenschnecken ist nicht erforderlich. Sie ernähren sich von Detritus, Algen, Futterresten, verrottenden Pflanzenteilen und Aas. Kopfüber unter der Wasseroberfläche gleitend, nehmen sie auch die dortigen Partikel und Bakterien auf. Ist ein Überangebot an Nahrung verfügbar, können sich die Tiere explosionsartig vermehren.

Zum Schluss


aber man macht aus großen Säugetieren auf grausamste Art und Weise Nahrungsmittel.

Dieser Satz ist unsachlich und hat mit der Frage und den Kommentaren von @KateKoko überhaupt nichts zu tun, genauso, wie nirgendwo Chemie erwähnt wurde!

Das möchte ich nur einmal gesagt haben, bevor Du hier Leute mit gutem Fachwissen angreifst!


1

Was möchtest Du wissen?