Schmuddeliger Freund/Gast?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

OK.. Er war also für dich da als du eine schwere Zeit hattest. Dann bin ich anderer Meinung wie die anderen und du solltest ihm versuchen zu helfen.

1. Biete ihm Jobs bei Dir an und sprich Klartext - Er erledigt Dinge für dich und du kaufst ihm passende Kleider.  Sag ruhig dass es dich stört wenn er vergammelt neben dir läuft. Betone aber auch dass er ein wichtiger Freund ist für dich.

2. Falls er müffelt sind es wahrscheinlich seine Kleider. Da nützt dann auch duschen nichts ohne was frisches zum anziehen - siehe punkt 1...  Kann er seine Kleider nicht selber waschen - biete ihm an diese bei dir wöchentlich zu waschen (waschmaschine)..  Er soll es aber ruhig selber machen (aufhängen abhängen)...

3. Lass ihn in seiner Wohnung leben wie er will. Es sei denn er will Ordnung schaffen und fragt nach deiner Hilfe. Die kannst du anbieten, aber sag ruhig dass du die Hälfte der Dinge wegschmeissen wirst wenn er dich lässt. Das wird er nicht wollen...  Dann folgendes:  erfüll ihm seinen komischen Wunsch draussen vor der Wohnung aufzupassen :-).. Unter der Bedingung dass er ALLE 15 Minuten einen Sack oder Kartonschachtel voll Dinge die weggeschmissen werden sollen - nach draussen zu dir stellst - und die entsorgst du dann für ihn. Du musst folgendes verstehen - wer kein Geld hat kann nicht selber entorgen selbst wenn er will. So immer wenn er selber kurz die Idee hat aufzuräumen fehlt etwas..vom Putzmittel bis zu Schachteln.. und schon setzt die Handlungsblockade wieder ein. 

4. Seine Schulden sind wahrscheinlich so hoch, dass er keine Chance wieder in eine normale Situation zu kommen. Es sei denn er selber äussert den Wunsch um Hilfe (Budgetkontrolle, Eingaben/Ausgaben optimieren) - lass es bleiben. 

So wie ich das mal in einer Doku im Fernsehen gesehen habe, kamen die sog. Messies alle erstmal in eine psychiatrische Einrichtung und es wurde eine Entrümpelungsfirma damit beauftragt, die Wohnung zu leeren.

Ist ja auf Dauer sicher auch ein Problem für den Vermieter und evtl. seine Wohnungsnachbarn. Ich fürchte, da muss ich mich der Meinung der Community anschließen - du kannst ihm nicht wirklich helfen. Das kann wohl nur ein guter Psychoanalytiker.

Vermutlich hilfst du ihm mehr, wenn du dich mal nach einer entsprechenden Klinik erkundigst und vorinformierst.  Sorry, LG.

Nimm Abstand. Max hat ein psychisches Problem mit seiner Selbstwahrnehmung und das Messi-Syndrom ist eine unglaublich schwierige Sache, weil die davon Betroffenen nicht verstehen, daß dies nicht in Ordnung ist. Sie leben in ihrer eigenen Welt und verstehen nicht, was daran falsch sein soll. Sie können sich nur sehr schwer von Dingen trennen, die sie horten, auch wenn sie für andere Leute Müll sind.

Auf das Händewaschen nach dem WC in DEINER Wohnung kannst du ihn ansprechen. Du kannst auch sagen "wollen wir dir mal eine neue Jeans, T-Shirt, Jacke kaufen?" - also anbieten.

Mehr kannst du nicht tun. Aber geh innerlich auf Distanz, die Hilfe, die er braucht, kannst du nicht geben und im Übrigen sieht er nicht, daß er Hilfe braucht und wird dies auch nicht annehmen.

TeetanteMia 21.02.2017, 17:53

Er versumpft, - wenn ich auf Abstand gehe. Zudem ist er eher labil, - ich befürchte, wenn er das Gefühl hat, dass ich ihn auch noch im Stich lasse, - dann wird er sich wohl was antun. 

0
TorDerSchatten 21.02.2017, 18:05
@TeetanteMia

Geh innerlich auf Abstand. Die Freundschaft sollst du ja nicht beenden, aber das "Helfen-wollen". Du kannst ihm nicht helfen. Und diese Aktion "ich warte vor seiner Wohnung Stunden damit niemand etwas wegnimmt" machst du auch nicht mehr.

Setze klare Grenzen, dann geht es dir besser

0
Stinne 21.02.2017, 19:25
@TeetanteMia

Frag dich mal selbst  , ob du nicht auch von einem Freund offene und ehrliche Worte erwarten würdest,auch bei so Dingen. Sag ihm,das DIR das unangenehm ist wie er riecht,grad wenn er bei DIR zuhause ist,hast du alles Recht.  Das es unangenehm für dich ist,  wie er riecht etc. 

Etwas zu ändern entscheidet er,aber dann würdest du Abstand nehmen, weil du auch an sich denken musst. Wenn er n Problem hat, biete ihm an , mit ihm Hilfe zu suchen, aber der Wunsch muss von ihm kommen.

0

Gib ihm neue Klamotten im Tausch gegen die alten.

Dasselbe mit der Couch. Also statt Geld verlange die wegzuwerfenden Sachen aus seiner Bude. ;)

So kannst Du schonmal akute Probleme wie das mit der defekten Schlafcouch lösen ohne den Messi in Bedrängnis zu bringen.

Und wer weiß? Wenn Du einen Transport für die alte Couch organisiert hast gibt er gleich noch anderen Müll mit? Dränge ihn nicht. Er muss selber darauf kommen...

Was die Körperhygiene angeht: in Deiner Bude bestimmst Du die Regeln, in seiner Bude ist er der Boss. Schenke ihm ein eigenes Handtuch, welches in deiner Bude nur für ihn da ist, damit er sich nach dem Hände waschen die Hände trocknen kann. Womöglich mag er nur nicht Deine Sachen "versauen" oder Dir unnötig Arbeit machen... 

Im Großen und Ganzen akzeptiere ihn so, wie er ist.

Diese berühmte Nummer mit der mehr oder weniger heimlichen Wohnungsentrümpelung wird nicht funktionieren. Innerhalb kürzester Zeit wird das Chaos danach schlimmer sein als zuvor. Also sollte man das eher lassen. Auch wenn man gerne aufräumen möchte...

Du kannst ihm nur Tipps geben. Was davon er wann und wie umsetzt wirst Du schon sehen.

Du kannst doch weiterhin mit ihm befreundet sein, auch wenn er sich nicht ändert. Andernfalls trenne Dich endgültig von ihm. Mit klarer Aussage zu Deinen Beweggründen.

Manchen hilft es, verlassen zu werden, um mal was zu ändern... Zumindest belastet es Dich dann nicht mehr.

warehouse14

Such dir noch ein paar weitere gemeinsame Freunde und holt ihn zu euch. Sprecht offen drüber und legt Geld für ne Matratze und etwas Kleidung zusammen und entrümpelt die Wohnung. Einfach mal klartext sprechen und sagen, dass ihr ihm Helfen wollt.

Von selbst wird "Max" sein Leben nie wieder auf die Reihe kriegen. Also musst du da den Anstoß geben und mit ihm klar und offen reden. Auch wenn es schwer und schonungslos ist aber nur so kannst du ihm helfen. Danach schnappst du ihn an den Ohren, schleifst ihn unter die Dusche und zerrst ihn dann zum Psychologen. Alleine wirst du ihm nicht nachhaltig helfen können.

TeetanteMia 21.02.2017, 17:50

Ja, wie ich schon erwähnt habe, stellt er sich die Hilfe anders vor, als ich. Er hat mich schon öfter gebeten, mal 3 - 5 Stunden vor seiner Wohnung zu sitzen, und darauf aufzupassen, dass niemand etwas wegnimmt, - während er in seiner Wohnung die Dinge sortiert. Er wohnt in einem mehr-Parteien-Haus (ehem. Hotel). Aber meiner Ansicht nach, verschiebt er nur seinen Besitz und sorgt nicht, für eine richtige Ordnung.

0
TrollCoach 21.02.2017, 18:04
@TeetanteMia

Wie gesagt, da hilft nur professionelle Betreuung und Radikalkur. Alls andere wird nicht wirken.

1

DEINE FRAGE:

" .... Kann ich ihn bitten (auffordern) seine Körperhygiene einzuhalten, und seine Hände zu waschen, - oder ist das anmaßend und demütigend. Wie soll ich damit umgehen?...."

MEINE ANTWORT:

Anmaßend: NEIN

Demütigend: 

Bei jedem 'normal lebenden' Menschen wäre es das sicher. Würde aber auch vieleicht was bei so jemand ändern. Bei einem, dem vieles egal zu seinen SCHEINT (ich kennen ja nich persönlich), sicher ned.

Dein 'Kumpel' muss ja trotz allem etwas ganz ganz tolles an sich haben, was dich dazu veranlasst, immernoch mit ihm befreundet zu sein 😀 . Was genau, wissen die Götter (und du!) 😁.

Was möchtest Du wissen?