schmerzensgeld versicherung...

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wurde der Unfall gemeldet ? Sind Sie noch innerhalb der Frist um einen Invaliditätsanspruch geltend zu machen (frühestens 12 Monate nach Unfalltag, innerhalb 3 Monaten muss der anspruch geltend gemacht werden?). Alles weitere klärt ein medizinisches Gutachten, dabei wird der %-Grad der Einschränkung ermittelt, mit der Gliedertaxe ihrer Unfallversicherung in Relation gebracht und anhand dessen bemisst sich die Invaliditätsleistung. Hier irgend eine Aussage in € zu machen wäre reine Spekulation.

Ein Tipp noch am Rande : Gehen Sie NICHT auf Deals ein in denen Ihnen eine Summe angeboten wird und sie auf weitere Schadensansprüche verzichten!! Das machen manche -eher unseriöse- Versicherungen um ihr eigenes Risiko zu verringern dass ihre Folgeschäden sich verschlechtern - Sie können nämlich bis zu 3 Jahre nach dem Unfall verlangen, dass Ihr Invaliditäts-Schaden neu begutachtet wird, bei einer Verschlechterung bekommen Sie auch mehr Geld!

Ja habr schon alles erledigt soweit mit der versicherung... wollte wissen mit wieviel % ich ca. Rechnen kann...

0
@mikekvb

Das muss und kann nur ein medizinischer Gutachter festlegen, der sie genau untersucht und die Funktionen Ihrer Hand im Einzelnen überprüft, dazu gibt es keinen Richtwert. Ist nur Ihr Daumen nicht mehr funktionsfähig sind sie mit 10% dabei, ist die ganze Hand unbrauchbar sind es 50%, sind einzelne Finger oder Hand nur beeinträchtig oder können bestimmte Bewegungen oder Tätigkeiten nicht mehr ausgeführt werden (also nicht "ganz kaputt") wird eben in prozentualen Anteilen aufsummiert.

Wenn Sie mit der Einstufung des Gutachters, den die Versicherung bestellt hat nicht einverstanden sein sollten kann auch auf eigene Rechnung ein Gegengutachten erstellt werden, dazu sollte man sich aber auf einen Rechtsstreit mit der Versicherung einstellen

0

Was möchtest Du wissen?