Schmerzensgeld beim arbeitsunfall?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo!

Erstmal ------> gute Besserung!

Dann gebe ich dir den Tipp, das über die Berufsgenossenschaft & die Versicherung abzuklären. Frage dort mal an. Hilfreich ist es, wenn du ärztliche Gutachten vorlegen kannst, die das Ganze nochmals erklären. Aber das kann durchaus einige Zeit in Anspruch nehmen & es nicht gesagt, dass du wirklich Schmerzensgeld bekommst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rayben1997
25.11.2016, 02:58

Ich habe eine narbe am augenlied :/ und muss diese mein ganzes leben lang tragen . Das muss auf jeden fall bezahlt werden weil ich nichts dafür konnte

0

Ganz kurz uns schmerzlos. Beim Arbeitsunfall gibt es einen Haftungsausschluss (§ 104 ff. SGB VII). Dieser greift auf den gesamten Körperschaden, also auch auf evtl. Schmerzensgeld. Das heißt, dass weder der Arbeitgeber noch dessen Versicherung zahlen muss. Eine Klage / Streit mit der Versicherung des Arbeitgebers oder mit dem Arbeitgeber ist insoweit völlig sinnlos. 

Zahlen müssten die nur, wenn der Schaden vorsätzlich (also mit der Absicht DICH zu verletzen) herbeigeführt wurde. Das ist aber hier nicht zu erkennen. Im Zweifelsfrei müsstest Du das aber auch gerichtssicher beweisen (was schwer fallen dürfte).  

Problematisch ist außerdem, dass der Betriebsfrieden durch einen Versuch, derart gestört wird, dass man die Stelle dann auch gleich vergessen kann.

Um diesen Nachteil auszugleichen sind die Geldleistungen der Unfallversicherung (Berufsgenossenschaft) höher als die Leistungen anderer Träger. 

Wenn Du eine private Unfallversicherung hast, kannst Du den Vorfall dort melden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Informiere dich vll. Beim Betriebsrat wenn ihr so einen habt. Die Krankenkasse könnte dir sicher auch helfen und wenn du da keine Anlaufstellen hast kann ein Anwalt dich spezifisch beraten weil es sehr komplex ist. Hätte im Lager nicht eine Schutzbrille getragen werden müssen? Hat dein AG Arbeitssicherheitsmaßnahmen eingehalten? Hast du es? Hast du Beweise? 

Höhe richtet sich nach Schaden, bleibenden Schäden, eventuell. Geldverlust durch Reha Maßnahmen u.s.w. Ob der AG denn schuld war oder du. Gezahlt wird es vom AG damit du nicht klagst oder wenn du es dann eingeklagt hast auch von ihm. 

Ich bekomme zum Monatsende auch immer Schmerzensgeld ;) hoffe dir geht es bald besser. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einem Arbeitsunfall hat man i. d. R. keinen Anspruch auf Schmerzensgeld und keine direkten Ansprüche gegen den Arbeitgeber, da hier die Berufsgenossenschaft leistet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LouPing
25.11.2016, 11:01

Hey Rayben1997

emib5 hat recht. 

Dir steht bei bleibenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen eine Unfallrente zu-eine Narbe rechtfertigt die jedoch nicht. Du bist voll erwerbsfähig, also für die Versicherung genesen. 

Eine kosmetische OP könnte ich mir theoretisch vorstellen, ob die Klage Erfolg hat steht in den Sternen.Die BG arbeitet mit vielen Gutachtern, deine Chancen stufe ich als äußerst gering ein. 

Schmerzensgeld in dem Sinne gibt es nicht, der Unfall war kein! Fremdverschulden. 

2

http://www.schmerzensgeldtabelle.net/narbe-gesicht/

In dein Fall 450 €. Ist es Wert die ganze Prozedur mit Rechtsanwalt in Gang zu setzen? Da musst Du entscheiden.

Wobei ein Rechtsanwalt und kein Alleingang sehr empfehlenswert ist.

Wer bezahlt? Die Versicherungs des Schuldiggesprochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rayben1997
25.11.2016, 02:56

Eine andere tabelle sagt mir aber das narbe am augenlied um 4000euro bezahlt werden

0

Was möchtest Du wissen?