schmerzen rückenbereich

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was genau wurde denn untersucht, wie kam man auf die Diagnose Entzündungen und was genau soll entzündet sein? Da vielleicht nochmal nachhaken, das solltest du schon genauer wissen. Eventuell auch eine Zweitmeinung hören (oder Dritt-~, je nachdem wie viele Ärzte schon zugange waren). Auf Verdacht mit verschiedenen Mittelchen zu operieren scheint ja nicht viel zu bringen. Wenn wirklich eine Entzündung vorliegt, sollte die auch gezielt behandelt und die Ursache herausgefunden werden. Bei Rückenproblemen kann auch ein Besuch beim Osteopathen hilfreich sein.

Rückenprobleme sind auch oft multifaktorell bedingt, kommt also oft einiges zusammen: schlecht ausgebildete Muskulatur, falsche Haltung, zu wenig Bewegung, Stress- und Belastungsprobleme. Das ist nun allerdings sehr allgemein gesprochen, nur als Ergänzung :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon mit Spritzen vom Orthopäden probiert? Falls das auch nicht hilft, hatte auch mal elende Entzündung im Rücken mit höllischen Schmerzen über Wochen, bis ich es nicht mehr aushielt. Bin dann am Wochenende ins Krankenhaus. Dort haben sie mir zwei Infusionen gegeben mit starken Schmerzmitteln und Entzündungshemmern, durfte danach direkt heim und die Schmerzen waren wir durch ein Wunder weg. Macht aber leider nicht jedes Krankenhaus. Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin. Hatte das auch schonmal. Das Einzige was wirklich geholfen hat war TENS.Reizstromtherapie. Habe es für ein Jahr über meinen Arzt kostenlos mieten können. Geh mal zum Sportarzt. Die kennen sowas. Zudem hatte ich auch 5 Akkupunkturbehandlungen bekommen.Gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat dir schon mal ein Arzt Kortison gemischt mit einem starken Schmerz Mittel gespritzt ? Danach 2 Tage Bettruhe mit Heizkissen. Leider wollte mir der Azt nie den Namen des Schmerzmittels sagen. Gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Manuelacosta
25.06.2014, 08:55

Ist die legendäre Tübinger Bombe. Die meisten Ärzte kenne die nicht mehr und ist auch, glaube ich, heute nicht mehr so richtig erlaubt. ( Butazon + Kortikoid ) Wer NSAR und Kortikoid in der Spritze mischt, injiziert ein Arzneimittelgemisch, das nicht durch eine Zulassung gedeckt ist. Im Falle eines arzneibedingten Schadens muss die Therapie begründet werden. Dies wird schwer fallen, da die Kombination von der deutschen Bundesoberbehörde wegen ihrer Gefahren verboten wurde, -Red. http://www.arznei-telegramm.de/html/2000_10/0010085_02.html

0

Was möchtest Du wissen?