Schmerzen nach dem joggen (laufen)

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Trägst Du Laufschuhe mit Dämpfung? Vielleicht kommen daher die Knieschmerzen, da die Knie genau durch die Dämpfung stärker belastet werden.
Ich hatte früher auch häufiger Knieschmerzen mit normalen Schuhen, allein schon beim normalen Gehen oder im Haus mit Hausschuhen.
Seitdem ich jedoch Barfuss-Schuhe trage und daheim nur mit Socken gehe, sind die Knieschmerzen weg...

Vielleicht hat das ja bei Dir auch was damit zu tun.

Hier was wegen den Laufschuhen nochmal von wikpedia:

Der Nutzen von Laufschuhen ist unter Wissenschaftlern allerdings umstritten. Zwei unabhängige Forschungsstudien der Harvard University und der University of Virginia, kamen zu dem Ergebnis, es sei gelenkschonender, wenn man barfuß ohne Schuhe jogge. Dies rühre daher, dass beim Jogging mit Schuhen meistens zuerst die Ferse auf dem Boden aufsetze und dabei die Gelenke und das Knie mit dem Dreifachen des Körpergewichts belastet würden. Ohne Schuhe komme in der Regel zuerst der Ballen oder der Mittelfuß auf, wodurch der Stoß stark abgefedert werde.[4] Für diesen eher natürlichen Laufstil gibt es seit einiger Zeit die sogenannten Barfuß-, bzw. minimalistischen Laufschuhe, die weitgehend bzw. gänzlich auf Dämpfung und stützende Elemente verzichten.

Anderer Artikel: http://www.menshealth.de/fitness/ausruestung/laufschuhe-belasten-gelenke.141709.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FlyingCarpet
09.10.2012, 00:46

Unsere Füsse sind ja schon seit der Kinderzeit an das Tragen von Schuhe gewöhnt und haben überhaupt nicht die entsprechende Muskulatur für lange Barfussläufe ausgebildet. Deshalb sollten Anfänger eher mit geringer Dämpfung trainieren.

0

Der Fuß braucht weder Stützen noch Polsterungen, die Pronation des Fußes darf nicht gestützt werden, dieser Dumme und Fatale Fehler wird aus absoluter Unwissenheit hier in den Foren ständig angepriesen. Jeder der solche Tipps abgibt, trägt zu einem 123% Verletzungsrisikos des Fußes, -Kniegelenkes bei. Und noch schlimmer ist es in den Fachgeschäften. Mann verkauft die Nikeschuhe mit Pronationsstützen sowie Sensorüberwachten Fersendämpfung, diesen Dreck kann man in die Tonne schmeißen. Wenn du Laufen möchtest und das ohne Schmerzen in den Gelenken, dann kaufe dir die Billigsten Schuhe mit der Dünnsten Sohle, wenn du den Schuh in die Hand nimmst und wie einen Waschlappen drehst, dann sollten diese er ohne Mühe sich in alle Richtungen biegen lassen. Achte bitte darauf, dass die Sohle eine gleichbleibende dicke hat, AUF KEINEN FALL, darf diese hinten höher sein.

Wichtig: Deine Füße brauchen einen harten Untergrund um Stabilität zu erlangen, Die ganze Polsterung mildert die Aufprallkräfte beim Bodenkontakt nicht, auch wenn Namen wie Adidas Mega Bounce usw., die nach bequemen Kissen klingen, uns das weismachen wollen. Nach logischen Gesichtspunkten sollte das offensichtlich sein – die auf die Beine wirkende Aufprallkräfte, die beim Laufen entstehen, können bis zum 12 fachen des eigenen Körpergewichts betragen, deshalb ist es absurd und Schwachsinn zu gleich zu glauben, dass 14 Millimeter oder mehr Gummi gegen eine zur Erde strebende Kraft von ca. 1.200 Kg irgendwas ausrichten könne.

Bei Testpersonen die Harte und weiche Schuhe ausprobiert hatten wurde kein Unterschied bei den Aufprallkräften festgestellt, allerdings auf die Vorwärts ab Bewegung bezogenen Spitzenwerten bei der vertikalen Boden -Reaktionskraft bei weichen Schuhen höher. Ergo je höher die Polsterung umso geringer der Schutz. Der Tod des Fußes begann mit der Entwicklung des gepolsterten Schuhs von Bill Bowermann s „ Der Cortez“.

Bitte Merken: Das Fersenlaufen, hat NIKE erfunden!!! Davor liefen wir alle anders Versuche mal über die Wiese Barfuß zu laufen und du wirst den Unterschied sehen und merken…..

Zum Thema Laufen!

der Laufstil entscheidet darüber ob du im weiteren verlauf Verletzungsfrei läufst oder nicht.

Versuche so zu Laufen wie Eric es im Video vormacht, beobachte die Kontraktion der Wadenmuskulatur, so wie er läuft, so sollte man auch Joggen (Evolution Running). Siehe Unten

Versuche mit leicht gebeugten Knien auf dem Ballen zu laufen, die Ferse sollte allerdings nicht den Boden berühren.Beim aufsetzen des Fußes, darf die Ferse nicht höher als 2 cm vom Boden entfernt sein. Den Oberkörper gerade halten un leicht nach vorne gebeugt, es sollte ein leichtes Gefühl des nach vorne kippend zu verspüren sein. Mach kurze schritte, der Fuß muss noch vor dem Knie aufsetzen. Um zu Üben solltest du dir eine Wiese aussuchen und die Schuhe ausziehen Der Vorfußlauf ist der natürliche Laufstil des Menschen, da er barfuß auch so läuft. Die meisten Laufschuhe werden jedoch für Rückfußläufer hergestellt. Daher sollte man beim Vorfußlauf sog. minimalistische Laufschuhe wie z.B. FiveFingers, Laufsandalen einsetzen. Minimalistische Laufschuhe unterscheiden sich von gewöhnlichen Laufschuhen durch relativ geringe Dämpfung und dem Fehlen eines Absatzes. Alternativ kann auch barfuß auf weichem Untergrund trainiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naginata
09.10.2012, 08:53

Warum Vorfußlaufen!

Die innen oder Außenpronation ist Natürlich und bedarf in der Regel keiner Korrektur. Wird der Fuß durch Einlagen gestützt so verliert er seine eigene Natürliche Muskelstbilität bzw. Stützkraft. Der Fuß besteht aus einem Fußgewölbe dieses wird von allen Seiten von einem äußeren dehnbaren Netzt aus 26 Knochen, 33 Gelenken, 12 gummiartigen Sehnen und 18 Muskeln unterstützt. Wenn man sich die Architektur des Fußes ansieht, so entdeckt man ein Evolutionäres wunder werkt der Natur, das Ingenieure jahrhundertelang nachzuahmen versuchten. Das Herzstück ist das Gewölbe, es ist bekannteste last tragende Konstruktion, die je erfunden wurde.

Die Anmut jedes Gewölbes liegt im ihren Charakter, in der es unter Belastung stärker werden lässt. Den wir wissen, je höher die Belastung auf das Gewölbe, desto fester schließen sich alles Teile zusammen. Aber stecken wir Einlagen oder Tragen falsche Schuhe die das Gewölbe unnötiger weise von unten Stützen, so bricht die Konstruktion zusammen und der Muskel erschlafft.

Der Vorfußlauf ist der natürliche Laufstil des Menschen, da er barfuß auch so läuft. Die meisten Laufschuhe werden jedoch für Rückfußläufer hergestellt. Daher sollte man beim Vorfußlauf sog. minimalistische Laufschuhe wie z.B. FiveFingers, Laufsandalen einsetzen. Minimalistische Laufschuhe unterscheiden sich von gewöhnlichen Laufschuhen durch relativ geringe Dämpfung und dem Fehlen eines Absatzes. Alternativ kann auch barfuß auf weichem Untergrund trainiert werden.

Barfußlauf, Sprintlauf, Bergauflauf, Crosslauf im schwierigen Gelände, Mittelstrecken bis 5 km, teilweise auch bis 10 km. Einige Kulturen wie Taraumara sind sogar in der Lage bis 300Km am Stück über den Vorfuß zu laufen

Der Vorfußlauf ist teilweise auch bei leistungsorientierten Marathonläufern verbreitet, allerdings nur bei wenigen Marathonläufern der Weltelite, während sie bei der Elite der Sprint- und Mittelstreckenläufern weit verbreitet ist. Oft ist bei der Elite auch eine Mischung zwischen Vorfußlauf und Rückfußlauf, nämlich der Mittelfußlauf zu beobachten. Für Übergewichtige oder Läufer mit Problemen in der Wadenmuskulatur oder der Achillessehne ist die Technik aufgrund der hohen Belastung nicht geeignet.Vorteile des Laufens auf dem Vorfuß sind bessere Absorption der Stoßbelastung auf Gelenke, da Fußgewölbe und Wadenmuskulatur die Stöße abfedern können.

0
Kommentar von kosy3
10.10.2012, 05:45

Was ist denn ein 123%-Risiko? Mehr als 100% (=Wahrscheinlichkeit 1) gibt es doch gar nicht.

0

vllt falsche schuhe, gehe auf jeden fall zum arzt, nicht dass du noch den knochen abnutzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Läufst du mit richtigen Laufschuhen?? Also Schuhe die relativ weich sind und gut federn???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Burhan14
09.10.2012, 00:13

Ja das sind richtige Laufschuhe das mit dem knie ist selten aber mit der hüfte. da hab ich stiche. kann das daran liegen das ich falsch attme

0

Haha, unglaublich. Ich fang heute nach monatenlanger Pause wieder an zu joggen und bin gerade wiedergekommen und wollte eben auch die Frage stellen, doch dann hab ich das einfach gegoogelt. Mach das doch auch ^^

http://www.richtig-joggen.net/seitenstechen-beim-joggen.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Burhan14
09.10.2012, 00:15

danke für den tipp :D

0

Meine Einschätzung; Zu wenig Bewegung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?