Schmerzen nach darmspiegelung

1 Antwort

ich würde in die notaufnahme fahren. eigentlich dürftest du keine beschwerden haben.

Ich geh am Montag zu meiner Ärztin hab ich mir gedacht, nur in die Notaufnahme möcht ich eigentlich nicht, da ich es ja auch in der Klinik gemacht hab wo ich wieder hingehen müsste. Und ich weiss auch nicht, aber ich glaub die tun es wieder so ab wie nach der Untersuchung....

0
@krokodil089

ich kann dich verstehen, das ist ja auch ne unangenehme sache. nur - laß es nicht hängen!

0

Ausschlag nach Magen-Darmspiegelung

Hallo, ich hatte gestern meine erste Magen-Darm-Spiegelung. Zum Abführen hatte ich Picoprep, als Narkosemittel Propofol. Nun 24 Stunden nach der Spiegelung habe ich plötzlich einen leichten Ausschlag, also kleine rote Flecken, an Brust und Bauch.

Könnte das eine allergische Reaktion sein? hat jemand Erfahrung?

...zur Frage

Hallo könnt ihr mir helfen hatte eine darmspiegelung?

Naa hatte gestan eine darmspiegelung und habe immer noch schmerzen mir worde Gesagt das es normal ist es ist Luft im Bauch aber wenn es so ist wie sie mir alle sagen die Luft geht nicht raus davon die schmerzen ?? Hmm ich konnte nix essen wo ich nach hause kam eine kleine Suppe das warst vor Schmerzen geht es nicht naja bin soo dünn genug und den auch das noch könnte ihr helfen bin 28

...zur Frage

Schmerzen nach Koloskopie

Hallo,

ich hatte gestern früh eine Darmspiegelung, meine erste. Mein Hausarzt hat diese mir empfohlen, da ich schon seit Jahren mal mehr mal weniger mit Durchfall zu kämpfen habe. Also willigte ich ein, auch um mein eigenes Gewissen zu beruhigen, das ich keine ersthafte Erkrankung habe.

Gestern früh war es dann soweit. Ich war sehr sehr aufgeregt, deswegen habe ich mir eine Kurznarkose mit Dormicum und Propofol geben lassen. Als die Spiegelung vorbei war, habe ich mich von meiner Vertrauensperson abholen lassen.

So, nun plagen mich seit dieser Spiegelung im unteren Bauchbereich Schmerzen, fühlt sich so an wie ein Druckschmerz, so als wenn man starke Blähungen hätte. Nachdem ich gestern aus der Narkose aufgewacht bin, habe ich schon diese Krämpfe gemerkt, die von der eingeblasenen Luft her rühen. Ich bin gekrümt aus den Krankenhaus gegangen. Das legte sich aber mehr oder weniger im laufe des gestrigen Tages, geblieben sinb die Schmerzen wie oben beschrieben.

Ich habe deswegen heute den Arzt angerufen, der die Spiegelung bei mir durchgeführt hat und erzählt ihm davon. Er sagt: das sein normal, wegen der Luft im Bauch. Außerdem wäre die Spiegelung bei mir nicht leicht gewesen, sondern sehr kompliziert, da ich mich total, trotz dieser Narkose sehr verkrampft hätte.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, das diese Schmerzen noch die Luft im Bauch verursachen könnte, da diese Schmerzen auch nach mehreren male "Luft ablassen" und den ersten Stuhlgang heute Nachmittag immer noch da sind. Der Arzt sagte auch, das er schwer durchgekommen wäre, halt wegen der Verkrampfungen.

Übrigens war mein Befund ohne Befund, also nichts, alles war in Ordnung. Keine Polypen, keine Entzündungen, keine Divertikel und keine Tumore.

Was soll ich nun machen, legen sich die Schmerzen wieder? Was ist wenn der Arzt irgendwas verletzt hat oder durchgestoßen ist? Bin etwas verzweifelt. Die Schmerzen sind im unteren Darmbereich, Sigmanähe.

LG neoman

...zur Frage

Wieso ist für viele eine Darmspiegelung so schlimm?

Hey,
Also ich habe schon öfters gelesen, das Personen berichteten das ihre Darmspiegelung sehr schlimm war.
Ich hatte noch nie eine, aber bald.
Was kann den denen passiert sein, das die das als so schlimm empfanden?
Liegt das am Abführmittel oder an dem Scham vor den Ärzten oder haben die Schmerzen verspürt trotz Narkose?

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr meine Frage ernst nehmt.    

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?