Schmerzen in der Vene am linken Arm und in der linken Brust.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann dir aus Erfahrung sagen: ab in`s krankenhaus! Die Sympthomatik ist nicht eindeutig, weist aber auf einen Myokardinfarkt hin. Mit solchen dingen soll man nicht spaßen! Kommt es in der Folge zu einem Hinterwandinfarkt, ist auch die ärztliche Kunst am Ende! Ist es "nur" eine kleine Durchblutungsstörung, kann mit einer Gabe von Blutverdünnern alles schnell behoben sein. Auch die rechtzeitige Behandlung des Myokardinfarktes, also Herzinfarkt, wie der Volksmund sagt, ist mit Medikamenten schnell und unproblematisch zu behandeln..... wenn man nicht zu lange wartet! GEHE ALSO SOFORT IN EINE KLINIK, RUFE BEI DER EUERWEHR AN, DAMIT DORT EIN FAHRENDER ARZT BEI DIR ZUHAUSE EINE UNTERSUCHUNG VORNIMMT, EIN EKG SCHREIBT (hat der NEF in aller Regel dabei!) UND EVENTUELL DEN HERZINFARKT AUSSCHLIEßt oder dich einweist. Ist es einer, kann er sofort Blutverdünner wie Marcumar etc. einsetzen und so eventuelle Verstopfungen in den Herzkranzgefäßen auflösen und Herzgewebe erhalten. Warte nicht so lange! Gerade das Auftreten in Wellen, läßt nichts gutes vermuten! FAHRE NICHT SELBER! ES KÖNNTE SONST LEICHT DEINE LETZTE FAHRT SEIN! Ich hoffe, dass sich alles als harmlos herrausstellt. gute Besserung, Chiliheadz.

das kann von einem ausgerenktem BRUSTWIRBEL kommen, sind richtig blöde Schmerzen, beste Hilfe ist ein Schmerztherapeut, Orthopäden richten dich nur wieder ein, die Ursache bekämpfen sie nicht

Was möchtest Du wissen?