Schmerzen in beiden Armbeugen nach Bizepstraining

4 Antworten

Hallo,

Es gibt zwei Sachen denen ich Zustimme:

1) Hausverstand#1 : Wenn's weh tut schonen.
2) Eine Beteiligung der Sehne.

Wo ich nicht zustimme:
1) Schlechtes aufwärmen mag das Problem verstärken, ist aber nicht die Ursache. Vorige Woche hat es mich trotz 'supergut' aufwärmen erwischt.
2) Das Problem tritt bei mir vor allem bei mehr Durchgängen auf.
Hausverstand#2: Weniger Gewicht und mehr Wiederholungen ist in genau diesem Fall NICHT ZUTREFFEND. Weniger Gewicht und weniger Wiederholungen hilft hingegen sicher :-P.

Bei mir tritt das Problem meist nicht beim Training mit Maschine oder Hantel auf sondern bei Klimmzügen oder umgekehrten Bankdrücken. Bei Klimmzügen habe ich gelernt die Ermüdung des Muskels rechtzeitig zu erkennen und das Training abzubrechen. Umgekehrtes Bankdrücken habe ich vorige Woche das erste Mal probiert und dabei hat es mich wieder erwischt. Ich war voll aufgewärmt, habe keine Muskelermüdung bemerkt und bin (da neue Übung) nicht an meine Grenzen gegangen. Allerdings habe ich über 1 1/2 Stunden verteilt vier oder fünf Durchgänge gemacht.

Der Schmerz scheint vom distalen Ende des caput longum auszugehen. Er zieht sich nicht in den Gelenksbereich hinein (während die Sehen das Gelenk quasi umgreift).
Es gibt auch das umgekehrte Problem - ist der Arm länger gestreckt, macht es Schmerzen wenn man ihn komplett beugen will. Das eine Sehnenentzündung bei der Beanspruchung des Antagonisten schmerzt ist untypisch. Zwischen kompletter Streckung und Beugung ist es immer möglich den Arm schmerzfrei zu bewegen.

Es stellt sich mir so dar, als wäre die Überlastung im Muskel, in dem Bereich, in dem die Sehne am Muskel ansetzt.

Der Bizeps hat bei mir eine Sonderstellung. Er ist mit Abstand der Muskel mit dem geringsten Trainingserfolg. Es scheint ein Problem mit der Durchblutung zu geben. Statt dass die Venen beim Training hervortreten, scheinen sie sogar blasser zu werden. Bizeps und Unterarmbeuger neigen dazu beim Training zu verhärten - es macht den Eindruck, dass die Muskeln keinen Platz für Muskelpump haben. Das könnte einen Zusammenhang mit dem Problem haben - oder auch nicht ;-).

Im Vergleich zum Muskelkater sind die Schmerzen wesentlich stärker. Es handelt sich um eine echte Bewegungseinschränkung die man durch gezieltes Strecken/Beugen vorübergehend (so lange man in Bewegung bleibt) umgehen kann. Die Heilung dauert länger als beim Muskelkater ich glaube das letzte Mal war es etwas mehr als eine Woche (diesmal stecke ich nach 3 Tagen noch mitten drin).

Wenn es nur um den Muskelaufbau (Body Building) und nicht um Kraftaufbau (für sportliche Tätigkeit) geht empfehle ich:
Mit ausgeruhtem, aber aufgewärmten Muskel testen, wieviel Gewicht man schafft. Für das Training mit 20-30% weniger starten. Wiederholungen machen solange man den Bewegungsablauf gut schafft. Auf keinen Fall mit Gewalt mehr Wiederholungen rausholen! Wenn man weniger als 8-10 Wiederholungen schafft Gewicht reduzieren. Umgekehrt wenn mehr als 12-15 Wiederholungen drinnen sind Gewicht erhöhen (gilt nur wenn das Ziel Muskelaufbau ist!). Nicht mehr als drei Durchgänge! Ausreichend Pause zwischen den Durchgängen. Wenn die Muskel beim Training verkrampfen, kann Massage helfen. Der Druck bei der Massage darf unangenehm sein, soll aber nicht schmerzen.
Wenn es scheint, dass der Bewegungsablauf ungleichförmig ist kann man den Bewegungsablauf auch ohne Gewicht übern. 15-20 Wiederholungen. Wieder mit Pausen. Und Massage, falls Verhärtungen auftreten. Sollte es den Eindruck machen, dass das Training ohne Gewicht anstrengend wird abbrechen und keinen erneuten Durchgang mehr starten.

Gruß
Stephan

Ja, das ist so ein Problem, wenn man untrainiert Gas geben will. Das ist die Bizepsansatzsehne, die Du überanstrengt hast und nun wohl ziemlich gereizt ist. Das dauert 3-4 Tage bis Du die Arme wieder stressfrei strecken kannst. Ich habe in meinen Anfängen Ähnliches erlebt. Das ist fies, aber mit Ruhe gibt sich das wieder. Weniger (Gewicht) ist oft mehr - stimmt leider auch in Deinem Fall, weil Muskeln und Sehnen sich erst wieder an den ungewohnten Bewegungsablauf gewöhnen müssen.

1

Ok sowas dacht ich mir schon. Also einfach Ruhe geben bis die Schmerzen weg sind. Vielen Dank für die schnelle Antwort !

0

Ich hab heute genau das gleiche einfach mehr aufwärmen;)

Unterarmschmerzen bei Bizepstraining

Hi Leute,

ich trainiere seit gut 2 Monaten regelmäßig mit Kurzhanteln meinen Oberkörper, und alle 2 Wochen packe ich mehr Gewicht drauf, bloß seit einer Woche habe ich gemerkt, dass ich Unterarmschmerzen habe, die sind aber nur zu spüren wenn ich die Bizepsübungen mache. Ich hab jetzt mehrere Tage pausiert doch wenn ich wieder eine Bizepsübung machen will, spüre ich die Schmerzen wieder. Wie geht es jetzt weiter? Hat mal einer von euch auch so etwas ähnliches gehabt? Möchte nicht sehr lange pausieren :(

...zur Frage

Schmerzen bei Bizepstraining. Was tun?

Seit einiger Zeit bereiten mir einige Bizepsübungen starke Schmerzen in den Unterarmen (heftiges Ziehen). Dieser Schmerz dauert nur relativ kurz an und hat seinen Höhepunkt beim Loslassen des Gewichts. Diese Schmerzen treten bei jeglichen "Curl-Übungen" mit SZ-Stange, Langhantel und Seilzug (Obergriff) auf. Bei den meisten Übungen mit Kurzhanteln (z.B. Hammercurl) habe ich keinerlei Probleme. Die einfachste Lösung des Problems war für mich jegliche schmerzbereitenden Übungen aus dem Plan zu streichen, was jedoch auf Dauer ziemlich nervig ist. Laut einiger Beiträge verschiedenster Foren könnte eine zu geringe Unterarmmuskulatur das Problem sein...Ich freue mich über jegliche Antworten die zur Lösung meines Problems beitragen könnten.

...zur Frage

Extreme Krämpfe im Arm/Bauch Bereich?

Seit neustem hab ich 1-3 die Woche mit extremen Krämpfen im Bauch und Armbereich zu kämpfen. Die sind so extrem, dass ich mich teilweise auf dem Boden schmeißen muss um die Schmerzen aushalten zu können. Ich hatte zuvor zwar schonmal Krämpfe gehabt, aber noch nie im Arm und Bauch Bereich. Woran könnte das liegen und wie beuge ich solche Vorfälle vor?

...zur Frage

Blutabnahme. Wo?

Hallo! :) **Wo kann eigentlich überall Blut abgenommen werden, außer an der Armbeuge? Und ist es dort unangenehmer als an der Armbeuge? **

Das hat den Hintergrund, dass mir vorletzte Woche Donnerstag versucht wurde Blut abzunehmen, jedoch ohne Erfolg, die Ärztin hat dann auch ordentlich drin "rumgepult" aber nichts half. Letzte Woche Montag wurde es dann wiederholt und es wurden 4 Blutröhrchen gefüllt. Jedoch hab ich von beiden Malen noch Blau/Grün/... Flecken (Der eine eher seitlich, der andere geht eig. einmal komplett durch die Armbeuge) die eig. jeden Tag die Farbe wechseln xD Und die Armbeuge tut auch oft weh, auch wenn der Arm einfach ganz gerade liegt. Jetzt dachte ich halt, dass es vielleicht nicht so schlau ist morgen nocheinmal dort Blut abzunehmen und den anderen Arm brauche ich zum schreiben... Also ich muss morgen noch einmal zum Blut abnehmen und dann noch einmal in dieser Woche.

Danke! :)

...zur Frage

Sind Schmerzen nach einer arteriellen Blutabnahme normal?

Ich lag von Sonntag auf Montag im krankenhaus und dort haben sie mir montag früh arteriel Blut abgenommen (armbeuge). Das war an sich schon sehr schmerzhaft aber danach war ca eine Stunde alles ok ..und dann fingen die schmerzen an.. seit dem habe ich schmerzen in der armbeuge
und und ca 2 cm in jede Richtung.. schlimm ist es beim arm beugen oder strecken..in ruhe und bei kleinen bewegungen tut er nicht weh ..mein arm ist auch ein bisschen kühler als der andere (aber nicht eiskalt )..sonst ist aber auch nichts zu sehen ..keine schwellung keine rötung und auch keine blauen Flecken .. ist das normal ? Oder sollte ich mir sorgen machen und zum arzt gehen ? Ich weiß hier sind keine Ärzte aber ich wollte einfach mal fragen ob das normal ist oder das schon mal jemand hatte .. danke schon mal

...zur Frage

Schmerzen in der Armbeuge, Sehnenentzündung?

Ich habe seit einigen Monaten Schmerzen in der linken Armbeuge. Jed8ch ledeglich, wenn der Arm unter Last gebeugt oder beansprucht wird, nicht einfach so oder ständig. Bin fleißig am Krafttraining dran, als es dann aber ganz und garnicht besser wurde zabe ich einen Monat total drauf verzichtet, so zu trainieren, dass keine Zutbewegungen entstehen. Nun ging es nicht weg, also zum Doc. Kurz mal drübergetastet, meinte, die Sehnenansätze sind eben empfindlich, wenn sie nicht total geschont werden... Also jetzt eine Woche garkein Training mehr, zweimal wöchentlich Ultraschallbehandlung, und ordentlich am Ibuprofen schlucken, vom Arzt aus. Aber ich spüre keine signifikante Besserung... Anzumerken, dass wusste auch der Doc, ist, dass diese Schmerzen fast ausschließlich bei Pronation entstehen. In Supination ziehts meistens nur, wenn der Arm gestreckt ist. Weiß einer irgendein Rat aus den genannten Dingen? Ich find den Schmerz auch schwer zu lokalisieren, weil er sehr komisch ist, mir wird regelrecht schlecht, aber im Groben würd ich sagen, etwas über der Armbeuge unterm Bizeps ziehts.... Danke für die Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?