Schmerzen in Armen nach Alkoholgenuss

27 Antworten

Hallo zusammen,

ich kenne dieses Problem der Schmerzen in Schulter und Arme ebenfalls. Hatte immer nach Alkoholkonsum Schulterprobleme und mein linker Arm ist eingeschlafen. Bin dann zum Arzt und der meinte es sei bedingt durch die Mangelerscheinung des Alkoholabbaus. Ähnlich wie bei der Katerentstehung! ansonsten konnte er nichts feststellen wodurch die Symptome entstehen könnten. Ich war nach allen Tests topfit! Also habe ich auf Rat des Arztes versucht, sofern ich mal was getrunken habe, denn wirklich nur dann sind die Schmerzen entstanden, der Mangelerscheinung vorzubeugen. Zunächst mit Magnesiumtabletten, die zwar geholfen haben, aber nicht 100 Prozent. Seit Fastnacht kenne ich nun die Shots von one:47, eigentlich gegen Kater, aber aus diesem Grund auch prall gefüllt mit Vitaminen, Mineralien und Pflanzenextrakten. Seit ich diese nutze habe ich keinerlei beschwerden mehr und dadurch das sie völlig natürlich sind kann ich auch bedenkenlos mal was trinken gehen! Vielleicht hilft das ja anderen auch die ähnliche Probleme hatten / haben! 

LG Samuel

Schmerzen sind nicht direkt auf den Alkohol - das alkoholische Getränk zurückzuführen. Bei gesteigerten Alkoholkonsum kann es zur Verarmung an bestimmten Vitaminen kommen, die zur Schwächung der Nerven führen. Magnesium und Zink sind wie B-Vitamine wichtig, um Alkohol verwerten zu können und Schädigungen durch den Alkohol vorzubeugen. Aber die schädigende Wirkung auf Gehirn, Bauchspeichseldrüse und Leber können dadurch nicht ausgeglichen werden und natürlich ist die Suchtgefahr weiterhin groß. Wer gesund sein möchte, sollte nicht jeden Tag alkoholische Getränke trinken und große Mengen grundsätzlich vermeiden!!! Beste Grüße von Sven-David Müller - www.svendavidmueller.de

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Hallo Leute, ist zwar schon sehr lange her , aber die Sache ist die: ich habe quasi die selben Schmerzen, allerdings sehr stark auf den Schultern und Bauch. Nach c.a. 1-2 (nichtmal) halben Gläschen. Ihr solltet unbedingt (und darauf drängen) euren Arzt konsultieren. Ich habe nämlich folgendes über den "alkoholschmerz" gelesen: tritt plötzlich auf und könnte ein Symptom der Hodgkin Krankheit sein. Will nicht!!! Um Gottes Willen nicht Angstmachen, aber es handelt sich um die Hodgkin um eine Form von Lymphdrüsenkrebs, welcher noch nicht durchgängig erforscht wurde und sich bisweilen sehr eigenartig und unkontrolliert ausdrückt. Betroffene in diesen Fällen, haben eben über solche Schmerzen geklagt. Wie gesagt: es könnte, muss aber nicht. Ich werde jedenfalls zum Arzt, denn das hatte ich noch nie... Und trinken, tu ich nicht weniger als ihr.

Schmerzen in der Speiseröhre und beim Schlucken

Vor zwei Tagen habe ich das erste Mal das Gefühl gehabt, dass etwas in meiner Speiseröhre hängen geblieben wäre. Am selben Tag bekam ich Schmerzen beim Schlucken und Brennen in der Speiseröhre. Ich spüre das Heruntergeschluckte bis unter das Brustbein. Bei kohlensäurehaltigen Getränken brennt es und auch beim Verzehr von festem Essen oder allgemein beim Schlucken... Ich bin am nächsten Tag zu meinem HNO-Arzt. Jedoch konnte dieser nichts Auffälliges feststellen. Er riet mir bei andauernden Schmerzen zum Hausarzt zu gehen. Meine Frage ist, ob jemand vielleicht Ähnliches schon einmal hatte und mir einen Rat geben kann, was es sein könnte und was man am besten dagegen unternehmen könnte?

...zur Frage

Ca alle drei Wochen Übelkeit und süßliche Flüssigkeit im Mund, was ist das?

Hey Leute Mir ist alle drei Wochen ungefähr ziemlich übel, dass ich denke, ich muss mich erbrechen und eine süßliche Flüssigkeit steigt mir vor allem beim Liegen in den Mund. Schmeckt ungefähr so als hätte ich viel zu viel Traubensaft getrunken und dass mir davon schlecht wäre obwohl ich NIE süße Getränke oder Alkohol zu mir nehme... auch keinen Kaffee und Kohlensäure meide ich ebenfalls. Ich war schon einmal beim Arzt deswegen, Sodbrennen ist es anscheinend nicht denn ich stoße nicht auf und es ist auch nicht sauer/brennend. Medizin gegen Sodbrennen hat demnach auch nicht geholfen. Hat jemand ne Ahnung was das ist? Mache mir Sorgen:( Vielen Dank!!

...zur Frage

Hund seit einer Woche krank... Keiner weiß wieso?

Hallo, folgende Situation: Mein Hund ist seit fast einer Woche krank und es wird nicht wirklich besser. Letztens fing er an sein Futter zu verweigern und sich zu übergeben (was er relativ oft macht weil er sehr wählerisch ist was sein Futter angeht, deshalb hatten wir uns keine Sorgen gemacht). Es hörte aber nicht auf, er übergab sich immerwieder und irgendwann kam noch Durchfall dazu. Wir sind dann natürlich zu unserem lokalen Tierarzt (Ich muss aber sagen, der hat keine Ahnung von Tuten und Blasen :/), der konnte aber auch nicht ausfindig machen was er hat ._. Also sind wir am nächsten Tag zum Tierarzt ein Dorf weiter, der konnte uns wenigstens ein bisschen helfen. Er hat meinem Hund eine Spritze gegeben damit es ihm besser geht. Solange die Wirkung der Spritze hielt war alles super, aber als sie aufhörte zu wirken, ging es wieder von vorne los... Wir sind also nochmal zum selben Tierarzt und der hat nochmal das gleiche gemacht. Jetzt liegt mein Hund wieder flach und wir wissen nicht was wir machen sollen. Dazu muss ich sagen, ich lebe am Arsch der Welt, wir haben keinen Tiernotdienst. Wir werden morgen noch zu einem dritten Tierarzt fahren und hoffen, dass dieser uns helfen kann. Aber was mich interessiert ist: Was hat mein Hund eigentlich? Bisher konnte uns niemand eine genaue Diagnose stellen. Mein Hund hat keine Schmerzen wenn man ihm auf den Bauch drückt, er ist bloß schwach, appetitlos und es wird einfach nicht besser. Der zweite Arzt sagte, es könnte sich um eine Vergiftung handeln, aber warum wird es dann einfach nicht besser? Er liegt immernoch haöbtot rum :(

Hatte schonmal jemand etwas ähnliches oder weiß um was es sich handelt? Ich bedanke mich schonmal :)

...zur Frage

Bauchkrämpfe durch zu viel Zucker?

Ich war gestern auf einen Geburtstag eingeladen und habe dort dann verhältnismäßig viel Zucker konsumiert (z.B. in Form von Cola oder Popcorn). Daraufhin hatte ich extrem starke Bauchkrämpfe/-schmerzen, die ca. eine halbe bis dreiviertel Stunde akut waren und danach am Ausklingen waren (ich hatte dann keine starken Schmerzen mehr, mein Bauch fühlte sich aber sehr "sensibel" bzw. gereizt an). Die Schmerzen fühlten sich so an, als ob ich "innerlich verblute" (von der Stärke her), ich fing dann auch ein wenig das Zittern an und ich war total angespannt bzw. hatte auch ein wenig "Panik".

Soetwas ähnliches hatte ich schon einmal als ich in der Türkei im Urlaub war und wir gerade wieder abreisen wollten. Das Nachtischbüffet war einfach jedes mal zu gut.... (ich hatte also auch sehr viel Zucker - auch mit Getränken - zu mir genommen)

Ist das nomal, dass man auf zu viel Zucker so hart reagiert?

...zur Frage

Knoten in der Ohrspeicheldrüse

Hallo im Dezember ertastete ich nach kurzen, starken aber diffusen Schmerzen einen Knoten am Unterkiefer nahe dem Ohr. Die Schmerzen liessen nach ca. 2 Tagen wieder nach, der Knoten ist aber geblieben. Im Januar war ich beim HNO. Der vermutet ein pleomorhes Adenom. Zur Erhärtung der Diagnose hat er eine Feinnadelpunktion gemacht. Die Punktion führte leider zu keinem Resultat, da die Ausstriche zu wenig Material enthalten haben. Ende Februar hat er nun erneut eine Punktion gemacht. Leider wieder mit zu wenig Material für ein eindeutiges Resultat. Nach der ersten Konsultation hat er mir gesagt der Knoten müsse operiert werden, egal was es sei und nötigenfalls müsse man ein Resultat erzwingen. Nach der zweiten Konsultation findet er nun, dass ich ein Jahr warten und dann wieder zu ihm in die Kontrolle kommen soll. Für mich ist dieses Vorgehen sehr unbefriedigend. Ich möchte gerne wissen was und warum in meiner Ohrspeicheldrüse ein Knoten wächst. Hat Jemand etwas ähnliches erlebt? Herzlichst Marianne

...zur Frage

Zahnschmerzen Bei Kalten Sachen! Nur ein Zahn tut weh?!

Hallo Liebe Community, Ich wiess nicht ob dies das richtige Forum ist.. aber ich Versuchs mal! Also, mein Problem; seid Zwei Tagen habe ich Unten Rechts am Vorletzte Backenzahn Heftige Schmerzen wenn ich da z.B etwas Kaltes ranlasse (Kalte Getränke) Und das tut sau weh <.< Nur ist dort nichts zu sehen. Nichts rot, kein Loch.. Naja, ich habe Ne Zahn spange, aber soetwas ist mir noch nicht vorgekommen, das es zu solchen Schmerzen kam o:! Ich kann ansonnsten Alles weitere essen und Trinken, nur wenn etwas Kalt ist dann schmerzt das richtig. :/ Hoffe ihr wisst da weiter, ansonnsten sehe ich keine Andere lösung als den Artzt aufzusuchen! Danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?