Schmerzen im Leisten- Schambein- Adduktorenberreich, doch auf dem MRT ist nichts zu sehen?

3 Antworten

Hallo! Wieder zum Arzt - geht nicht anders. Gerade unter den Orthopäden gibt es viele mit einer intensiven sportlichen Vergangenheit - oft genau richtig. Und es bleibt immer auch noch die Möglichkeit einer Untersuchung in einer Sportklinik

Wenn Du in NRW lebst ein Tipp : Ortho-Klinik Dortmund

Kann ich empfehlen, ähnliches gibt es in anderen Städten.

Ich vermute doch die Adduktoren da wird man bein MRT eine Zerrung nicht immer feststellen können. 

Eine häufige Verletzung bei Sportlern und übrigens besonders Fußballern. Die Adduktoren haben vereinfacht gesagt die Aufgabe die Beine nach innen zu ziehen. 


Ich wünsche Dir gute Besserung.

Ja ich wohne in NRW! Vielen Dank für die schnelle Antwort :) 

ist es denn wahrscheinlich, dass die Adduktoren auf beiden Seiten gezerrt sind? und wäre die Zerrung nach 2 Monaten Sportpause nicht eigentlich weg?

1
@TimsenHimsen

Beidseitige A- Zerrungen sind selten  - gibt es aber. Und auch die A - Zerrung kann chronisch werden

Ein gutes Gefühl habe ich nicht   Melde Dich mal was geworden ist.

0

Ich würde mit dem Fußballspielen aufhören zunächst mal ob es sich bessert?

habe jetzt insgesamt schon 4 Monate pause gemacht...

0

leiste unterbauch richtung hoden schmerzen ...? BESCHREIBUNG

ich hoffe wenigstens werden dies hier durchlesen und mir helfen ... (ich entschuldige mich von vorne herein für die vielen schreibfehler) hallo leute , ich hab schmerzen im unterbauch und es geht schon bis zu meinem hoden alles fing damit an das ich ganz normale leistenschmerzen hatte mit dem ich dann auch zum chirurgen und orthopäden gegangen bin beide haben mir gesagt das es eine zerrung sei und ich pause machen soll mit sport (FUSSBALL) das hab ich dann auch schwerenherzens getan für 3/4 wochen und es war dann weg also ich hab keine schmerzen mehr gespürt und dann eines tages beim training hab ich ein RABONA gemacht (die fussballliebhaber kennen diesen trick bestimmt) und dann kamen die schmerzen wieder erst fing es an mit einem stechen zwischen meinem hodensack und meinem oberschenkel (rechts) und dann ein tag später fing der bereich an meinem unterbauch an zu schmerzen an den ersten 2tagen war es nicht auszuhalten es fühlte sich schon an wie ein bruch , dann bin ich zur notaufnahme gegangen er hat ein ultraschall gemacht und gesagt das es kein bruch sei und er mir ein MRT empfiehlt, und hat mich zu meinem hausarzt geschickt um mir eine überweisung zu holen ..aber KEINER hat mir eine gegeben weder mein hausarzt noch der orthopäde und ein termin beim chirurgen krieg ich erst in 2 wochen und die waren auch noch so drreist zu sagen ,''es ist nur eine zerrung sie kriegen einen termin in 2 wochen '' etwas respektlos find ich das schon (auf dem bild hab ich den bereich makiert der mir weh tut ) , wenn ich im jogging tempo laufe merk ich nichts , es schmerzt wenn ich z.b. liege und aufstehen will dann zieht es , die schmerzen gehen auch bis zum hoden , oder es kommt von den schmerzen im unterbauch ich weiss nicht ganz.

WAS KÖNNTE DAS SEIN ? WIE KANN ICH DAS ZU HAUSE AM BESTEN BEHANDELN ? und WAS SOLL ICH TUN? Ich weiss nämlich nicht mehr weiter... hoffe auf hilfreiche antworten..

...zur Frage

Verhärtung hinterer Oberschenkel und Bildung von einem Klumpen knapp über der Kniekehle! Verhärtung, Zerrung oder Faserriss?

Nach ungefähr 2 Jahren Pause habe ich vor 3 Wochen wieder mit dem Fussball spielen im Verein angefangen. In der 2. Vorbereitungswoche hatten wir einige Sprintübungen die glaub ich noch zu früh für mich waren.

Habe an dem Tag zwar kein Anzeichen auf Zerrung oder Riss am hinteren Oberschenkel gespürt, doch am nächsten Tag hatte ich Schmerzen am hinteren Oberschenkel und mein hinterer Oberschenkel war sehr angespannt bzw. verhärtet. Die Schmerzen konnte ich auch beim Gehen und sogar beim Autofahren, wenn ich die Kupplung durchgedrückt habe spüren. Nach einigen Tagen hat sich auch ein Klumpen knapp über der Kniekehle gebildet.

Ich war nicht beim Arzt sondern beim Physiotherapeuten und der hat mir eine Wärmetherapie empfohlen, weil er eine Oberschenkelverhärtung und kein Faserriss vermutet hat.

Bei einer Verhärtung sollte man viel wärmen und massieren und bei einem Faserriss viel kühlen, also die Die PECH-Regel (Pause, Eis, Compression, Hochlagern) anwenden. Den Klumpen hab ich immer noch nach 9 Tagen, doch keine Schmerzen mehr.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage??

Wenn es doch ein Faserriss war, hab ich komplett die falsche Behandlung angewendet, nicht gekühlt sondern gewärmt und vielleicht auch dadurch verursacht, dass der Klumpen nicht verschwindet. Kann mir jemand genau sagen ob es bei meinen Symptonen eher eine Verhärtung oder ein Faserriss war??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?