Schmerzen im Knie, seit Monaten - kein Orthopäde?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich hatte eine ISG-Blockade und einen Beckenschiefstand. Die Symtome ähneln sich, klar kann ich keine Ferndiagnose stellen. Weil die Orthopäden meist innerhalb von den 10 Minuten, die sie mit einem Patienten haben eine Diagnose erstellen müssen, damit sich das auch rechnet und man nicht mit leeren Händen hinausläuft, werden ganz gerne mal voreilige Schlüsse gezogen. Ich hatte Diagnosen von Bandscheibenvorfall, über Bandscheibenvorwölbung bis gar nichts. Für den Beckenschiefstand, den sie immerhin gesehen haben, habe ich ein Fersenkeil bekommen, dadurch hatte sich aber nichts gebessert, eher im Gegenteil. Ich war total am Verzweifeln, konnte nicht mehr lange richtig sitzen und stehen, musste meinen Beruf aufgeben und stehe heute vor einer Umschulung. Ich war bei 2 Orthopäden, einem Neurochirugen und einem Neurologen. Und die wurden alle, ich betone alle von einem Osteopathen in die Tasche gesteckt, der bei mir Schiefstände am Hals, Becken durch "magische Griffe" beseitigte, statt das mit einem Fersenkeil auszugleichen. Der ging gleich an die Ursache. Ich kann den Mann nur empfehlen, die Härte ist dass die Sitzung je 50 Euro kostet und die KK es nicht bezahlt. Heute bin ich komplett schmerzfrei. 

Also zum Orthopäden würde ich dennoch, aber glaube nicht alles was der Dir aufschwatzen will, auch ein Neurologe wäre angebracht falls es mit den Bandscheiben oder Knorpel/Arthrose zu tun hat. Orthopäden sind "Knochenärzte". Auf Jameda.de findest Du welche, auch mit Bewertung. Oder wenn die Schmerzen so doll sind, dann kannst Du auch in die Notaufnahme und alles geht erheblich schneller. Abweisen dürfen sie Dich da nicht, wenn Du sagst dass die Schmerzen doll sind. Und ein zeitnahes MRT wird dann wahscheinlich veranlasst, damit auch erstmal gesehen wird woran es liegen kann. Wenn Du in Behandlung bist, glaube mir dann suche Dir einen guten Osteopathen. Die 50 € haben mein Leben gerettet, etwas übertrieben gesagt aber gar nicht mal so abwegig. Ich kann Dir die Adresse auch gern per Nachricht zukommen lassen. Ist aber in Niedersachsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jascha92
11.04.2016, 12:35

Nachtrag: Die Knieprobleme können durch einen Schiefstand begünstigt werden, weil die Abnutzung auf der jeweiligen Seite dann höher ist. Wenn es tatsächlich so ist, würde evtl. wieder Besserung auftreten nach Korrektur des Schiefstandes, aber da frage mal lieber einen Arzt genauer nach. Und ich würde mit den Hausarzt mal schnappen und mit der Ärztekammer drohen, wenn der sagt dass Du zu jung bist für ein MRT. Ich empfand die Schmerzen und die Krankheit nicht als das Schlimmste, das Schlimmste war der Spießroutenlauf und dass ich teilweise als psychosomatisch abgetan wurde. Das muss man sich nicht bieten lassen.

0

Haus Arzt kann dir nicht helfen! Du musst zu Orthopäde gehen oder direkt ins Krankenhaus wenn du keinen findest, mit Sicherheit wird MRT gemacht um zu gucken was mit deinem Knie los ist, die Symptome welche du beschreibt klingen ähnlich nach Meniskus Probleme und damit könne ich mich aus...Bitte warte nicht länger von selbst geht es nicht weg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Orthopäde wäre schon der richtige. Frage zur Not mal bei der Ärztekammer nach, wer dich behandeln kann. Wartezeiten sind leider heutzutage bei den Orthopäden üblich. Vielleicht kann dein Hausarzt versuchen einen Termin zu bekommen. Sage, dass du Schmerzen hast.

Der Orthopäde könnte mal messen, ob deine Beine gleich lang sind, weil die beschriebenen Schmerzen auf eine Fehlstellung hindeuten. Dann würde vielleicht schon eine Einlage helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rinachen92
11.04.2016, 12:46

Bei meinem jetzigen Hausarzt, der mir auch die Überweisung gegeben hat, habe ich schon im Februar davon berichtet, das ich starke schmerzen im Knie und auch in den Lendenwirbel habe !!! Sie meinte zu mir, ich solle mir eben einen Termin machen beim Orthopäden und bis dahin Sport machen, sowie Schmerztabletten nehmen. Das war die Aussage von ihr gewesen.

Ein Schiefstand habe ich nicht. Das wurde damals nämlich noch gemacht beim Orthopäden. Es wird wohl auch die Fehlbelastung sein.

Es ist auch so, dass ich nicht einmal ein Fußballspiel durchstehe. 90 Minuten stehen ist für mich die Hölle und ich kann danach die nächsten Tage nur noch liegen weil die Beine schmerzen, der rechte Fuß, sowie die Bandscheiben.

0

Parallel zur Orthopädensuche kannst du dir mal einen Dorn-/Breuß-Therapeuten suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?