Schmerzen im Handgelenk außen-Arzt weiß nicht weiter

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Tag auch,

Dein Doc hat etwas von dem Discus erzählt. Das klingt aus der Ferne schlüssig. Nun kann so ein Discus nicht nur reißen sondern auch subluxieren bzw. blockieren, das heißt seine Position in schmerzhafter Weise ändern. Die Behandlung gehört nach meiner Ansicht in die Hände eines erfahrenen Physiotherapeuten mit der Zusatzqualifikation Manuelle Therapie. Es kann sich aber auch um eine Muskelgeschichte und oder eine kleine Nervenläsion oder Kapselverletzung handeln. Auch in diesen Fällen gehört die Behandlung in die Hände einer oben genannten Person. Hilfreich wäre gewiss eine Verordnung über Manuelle Therapie.

Viel Erfolg Nikolas Pawlik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meandmyself13
09.07.2011, 13:48

Ich hab nun schon seit 3 Wochen Krankengymnastik wegen meines Fingers bzw. Handgelenk-1x muss ich noch hin. Was ist die "Manuelle Therapie"?

& danke für die gute Antwort ;)

0

Nach dem MRT wirst Du bestimmt mehr wissen, ich schwöre aber auf Wickel, um wenigstens die Beschwerden zu lindern, hier eine Auswahl, den mit Weißkohl finde ich nach Erprobung am besten:

Gelenkwickel - wie macht man Auflagen ?

Kalte oder warme feuchte (Geschirr-)Tücher oder Leinensäckchen werden auf das Gelenk aufgelegt. Durch Zusätze lässt sich die Tiefenwirkung verstärken, z.B. mit Heidekraut (bei Hüftgelenksbeschwerden) oder Heublumen (bei Kreuzschmerzen). Man übergießt die Kräuter mit heißem Wasser, lässt sie ziehen, füllt sie in das Leinensäckchen und legt sie auf die schmerzende Stelle. Ein trockenes Tuch darüber legen und 1-2 Stunden einwirken lassen.

Gelenkwickel aus Heilerde - ein bewährtes Hausmittel bei Gelenkschmerzen Zur Herstellung des Wickels streichfähigen Brei aus Heilerde und Wasser anrühren. Auch Essigwasser, Kamillentee, etc. eignen sich. Bei akuten Schmerzen empfiehlt sich kaltes Wasser, bei chronischen Schmerzen warmes Wasser. Der Brei wird fingerdick auf das betroffene Gelenk aufgetragen und mit einem feuchten Tuch bedeckt. Darüber kommen ein oder zwei weitere trockene Tücher, die man mit Sicherheitsnadeln befestigen kann. Beim Trocknen der Heilerde entfaltet sich die Wirkung : die enthaltenen Mineralstoffe und Spurenelemente lindern den Schmerz und verbessern die Durchblutung. Das Trocknen bei einer größeren Kompresse kann eineinhalb bis zwei Stunden dauern. Wenn sie trocken und bröckelig geworden ist, kann die Kompresse entfernt werden.

Gelenkwickel aus Quark - ein bewährtes Hausmittel Man benötigt für den Quarkwickel Magerquark, je nach Gelenk etwas mehr oder weniger und einen Schuss Olivenöl. Das ganze gut verrühren und dann eiskalt auf das Gelenk etwa einen Zentimeter dick auftragen. Ein Wolltuch darüber legen und ca 20 Minuten wirken lassen. Der Quark zieht die Hitze raus, das wirkt schnell und erleichtert ungemein. Man kann das ganze mehrmals am Tag wiederholen. Und noch ein Tipp am Rande: solange der Wickel wirkt kann man den übrigen Quark essen!

Mit Kohlwickel gegen die Beschwerden Die Herstellung eines Kohlwickels geht folgendermaßen : die Blätter vom Stamm befreien, mit einem Nudelwalker oder einer Flasche walken bis Saft herauskommt (Schwefel), mehrere Lagen der Blätter auf das Knie legen, einen Baumwolllappen darüber und mit einer Binde fixieren und dann mindestens zwei Stunden oder auch länger wirken lassen.

Weißkohlwickel bei entzündeten, schmerzenden Gelenken Die harte Mittelrippe mit einem Messer entfernen und dann die Weisskohlblätter mit einem Nudelholz ausrollen bis Saft herauskommt. Die geschwollenen Gelenke in 5 bis 6 Lagen Kraut einwickeln. Die Lagen mit einem Tuch bedecken und mit einer elastischen Binde und Klammern fixieren. Das ganze sollte man mindestens zwei Stunden lang oder über Nacht einwirken lassen. 2 bis 3x täglich oder in der Nacht anwenden bis die Schwellung abgeklungen ist.

Breiumschläge aus Wirsingkohl für die Gelenke Blätter eines Wirsingkohls mit einem Pürierstab zu Brei verrühren. Den Wirsingbrei auf ein Tuch geben und mit der bestrichenen Seite direkt auf das schmerzende Gelenk auflegen. Mit einer elastischen Binde einwickeln und fixieren. Einer Kunstofffolie drumherum verhindert, dass Feuchtigkeit nach außen dringt. Das ganze sollte man mindestens zwei Stunden lang einwirken lassen.

Verbesserung der Wirkung von Kohlwickel Es wird berichtet, dass sich die Wirkung von Kohlwickel verbessern lässt indem man das Gelenk vorher mit Olivenöl einreibt.

Die Wirkung von kalten Wickeln verstärken Die Wirkung von kalten Wickeln lässt sich verstärken, indem man die Bestandteile vorher im Kühlschrank herunterkühlt. Aber Vorsicht: auch nicht zu kalt werden lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meandmyself13
08.07.2011, 20:29

danke für tipps,leider sinds zum größten teil "kaltwickel" ,gerade solche soll ich nicht verwenden,laut arzt nur "wärmetherapie" ,ich hab keine ahnung ,wieso ;)
& ich glaub,ich werd dann echt das mrt machen,schaden kanns ja nicht,war ja so oder so n berufsunfall :D

0

Was möchtest Du wissen?