schmerzen im Brustkorb und Bauch

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Warst du auch bei einem Kardiologen? Der Gedanke Brustfellentzündung war sicher naheliegend, aber da muss noch mehr gecheckt werden. Offenbar hat die Antibiotika-Therapie ja nicht angeschlagen. Deshalb nochmal von vorn mit System. Als erstes würde ich mich zu einem Kardiologen überweisen lassen und das sehr zeitnah. Wenn dort absolut nichts zu finden ist, nicht locker lassen und mit dem Arzt besprechen, was er noch für wahrscheinlich hält (Arzt oder Ärztin natürlich). Viel Glück und gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leia20
04.12.2013, 12:38

Also es wurden schon Tests gemacht, das heisst ein CT.. Dort war anscheinend alles in Ordnung mit dem Herzen und den Blutgefässen.

Am Anfang hiess es ich hätte eine leichte (bereits heilende) Lungenentzündung mit Pleuraerguss gehabt. Nur hatte ich keine Symptome, die einer Lungenentzündung entsprechen. Kein Fieber, kein Husten...

0

Hast du denn schon mal deine Wirbelsäule checken lassen? Es ist erstaunlich, wie viel der Schmerzen, die du beschreibst, damit zusammen hängen können. Ich kenn das, und war zuweilen fast in Panik, weil sich alles so quer anfühlte.

Ständige Schmerzen, nicht richtig einatmen können, Fehlhaltungen, die man einnimmt etc., das alles erschöpft einen.

Auf Youtube gibt's eine Menge Videos für Rücken, Nacken, Wirbelsäule o.ä. Kannst ja mal ganz zart versuchen, ein paar Übungen zu machen.

Alles Gute *

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leia20
04.12.2013, 12:44

Nein, hab ich noch nicht. Aber ich werd es ansprechen. Danke :)

Ich habe gelesen, dass Probleme mit der Wirbelsäule von schlechter Haltung, aber auch Stress und psychischen Belastung kommen können. Weil meine Ärztin nicht mehr weiterwusst, wollte sie mich zu einer Psychosomatischen Abklärung schicken. Nur geht es mir wirklich gut (ausser den ständigen Schmerzen), psychisch ist da nichts, das mich wirklich fest belastet.

0

Also wenn ich "Bauchschmerzen, Hitzewallungen und Müdigkeit" lese und das über Monate hinweg, ist das erste, was mir da einfällt "Pfeiffersches Drüsenfieber". Das hat man oft über monate hinweg, ohne das man es richtig bemerkt, bis es dann mal zuschlägt. Wurde da schon dran gedacht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leia20
04.12.2013, 12:35

Ja, ein Spezialarzt hat das schon mal erwähnt. Nur haben die das nicht weiterverfolgt. Das grösste Problem sind ja eigentlich die Schmerzen im Brustkorb, die bis in den Rücken gehen.

Woher könnte denn dieses Fieber kommen? Kennst du dich damit aus?

0

Spontan würde mir da Pfeiffersches Drüsenfieber einfallen, wurde das schonmal nachverfolgt?

Warst Du schonmal beim Kardiologen? Vielleicht solltest Du dich dort noch mit Deinen Beschwerden vorstellen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?