Schmerzen im Bauch und Rücken?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Tatsache, dass diese Person Blähungen hat, ist schon mal gut, denn so ist sichergestellt, dass der Darm arbeitet.

Es kann durchaus mal sein, dass ein Mensch einige Tage keinen Stuhlgang hat. Sofern dieser Zustand nicht ständig ist und 7 Tage nicht überschreitet, ist das noch kein Drama. Das sollte aber wie gesagt nicht häufig vorkommen.

Dass Dein Bekannter Bauch- und Rückenschmerzen hat, kann sehr viele Ursachen haben. Alleine die Tatsache, dass der Darm voll Kot ist, kann schon mal starke Bauchschmerzen verursachen. Dein Bekannter sollte seinen Bauch immer wieder im Uhrzeigersinn massieren und nach Möglichkeit langsam mit sanften Abführmaßnahmen die Verdauung in Gang setzen. Das kann zunächst mal durch Dörrobst oder Früchtewürfel geschehen. Beides bekommt man in jedem gut sortierten Supermarkt oder in der Drogerie, natürlich auch in der Apotheke. Zudem sollte sehr viel Wasser (mindestens 2 Liter pro Tag) getrunken werden, am Besten auch direkt morgens nach dem Aufstehen zwei Gläser voll kaltem Wasser, weil das die Verdauung in Gang setzt.

Die nächste Stufe wären verdauungsfördernde Flüssigkeiten, welche man ebenfalls in der Apotheke bekommt. Bifiteral wäre da z.B. gut, weil es nicht nur die Verdauung anregt, sondern den Kot auch gleitfähig und geschmeidig macht.

Hilft das alles nichts, müssen härtere Mittel her. Zunächst sollte Dein Bekannter mittels eines Mikro- oder Practoklistiers versuchen, erst mal den Enddarm von Kot zu befreien. Ist dies geschehen, sollte auch von oben her die Verdauung in Gang gesetzt werden. Dies kann z.B. durch Dulcolax Dragees oder Laxoberal Tropfen geschehen. Bleibt all dies erfolglos, wird Dein Bekannter unbedingt einen Arzt aufsuchen müssen, weil dann die Gefahr eines Darmverschlusses besteht.

Hat Dein Bekannter nach dem Abführen immer noch starke Bauch- und Rückenschmerzen, sollte er unbedingt einen Arzt aufsuchen, weil sehr vielfältige Gründe für diese Beschwerden vorliegen können. Da helfen dann keine Hausmittel mehr.

Alles Gute

Ausreichend trinken und genug Bewegung können gegen Verstopfung helfen..........ansonsten mal zum Arzt gehen.

Er sollte zum Arzt gehen. Eine Verstopfung, die so lange andauert, kann zu einem Darmverschluss führen, was wiederum lebensgefährlich ist. LG

Was möchtest Du wissen?