Schmerzen beim Tattowieren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Jeder hat ein anderes Schmerzempfinden und ich finde, wenn man sich ein Tattoo nur nicht stechen lässt, weil es vielleicht wehtun könnte, will man das Tattoo auch gar nicht zu 100%. Ich hatte auch lange Angst vorm Tätowieren aber der Wunsch endlich das Tattoo unter der Haut zu haben war größer als die Angst. Da musst du einfach mal die Zähne zusammenbeißen und durchhalten. Man kann ja immer wieder zwischendurch Pause machen. Einen guten Tipp gebe ich dir aber: Versuch dich abzulenken. Rede mit dem Tätowierer, höre Musik. Denke an alles, nur nicht an die Schmerzen. Denn dann steigert man sich rein und es wird unerträglich. (Spreche aus eigenen Erfahrungen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gelenke sind mit die schmerzhaftesten stellen. ich habe beide oberarme und schultern tatowiert und kann sagen: ich vergleiche den schmerz mit einer nadel die dir mehrere tausend mal in den arm sticht .... oder einfach einer sehr sehr langen impfung. die schmerzen gingen von: zähne zusammenbeissen und muskeln anspannen (am oberarm) bis zu: mund aufmachen, leichtest "stöhnen" und schulter leicht verkrampfen (am schulter gelenk) xD bin 20 jahre alt und männlich aber schmerzempfinden ist bei jedem anders. und du musst einen tatowierer finden der ne 16-jährige tattowiert. ich würde dir ja von abraten und den moralapostel spielen aber letztendlich ist es deine entscheidung. ich kann dir nur den tipp geben: fang nicht am handgelenk an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich kann schmerzen relativ gut vertragen und es war einfach nur der Horror. Sone schmerzen habe ich noch nie empfunden, da war entzündeter Blinddarm erträglicher. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für die Stelle musst du eh warten bis du 18 bist - also musst du dir über die Schmerzen noch keine Gedanken machen.

Kein seriöser Tätowierer würde dich als Minderjährige an einer Sichtbren Stelle stechen. Als erstes Tattoo bietet sich das eh nicht an, man sollte schonmal vorher "antesten" wie es einem mit Tattoo so geht. Das Gefühl, dass das nun nie wieder weg geht ist schon... schwer zu beschreiben. Bei mir war das Erste so eine Gefühlsachterbahn. Eine Mischung aus "Yesss ist gut geworden" und "ohgott, was hab ich mir dabei gedacht!"... das verging nach 2-3 Tagen aber ich kann mir vorstellen, dass das für manche länger dauert. Und dann an einer sichtbaren Stelle... das wäre nicht gut.

Du weißt auch noch nicht, wo es beruflich hin geht, mit Pech kannst du den Beruf dann gar nicht ausüben bzw. müsstest immer mit langen Ärmeln rumlaufen. Bei 35° im Schatten im Sommer keine Freude.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauWinter
11.03.2014, 18:11

Ich lese gerade, du meinst die Handkante? Oder ein Stück vom Unterarm bis es unten ans Handgelenk stößt?

Wenn du die Handkante meinst da würde ich dir auch später noch von abraten. Die Haut an der Stelle ist anders und Tattoos an der Stelle - ähnlich wie an der Handinnenfläche - verschwimmen gerne mal und werden schnell blass und unansehnlich.

Noch dazu könntest du es da ja GAR NICHT verstecken, nichtmal mit langen Ärmeln. Also für das noch zukünftige Berufsleben ein No-Go.

0
Kommentar von AustinMahoneFan
11.03.2014, 18:14

Man darf sich doch aber mit 16 tättowieren lassen wenn die Eltern das erlauben ??

0
Kommentar von jeszysunshine
31.03.2014, 20:50

So ging es mir auch, haha. Ich habe direkt nach dem Stechen gedacht "Oh Gott, das habe ich jetzt mein Leben lang. ich will es wieder weghaben."

Mittlerweile bereue ich es absolut nicht und bin richtig froh, dass mich das nun ein Leben lang begleitet.

0

Was möchtest Du wissen?