Schmerzen beim Fäden ziehen?

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Es ziept ein wenig - aber man überlebt es. 75%
Es kitzelt nur, tut aber nicht weh. 12%
Man merkt es GAR NICHT. 12%
Tut ziemlich weh.. 0%
Es drückt stark / sehr unangenehm. 0%
Man merkt es vereinzelt. (Manchmal ja, manchmal nein) 0%

6 Antworten

Die Tupfer lagen ja direkt auf den Wunden und hatten sich mit Blut vollgesogen. Das ist ein unangenehmes Gefühl, klar. Aber jetzt dürfte es auch nicht mehr nachbluten und täglich besser werden. Es wird heilen und das Entfernen der Fäden dürfte allenfalls ein wenig kitzeln, bis minimal ziepen. Es wird ja keine Gewebe entfernt, sondern nur die Fäden!!

Dankeschön, und ja, es hat schon aufgehört. :D Ist das Fäden ziehen schlimmer?

0
@BlueEyes1997

Nein, ich denke, das Fädenziehen wird wesentlich "angenehmer" sein.

Ist ja klar. Die Tupfer waren voller Blut - geronnenem und frischem - und haben sich bestimmt schön an das Wundbett "angesaugt", so dass auch Unterdruck entstand, den es bei der Enfernung galt, aufzuheben (liest sich eklig, ich weiss)....

Bei der Entfernung der Fäden ist alles schon rückläufig und das Gewebe beginnt, sich zu regenerieren. Die Schwellung geht zurück und es tut auch nicht mehr weh, wenn Du selbst "testest" (Zunge).

Keine Sorge - erhole Dich ....hast es ja überstanden!

Gute Besserung!

0

Ich habs noch nie gemerkt, wenn Fäden gezogen wurden. Die letzten hab ich selber gezogen. Schmerzempfinden is aber sehr stark individuell. Könnte auch kitzeln.

Es ziept ein wenig - aber man überlebt es.

Die Spitze, die Du vor der Zahnextraktion bekommen hast, war deutlich unangenehmer. Also laß den guten Doc seinen Job machen und er Fall ist in kürzester Zeit erledigt.

Fäden bei einem anderen Arzt ziehen lassen?

Hallo, ich wurde am Finger aufgrund einer Verletzung genäht (letzten Mittwoch) - im Krankenhaus, da es Abends passiert ist, die Sehne war dabei verletzt, nun bin ich beim niedergelassenen Arzt, wir sprachen über das Fädenziehen, ich bin nächste Woche beruflich nicht weg (weiterbildung) - mit schweren Geräten.. und er meinte ich soll dann dort irgendwo nen Arzt suchen und die Fäden ziehen lassen? Bis Freitag wären dann die Fäden 10 Tage drin gewesen, laut Klinikum können diese nach 10 - 14 Tagen entfernt werden. Funktioniert dies so einfach dass ich irgendwo hin gehe und die Fäden ziehen lasse ?

Beste Grüße

...zur Frage

betäubung beim fädenziehen

mir werden am finger ungefähr 20.-30 fäden gezogen und kan man eig. eine betäubung kriegen oder z.B eisspray ? und würde die betäubung auch schmerzhaft sein ? da ich gelesen hab das es weitaus mehr schmerzen bereitet als das feden ziehen :s

...zur Frage

Fehlgeburt? oder einfach nur Periode....

Hi ihr lieben =)

ich habe wieder eine Frage, und ich hoffe ihr könnt mir vieleicht weiterhelfen wie schon oben genannt geht es um Fehlgeburt oder Regel?

also ich fang mal an mit meiner Geschichte....

vor 3 tagen bekam ich nen Dunkelbraunen fast schwarzen ausfluss.... hatte mir nichts gedacht dabei anfangs dachte ich bekomm meine Tage, aber dann hatte ich heute ne riesen Blutung bekommen HELLROT.... =/ und zwar so schlimm das ich sobald ich auf die toilette gegangen bin.... durchsichtig teilweise und auch hellrote schleimige fäden rauskamen wie schnodder sah es auf nur in rot -_- dann saß ich heute auf der arbeit in der pause auf einem stuhl und bekam schlagartig unterleibskrämpfe wobei ich die NIE hatte vorher....soo ich dachte mir die gehen wieder weg ist ja nur meine regel..... ich konnte mich weder bücken noch sitzen noch liegen ich krümmte mich so derbe vor schmerzen der schmerz machte sich so bemerktbar vom unterbauch bis unterleib.... und es war ein stechen ziehen und krampf... in einem... ich bekam schweiß ausbrüche.... sodass mein freund mich von der arbeit abholen musste.... und als ich zuhause war bin ich sofort auf die toilette..... musste pipi.... und als ich da auf toilette war flutsche etwas großes aus mir raus mit wieder schmerzhaften nachgeschmack.... ich stand auf wollte spülen aber als ich reinguckte in die toilette erschrak ich..... es sah aus wie ein runter kloß ca 1cm teilweise grau aber auch rot mit so kleinen schläuchen..... ich dachte ich fantasiere..... ich weiß nicht ob es nu eine Fehlgeburt war oder nicht ich habe immernoch hellrotes Blut aber die schmerzen sind weg.... oder nurnoch wenig bis keine.... die blutung drückt nicht mehr schmiert nurnoch.... hmmmm....

könnt ihr mich vieleicht helfen? vieleicht hattet ihr ähnliche erfahrungen....

sry das es sich etwas ekelig anhört durch meine beschreibung =( ich entschuldige mich dafür .

Liebe Grüße Mausi

...zur Frage

Zigaretten richtig stopfen?

Hey, wie stopft man Zigaretten eigentlich richtig perfekt? Bei mir sind sie entweder so fest das man kaum dran ziehen kann oder so locker das sie nach einer Minute weg sind. Oft hab ich auch das Problem das vorne an der Zigarette noch eine stückchen Papier ist bevor der Tabak kommt. Gibt es irgendwelche Tipps und Tricks richtig gut zu Stopfen?

danke im voraus

...zur Frage

Fäden ziehen, tut das weh?

Hi ich hatte vor ca. 1ner Woche eine Herz-OP und habe jetzt noch Drainage-Fäden die raus müssen (heute 15.00 Uhr). Ich hab schon viele gefragt ob man was merkt, manche haben gesagt tut nicht weh und manche tut höllisch weh! Ich hab Angst ob es bei mir auch weh tut, ich hab gehöhrt das ich nicht vor dem Fädenziehen sondern vor dem Schmerz Angst habe. Ich wollte nur wissen ob jemandem von euch schonmal Fäden gezogen wurden und ob es weh getan hat.

Danke im vorraus!

...zur Frage

Wie Gelee für Plätzchen hart bekommen?

Vergangenen Sonntag habe ich mit Freunden nach einem Rezept meiner Tante Hildabrötchen gebacken. Man sticht dabei ganz normales Buttergebäck aus und klebt dann mit Marmelade zwei Teile übereinander. Im Rezept stand man solle Johannisbeergelee nehmen, was wir auch getan haben, nur dummerweise wurde dieses nicht hart. Bis heute (2 Tage danach) kann man die Kekse auseinander ziehen und versaut sich beim in die Hand nehmen. Was macht man, damit das Gelee hart wird?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?