Schmerzen beim einschlafen was ist das?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir können hier jetzt leider viel spekulieren.. Versteh das nicht falsch...aber hier wird dir nur ein Arzt helfen können...ich wünsche dir schnelle und gute Besserung. Lg. :)

ich versteh dich schon. Aber lass uns doch ein bisschen spekulieren.. ich finde im Netz nicht mal ansatzweise was dazu.. mich würde interessieren in welche Richtung das gehen könnte. Zum Arzt geh ich nacher so oder so......... Gestern wars richtig Heftig obwohl ich eh schon ne Schmerztab genommen hab wegen Bandscheibe... (zum ersten mal)

0

Wie alt bist du? Bist du schon ausgewachsen?

0
@babygirl25777

30. Würd mal noch sagen es ist son Gegenteil von entspannen. Wie wenn sich alles anziehn würde. Und tritt auch nur an diesem Einschlafpunkt dann auf wenn ich ganz ruhig daliege. Sobald ich mich umdreh bzw bewege ist wieder weg. Liege ich wieder ruhig da kommts wieder. Wird auch stärker. Aufstehn und eine rauchen hilft... etwas.

0

Ich glaube nicht das Rauchen hilft sondern der Umstand dass du wieder stehst und dich bewegst!:-) lass mal Deine Rheumawerte testen und eventuell nimmst mal Calcium zu dir, zum Beispiel in Form von schüssler Salzen Ca Fluor und Ca phos! Was diese bedeuten kannst du im Internet nachlesen. Gute Besserung

0
@babygirl25777

ok. danke dir erstmal. hab vorher noch n bisschen wegen Rheuma nachgelesen und würd sagen geht schon in die Richtung in etwa.

 

Bin mal gespannt was beim Doc heute rauskommt

0

Danke für das Sternchen ^^

0

Wachstumsschmerz?

Rheuma und Fußball!?

Hey User! Ich leide seit 2 Jahren an schmerzen in den Zehen und an den Fingergelenken. Ich war bei Rheumatologen der sagte das ich Rheuma hätte hat aber soweit nichts mehr gemacht nun habe ich den nächsten Termin in März und sitze ich hier und jeden Tag schmerzen die Gelenke und es verschlechtert sich. Da ich eine begeisterte Fußballspielerin bin und schon viel erreicht habe möchte ich dieses nicht aufgeben da ich auch mit gebrochenen beinen weiter fußball spielen würde. Kann mir einer weiterhelfen? Was soll ich tun jetzt soll ich weiter hier sitzen und es verschlechtern lassen ...?

...zur Frage

starke gelenkschmerzen, was tun?

Hallo ihr lieben :) ich bin momentan ziemlich verzweifelt und weiß nicht was ich machen soll. Ich habe gelenk schmerzen(beine& Knie, bei den beinen ist es ein ziehender schmerz & knie brennen) seid sehr vielen Jahren, und das oft abends. Ich habe mir gedacht das kommt vom wachsen, aber mitlerweile bin ich 16 und das kommt definitiv NICHT vom wachsen. Seid 3 wochen habe ich diese Schmerzen aber sehr verstärkt und jeden tag, diese treten aber nur schubweise auf. Vorgestern war ich beim arzt und mir wurde blut abgenommen, um Kalzium, Mineral und was weiß ich für Vitamine die für Gelenke bzw. Knochen zu überprüfen, heute hab ich da angerufen wegen den blutwerten und es war alles ok. Dazu muss ich aber noch sagen das meine Mutter kinder rheuma hatte & mein bruder auch. Könnte das bei mir auch zusammen hängen & was könnte das sein? Ich war letztes jahr am meer und hatte diese beschwerden ein halbes jahr lang nicht mehr, normal hatte ich das min 2-3 im monat. Nur zurzeit ist das richtig schlimm könntet ihr mir bitte weiter helfen ?:( Lg ♥

...zur Frage

Fibromyalgie Entwicklung verhindern? Hilfe!

Hallo Leute, und zwar brauche ich dringend einen Rat!

Ich leide seit ca. 4-5 Tagen an Muskel- und Gelenksschmerzen am ganzen Körper. Wirklich so ziemlich alles vom Gesicht bis zu den Füßen tut entweder weh, oder ist verspannt. Angefangen hat alles vor etwa einer Woche, wo ich Muskelverspannungen und Schmerzen am Rücken bekam, bis dann die andern Gelenke und Muskeln auch mehr und mehr schmerzten.

Die Muskelverspannungen kamen wahrscheinlich davon, dass ich wegen (jetzt gelöster) persönlicher Probleme in den letzten 3 Wochen unter ständigem Stress und Schlafstörungen litt- deswegen hab ich mir auch zuerst keine großen Sorgen gemacht.

Nun war ich heute beim Arzt und der hat mir gesagt, dass man Rheuma oder Arthritis höchstwahrscheinlich ausschließen kann und, dass es wahrscheinlich einfach nur an den verspannten Muskeln liegt. Jetzt bin im Internet auf Fibromyalgie gestoßen und bin fast erschrocken wie viele der Symptome auf mich zutreffen: Schmerzen und Verspannungen am ganzen Körper (und nicht nur einzelne Gelenke), Abgeschlagenheit, die Schmerzen sind eher neben und nicht in den Gelenken,Steifheit am Morgen,Schmerzen ähnlich wie bei Grippe,starker Spannungskopfschmerz, Kälteempfindlichkeit, Konzentrationsstörungen etc...

Jetzt habe ich natürlich große Angst, dass meine Schmerzen chronisch werden könnten und sich zu einer Fibromyalgie entwickeln, denn das würde ich nicht aushalten. Vor allem meine Rückenschmerzen bringen mich um! Also wollte ich fragen, wie ich das am besten noch verhindern kann? Ich denke ich sollte mich so gut es geht von den Schmerzen ablenken und versuchen zu entspannen? Oder meint ihr, wenn es wirklich Fibromyalgie ist kann man nichts mehr machen und ich muss mich damit arrangieren?

Ich hoffe ich kann das noch verhindern, denn ich bin erst 19 und hatte noch viel vor in meinem Leben! (ich weiß das klingt jetzt melodramatisch, aber ihr wisst, wie ich das meine). Und was ich noch fragen wollte, ist so eine Entwicklung wie meine typisch für die Entstehung von Fibromyalgie, oder beginnt das anders?

...zur Frage

Starke Gelenk-/Muskelschmerzen seit über 4 Wochen?

Ich erwarte keine Ferndiagnose, aber vielleicht kennt jemand die Symptome und kann mir helfen. Ich (w23) habe seit über einem Monat starke Gelenk und Muskelschmerzen und fühle mich abgeschlagen und müde. Der ganze Körper tut mir weh. Die Schmerzen sind so stark, dass sie mich in meinem Alltag einschränken. Die Muskeln fühlen sich an als hätte ich einen Muskelkater (nur viel schlimmer als "normal") und die Gelenke als wären sie gestaucht/gezerrt. Am schlimmsten ist der Schmerz in den Armen und Händen, manchmal auch den Beinen, aber generell "wandert" der Schmerz durch den ganzen Körper... Der Orthopäde fand nichts und hat mich zum Rheumatologen geschickt. Dieser hat Rheuma, Arthrose, Borreliose sowie Autoimmunerkrankungen (zB Lupus) ausgeschlossen. Die Hausärztin weiß nicht weiter (ist allerdings auch nicht sonderlich bewandert wenn es über Grippe und Erkältung hinausgeht). Hat jemand eine Idee was das sein könnte? Können Viren derartige Symptome verursachen? Psychosomatisch ist es auch nicht. Bin für jeden Tipp dankbar!

...zur Frage

Ärzte sagen NEIN! Kein Rheuma aber was dann?

Hallo Leute, ich hab ein großes Problem, wenn ich morgens aufstehe versuche ich meine Fingergelenke zu bewegen aber ich hab ein komisches Gefühl bei meine Fingergelenke als ob ich die kaum bewegen kann, und mein linker Fußgelenk hab ich solche starke schmerzen die sind nicht auszuhalten. Und überall knackt es sehr häufig Rücken, Fuß, Kniegelenk, Handgelenk, Fußzehe, und auch die Achillessehne. Das war erstmal so ich hatte auch Hautprobleme bei einem NORMALEN Krankenhaus haben die gesagt ich habe eine Psoriasis-Arthritis. Dann hatte ich totalen Schock bekommen und hab viel im Internet gelesen z.B. dass die Psoriasis irgendwann die Organen angreifen kann und die Arthritis vieles... z.B. Gelenke werden zerstört, Oganen genauso, Herz, und auch irgendwas mit Sepsis auch. Ich habe mir solche Sorgen gemacht dass ich auch nicht mehr Sport treiben kann. Aber dann als die gesagt haben dass es Rheuma bestätigt wurde wurde ich empfohlen in einem Universitätsklinikum zu gehen für Rheuma die haben mit mir MRT (Kernspintomographie) gemacht, Ultraschall 2 mal nichts von einem Gelenkerguss. Dann bin ich auch zu einer Hautärztin gegangen für meine Haut und sie hat gesagt das sieht aus wie trockene Haut das hat mich natürlich auch gefreut weil kein Rheuma und keine Psoriasis (Schuppenflechte) super! Aber ich hab die Ärzte immer gefragt: ,,sicher keine Schuppenflechte und kein Rheuma?`` Sie sagten ja. Komischerweise als ich nach Hause gegangen bin hatte ich wieder Beschwerden mit meine Gelenke das schmerzt sehr. Was könnte das nur sein?

-Vielen Dank Ryan

...zur Frage

Rheuma Symptome ohne Schmerzen?

Ich habe morgens immer steife Finger & Haende, das geht allerdings sehr schnell wieder weg, und ich kann meine Haende dann gut bewegen, aber es fuehlt sich schon noch komisch an. Allerdings habe ich keine schmerzen in den Haenden, und ich fuehle mich ansonstne nicht sonderlich schlecht. Meine Gelenke sind nicht geschwollen oder rot, Manchmal zieht es ein wenig, aber das geht eigentlich alles.

Ausserdem habe ich jedoch teilweise Schmerzen in den Knien beim Treppengehen.

Was koennte ich haben? Rheuma? Arthrose? Es scheint manches zu passen, manches aber auch wieder nicht. Zu welchem Facharzt lasse ich mich am Besten ueberweisen?

Meine Hausaerztin weiss uebrigens nicht was es ist, und wir machen Montag einen Bluttest.

Danke schonmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?