Schmerzen bei Muttermal-OP?

7 Antworten

Hallo

ich kann dich da beruhigen. Das habe ich schon einige Male hinter mir.

Du bekommst eine örtliche Betäubung, d.h. dir wird rund um das Muttermal etwas gespritzt, dass dann schmerzunempfindlich wird. Dann wird es raus geschnitten. Davon merkst du allenfalls einen kleinen dumpfen Druck, der aber nicht weh tut. Dann wird genäht, ein Pflaster drauf und du bist fertig.

Die Fäden werden dann nach 8-10 Tagen gezogen , falls sie sich selber nicht auflösen. Auch hinterher hast du keine Schmerzen. Das ganze dauert nur ein paar Minuten.

Eine Vollnarkose (schlafen legen) ist für so eine "Kleinigkeit" viel zu aufwändig und heftig.

Alles Gute für Dich

LG

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Die Muttermal-OP wird in einer lokalen Betäubung durchgeführt, d.h. die Stelle um das Muttermal wird durch das Spritzen eines lokalen Betäubungsmittels betäubt so dass Du das Herausschneiden nicht spürst. Hinterher wirst Du - je nach Stelle wo das Muttermal ist - mehr oder weniger ein Ziepen verspüren. Ich habe schon etliche Muttermalen entfernt bekommen (wg. Krebsverdacht), es war definitiv immer auszuhalten. Richtige Schmerzen solltest Du nicht verspüren, falls doch solltest Du umgehend nochmal direkt zum Arzt.

EIn wenig verwundert bin ich über deine zweite Frage?! Vor einer Muttermal-OP sollte eigentlich eine komplette Muttermaluntersuchung von Kopf bis Fuß gemacht worden sein, um eben nicht mehrere OPs machen zu müssen, falls noch weitere Muttermalen auffällig sind. Warum hast Du selbst den Arzt nicht gleich auf die anderen Muttermalen angesprochen? Vielleicht solltest Du ihn noch direkt vor der OP noch darauf ansprechen. Alles Gute!

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Weil ich erst im September das Hautkrebs Screening habe, vorher ging es leider nicht hab keinen Termin bekommen. Ich werde aber gleich vorher auf jeden Fall noch auf andere Muttermale hinweisen.

0

du bekommst eine örtliche Betäubung die nur etwas piekst und das war es, die anderen Muttermale kannst du ihm dann zeigen wenn du noch einmal hin gehst, am OP tag ist es immer etwas schwierig denn da steht er unter Zeitdruck

Muttermale entfernen am Hinterkopf und auf der Augenbraue?

Ich habe mich zur Muttermalentfernung entschieden... 😟. Je näher der Termin kommt und je mehr ich im Internet recherchiert habe, kommen mir diesbezüglich Zweifel. Ein kleines Muttermal habe ich auf der Augenbraue. Dieses soll gemäss Arzt ausgestanzt und die Haut darunter sodann später heller werden. Wachsen da überhaupt wieder Augenbrauen nach? Oder bleibt ein Loch? Das zweite Muttermal ist grösser, ca. 1 cm, und befindet sich am Hinterkopf. Der Arzt hat auch bei diesem geraten, es zu entfernen (kann gemäss ihm irgendwie unter Betäubung "wegrasiert" werden). Bleiben da Narben? Und wie lange empfielt es sich bei einer solchen "Hinterkopf-"Mini-OP", die Haare nicht zu waschen? Hat jemand Erfahrung mit der Anwendung von Trockenshampoo in solchen Fällen? Danke im Voraus für eure Mutzusprechung!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?