Schmerzen bei MTX Behandlung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich würde auf jeden Fall damit in ein Krankenhaus gehen. Es werden Nebenwirkungen sein von den Spritzen. Leider ist dieses Zeug nicht so ungefährlich wie immer behauptet wird. Ich habe selber starke Psoriasis und würde mich niemals mit Biologika behandeln lassen. Es kann bei MTX zu starken Bauchschmerzen kommen und manchmal auch zu Magengeschwüren und Darmgeschwüren.
Also wenn es nicht besser wird lieber ins KH als lange warten

Gastrointestinale Beschwerden wie Mundschleimhautentzündungen, Durchfall, Übelkeit, Bauchbeschwerden gehören zu den am häufigsten auftretenden Nebenwirkungen. Auch Knochenmarkdepression wird häufig beobachtet, die von der Dosis bzw. Nierenfunktion und einer möglichen Akkumulation abhängig ist. Methotrexat und sein Hauptmetabolit 7-Hydroxymethroxat werden in den Zellen an Polyglutamat gebunden. Diese Methotrexat-Polyglutamate akkumulieren im Gewebe und vor allem auch im Dünndarmepithel.

Eine weitere sehr häufige unerwünschte Nebenwirkung ist der Anstieg der Leberenzyme (Transaminasen), schwere Leberschädigungen können auftreten. Im Gegensatz zu den gastrointestinalen Nebenwirkungen kann der Transaminaseanstieg durch die Substitution von Folsäure zu einer Methothrexat-Therapie verhindert werden. Weitere Nebenwirkungen: Nierenfunktionsstörung, Hautausschlag, selten Haarausfall, Pneumonitis und allergische Reaktionen. Regelmässige Laborkontrollen der Nieren- und Leberfunktion sind aufgrund des Nebenwirkungsprofils daher unbedingt notwendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?