Schmerzen am Kiefer/Hals, starker Hustenreiz - Stillen / Was tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es war übrigens eine Schilddrüsenentzündung gewesen. Der Facharzt meinte, es kann sich bis zu 3 Monate hinziehen und da gäbe es auch keine Medikamente. Ich könne nur Schmerztabletten (Ibus u. Paracetamol) nehmen, wenn es sehr weh tut. Ich war dann beim Homöopathen (man greift ja nach jedem Strohhalm). Nach einer Woche war es weg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist deine Bronchitis denn bakteriell bedingt? Wurde das mittels Abstrich (?) festgestellt?

Sollte diese mit Viren zu tun haben, hilft ein AB natürlich herzlich wenig.

Wer hat dir dann das Antibiotikum verschrieben?

Lass es nochmal von einem anderen Arzt abchecken. Und lass mal SÄMTLICHE Milchprodukte weg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
stinkertum 29.03.2014, 06:46
Und lass mal SÄMTLICHE Milchprodukte weg!

Gibst du hier jetzt diverse Verschwörungstheorien aus der Alternativmedizin zur Milch zum Besten?

0

Du solltest unbedingt nochmal zum Arzt. Aber um vorläufig die Symptome zu lindern könntest du Ingwertee trinken der hilft bei solchen Sachen eigentlich immer sehr gut. Aber klär das nochmal beim Arzt ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kalio 18.03.2014, 11:37

hab vorhin bei meiner Ärztin angerufen und warte noch auf nen Rückruf...die weiß halt auch irgendwann nicht mehr weiter

0

Das könnte eine Nebenhöhlenentzündung sein , oder Stirnshölebentzundubg. Gegen den Hustenreiz , sollte er unproduktiv sein , hilft am besten Rohypnol in Tropfenform. Hierfür ist ein Rezept erforderlich , da es abhängig machen kann. Sitzt der Schleim sehr fest , hilft ACC aus der apotheke. Inhalieren mit Pfefferninzöl unterstützt auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kalio 18.03.2014, 11:43

danke ür die Antwort aber ich bezweifle, dass ich Rohypnol während der Stillzeit nehmen kann, werds aber mal googeln

0
kalio 18.03.2014, 11:47
@kalio

also Rohypnol geht gar nicht wenn man stillt

0
Angriffsmodus 18.03.2014, 14:58
@kalio

Das kann sein. Ich hab mich auch total verschrieben. Ich meinte eigentlich codein tropfen. Aber auch hier weiß ich nich in wieweit sich das bei Schwangerschaft bzw. stillen verträgt. Daher nochmal zum Doc.

0

Oh je liebe kalio,

das sieht nach einer verschleppten Erkältung aus, die sich jetzt scheinbar zur Nebenhöhlenentzündung weiterentwickelt hat. Wenn es bis zum Hals runterstrahlt hast Du evt noch eine Angina dazu.

Mensch Du strapazierst Deinen Körper arg doll. Du brauchst dringend Ruhe für Dich und Dein Baby, Ja, ich weiß, das ist schwierig mit Kind und krank sein. Aber wenn Du so weitermachst, dann kannst Du eines Tages gar nicht mehr.

Als erstes würde ich mit einem Apotheker sprechen ob Du Arnika zu Dir nehmen kannst. Wegen dem Stillen meine ich. Ich nehme Arnika Globullis zu mir. Der Begriff Globulli stammt aus der Pflanzenheilkunde Homöopathie. Google mal danach.

Jedenfalls hilft Arnika bei: - Rachenentzündung, - Mandelentzündung, - Heiserkeit, - Bronchitis, - Husten, - Fieber, - Erkältung, - Grippe.

Aber Du brauchst auch bissl Geduld. Du bist seit 3 Monaten mit einer Erkältung unterwegs. Also kann das nicht innerhalb von 3 Tagen auch wieder gut sein.

Fakt ist eines!! Du mußt kürzer treten und diverse andere Mittel anwenden als bisher. Antibiotika schädigen den Darm und helfen nicht bei Virenbefall.

Und da Du ja eine Nasennebenhöhlen- oder Kieferhöhlenentzündung zu bekommen scheinst helfen Antibiotika nicht. Nebenhöhlenentzüdungen werden in 80-90 % von Viren verursacht. Und Antibiotika helfen nicht gegen Viren!

Ich verstehe eingentlich gar nicht warum Dir die Ärzte immer wieder ABs geben....:( Das schließt auf eine schlechte Diagnose...man man man

Auch kann Dir eine kräftige Hühnerbrühe helfen. Aber nicht aus der Pulverdose. Sondern ein echtes BIO-Huhne aus dem Bio Laden, vom Bauern oder vom Wochenmarkt! Kein Huhn aus dem Supermarkt. Die kommen alle aus der Massentierhaltung und sind vollgpumpt mit Antibiotikas und anderem Mist.

Bio Huhn auskochen und diese kräftige Brühe mit Petersilie oder Suppengrün garnieren. Dann schlürfst Du diese Brühe über den Tag. Oma hat das immer gemacht bei Erkältungen und Grippe.

Auch können Dampfbäder mit Teebaumöl, Eukalyptus oder japanischem Teebaumöl helfen. Also heißes Wasser in Schüssel, wenige Tropfen Öl dazu, Kopf drüber und Handtuch drüber. Dann 5-10 Minuten inhalier.

Nasenduschen mit Meersalz sollen die Nasengänge frei machen.

Wechsel den Arzt! Die Pfeife hat Dir immer ABs verschrieben die nicht helfen...Geh zu einem Arzt der ganzheitlich behandelt oder zumindest mal eine anderen Therapie-Weg einschlägt als bisher.

Wünsche Dir wirklich sehr schnelle Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kalio 18.03.2014, 14:59

Arnika klingt gut, werd ich mal probieren. Ich inhaliere momentan mit Kamille (mit Schüssel und Decke) oder Salz (Inhaliergerät) Ich war vor einigen Jahren mal ne Zeit lang beim Homöopathen, aber das kann ich mir zur Zeit nicht leisten. Mit der Ruhe ist das auch sone Sache, da ich nicht nur das Baby sondern noch ne zweijährige Tochter habe, die ständig Viren aus der Krippe mitbringt und daher auch sehr oft zu Hause bleibt, weil sie krank ist - das ist dann Stress pur mit zwei Würmchen. Wir reichen die Viren und Bakterien ständig in der Familie herum. Ich hoffe, dass es alles besser wird, wenn es warm wird.

0
kiniro 28.03.2014, 10:16

KEINE Petersilie in der Stillzeit - diese wirkt wie Pfefferminz und Salbei Milch reduzierend.

0

also die Stelle wo es richtig wehtut bei draufdrücken ist unten am Halsansatz auf der ganzen Vorderseite

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kalio 18.03.2014, 11:38

also am Hals, nicht im Dekoltee

0

Könnte auch eine Seitenstrangangina sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?