Schmerzen / Stechen Brust, Schwindel, Übelkeit - was habe ich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn das EKG schon mal unauffällig ist, ist das eine erste Beruhigung.
Von drei Wochen Training kannst du aber noch nicht so viel erwarten, eher noch Muskelkater und zusätzliche Schmerzen, wenn du vorher keinen Sport gemacht hast.
Für mich klingt es nach Verspannungen/Verkürzungen/schlechte Muskulatur hoch zehn.
(Meine Mutter hat diese Symptomatik regelmäßig - alles unauffällig bis eben auf den orthopädischen Befund, was Muskeln und Verspannungen betrifft)
Leider können die Schmerzen auch sehr ausstrahlen und ziemlich gemein sein.

Wie sieht es mit Stretching aus? Atemtraining?
Bist du grundentspannt oder eher immer angespannt?
Wie bewegst du dich sonst am Tag, z.B. zur Arbeit oder nach Hause?
Versuch so viel Bewegung wie möglich einzubauen - Ich bin z.B. immer (da der Bus eh ausfiel :P) zum Bahnhof gelaufen (15 min), hab die Treppen in der Firma genommen (3 Stockwerke Altbau) statt den Fahrstuhl, war in der Mittagspause spazieren (20 min) oder habe ein bisschen Dehnübungen/Yoga gemacht.
Gerade Dehnübungen sind nicht zu unterschätzen und wichtig.
Genauso wie ein ausgeglichenes Gemüt. Ich bin viel schneller verspannt, wenn ich Stress und Ärger habe. :-/

Ggf. könntest du auch mal einen Chiropraktiker oder Osteopathen aufsuchen. Die haben noch mal andere Möglichkeiten heranzugehen.

Danke für die tolle Antwort.

Dank der unauffälligen Befunde bei den Untersuchungen habe ich mich etwas beruhigen können aber die ich bin immer noch unsicher, da die Schmerzen noch anhalten und sich nicht zu bessern scheinen.

Ich bewege mich über den Tag verteilt ganz normal (verwende die Treppe statt den Fahrstuhl :P) und gehe in der Mittagspause mit meinen Kollegen eine kleine Runde spazieren. Zu Hause sitze ich eher am PC und bewege mich eher weniger (natürlich ist mir das bewusst, dass es ungesund ist).

Ich war auch schon öfter beim Chiropraktiker und habe mich einrenken lassen. Das hat auch immer gut getan. 

0
@Benedikton123

Nichts zu danken - solche Leiden sind lästig und eben auch schmerzlich. Da ist jeder froh, wenn die besser werden. :')

Hm... könntest höchstens noch schauen, ob du bei der Arbeit am PC irgendwie falsche Sitzhaltungen einnimmst? 
Ich schiebe z.B. immer mal wieder den Kopf zu weit vor oder verkrümme - ist zwar besser geworden, da ich mich selbst ermahne bzw. das endlich bemerkt habe, aber der Mensch, das Gewohnheitstier.... :'D

Sport ist auf jeden Fall schon mal gut, wenn du den machst, bzw. die Bewegung auch versuchst durchzuziehen - ich hoffe, dass sich da schnell eine Lösung bzw. das konkrete Problem finden lässt!

0

Solltest sicherheitshalber auch einen Orthopäden aufsuchen. Evtl. liegt auch eine Brustwirbelblockade vor.

Ansonsten musst Du Dir auch beim Sport Zeit geben, es dauert bis sich Muskeln aufbauen.

Beim Orthopäden war ich bereits und es wurde nur eine Skoliose festgestellt, welche aber nicht der Auslöser für die Probleme sein soll.

Dann werde ich wohl weiter Sport machen müssen, eventuell von 2x die Woche auf 3x die Woche erhöhen und das Beste hoffen.

1

Hast du psychische Probleme? Fühlst du dich unwohl? Das sind meistens Auslöser für so etwas. 

Auch wenn du es wahrscheinlich nicht hören willst kann dein Gewichtsproblem der Auslöser sein. Mangelnder Sauerstoff, zu wenig Sport oder ungesunde Ernährung

Die Probleme mit meinem Gewicht sind mir bewusst und bin aktiv etwas am ändern und treibe Sport und ernähre mich gesünder. Leider kann ich nicht einschätzen ob ich psychische Probleme habe aber ich fühle mich soweit wohl.

1
@Benedikton123

Wenn du der Zeit dabei bist deine Ernährung umzustellen, kann auch das der Auslöser sein. Wenn ich in meiner Trainingsphase meine Kohlenhydrate weglasse, habe ich auch immer Beschwerden was Kreislauf und Übelkeit. Das ist weil der Körper sich daran gewöhnen muss..

0

Was möchtest Du wissen?