Schmerz beim ersten Mal Sex, wir wissen nicht wieso?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Viele Mächen haben ja Angst vor Schmerzen beim ersten Mal. Schmerzen beim Sex kommen oft daher, dass die Frau verkrampft und/oder zu trocken ist - dabei ist das Jungfernhäutchen nur ein Teil des Problems. Es sind schon recht außergewöhnliche Fälle, wo ein zu starkes Hymen das Eindringen verhindert. In den meisten Fällen ist es ein (unbewusstes) Verkrampfen - was durch die erinnerten Schmerzen beim nächsten Mal um so wahrscheinlicher wird. Diese Verkrampfen wird erst besser, wenn Du UND Dein Unterbewusstsein genug Vertrauen geschöpft haben und Du Dich 
wirklich öffnest. Hierfür ist zum Beispiel eine gute Übung, wenn er Dich erst einmal zum Höhepunkt LECKT, was ungeheuer entspannend und eine 
gute Vertrauensbildende Maßnahme ist. Dann solltest Du feucht genug und auch entspannt genug sein, dass Ihres mit Verkehr versuchen könnt und dann auch wirklich BEIDE Spaß dabei habt.

"guter Sex" bedeutet schließlich nicht, dass er so schnell wie möglich auf Dich springen und sein "Ding" wegstecken soll. Ihr habt Hände, Finger, Lippen und eine Zunge - und eine Frau weit mehr erogene Zonen, als in den "Lehrfilmen über angewandte Biologie" (aka Pornofilme) von denen die meisten Jungs ihre "Ausbildung" haben, üblicherweise behandelt wird. Selbst wenn ein Mann schon mit mehreren Frauen geschlafen hat, bedeutet dies nicht automatisch, dass er wirklich weiß, was einer Frau gefällt!

Die Reiterstellung (Du sitzt auf ihm) gibt Dir die Möglichkeit zu bestimmen wann und wie weit er in Dich eindringt und auch die Geschwindigkeit kannst Du so steuern. Dies hilft auch Dich zu entspannen und zu entkrampfen. Für ihn hat es den Vorteil, dass er Dich ansehen und sich bequem um denn Rest Deines Körpers kümmern kann.

Denk' Dir auch nix, denn die meisten Frauen kommen beim "normalen" Verkehr ohnehin nicht zum Höhepunkt und brauchen entsprechende 
Stimulation der Klitoris mit Finger und Zunge um wirklich zum Orgasmus zu kommen...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Erscheint sie undurchdringbar und eng, liegt dies vermutlich daran, dass die umgebenden Muskeln angespannt werden und sich zusammenziehen. Beispielsweise, weil es innerliche Blockaden gegen den Geschlechtsverkehr gibt bzw. seelische Konflikte. In einer derartigen Situation kommt es oft zu massiven Schmerzen, so dass der Versuch häufig abgebrochen werden muss. Die Ursache dafür muss dabei nicht unbedingt ins Bewusstsein gelangen - mangelnde Erfahrung mit der eigenen und der partnerschaftlichen Sexualität, Nervosität, Angespanntheit und Ängste spielen dabei jedenfalls eine große Rolle.

Zudem ist eine wichtige Voraussetzung für die Penetration die Feuchtigkeit der Scheide. Sie entsteht durch die Erregung und die Lust, mit dem Partner zusammen zu sein, aber auch durch Stimulation. Ist die Scheide nicht feucht genug, kann das Einführen des Penis für beide schmerzhaft sein. Es empfiehlt sich, Gleitmittel oder auch Speichel zu verwenden, um die Feuchtigkeit und die Geschmeidigkeit zu erhöhen. Um die Scheide daran zu gewöhnen, dass "etwas" in sie eindringt, können zuerst ein oder zwei Finger eingeführt werden.

Schmerzen beim ersten mal Sex bei einer Frau is ganz normal,nach ein paar malen wird das nicht mehr wirklich weh tun und wird dann angenehm.

Was möchtest Du wissen?