Schmeckt dir ein Wein besser wenn du weißt, dass er ein kleines Vermögen gekostet hat?

14 Antworten

Hallo,

eigentlich sollte die Antwort darauf ein klares NEIN sein.

Menschen sind aber leider manipulierbar.

Deswegen kann die Antwort, wenn man ehrlich ist, nur ein JA bedeuten.

Wer das abstreitet, sollte sich selbst einer Blindverkostung unterziehen. Das ist mit allen Produkten möglich und leicht realisierbar. Es ist immer wieder erstaunlich welche Resultate dabei ans Tageslicht gefördert werden.

Das muss nicht einmal etwas mit dem Preis zu tun haben. Eine gute Stimmung, das passende Glas, eine bessere, bzw. ansprechendere Optik, das alles sind Punkte die uns bei der Empfindung beeinflussen. Es gibt viele Punkte die hier aufgezählt werden könnten. Manche sind objektiv, viele aber auch subjektiv und doch machen sie den Unterschied aus.

Das führt dazu, dass ein identischer Wein unterschiedlich schmecken kann.

Das ist auch ein Grund warum man einen Wein nach einmaliger Verkostung nicht abschließend bewerten sollte.

Um konkret auf Deine Frage einzugehen, natürlich beeinflusst auch das Wissen um den Preis eines Weines das Geschmacksempfinden. Wir assoziieren mit einem höheren Preis eine bessere Qualität. Im gewissen Umfang mag das auch zutreffen.

Gerade in den "Geiz ist geil Zeiten", und der Öffnung der Discounter für das Marktsegment Wein, lassen sich deutliche Unterschiede feststellen.

Ein Wein, besser noch ein Sekt, für einen Flaschenpreis von 2€, kann keine Qualität beinhalten.

In Deutschland befindet sich 19% MwSt auf jeder Flasche Sekt. Das bedeutet einen Nettopreis von 1,68€. Dazu kommt die Schaumweinsteuer. Die Schaumweinsteuer ist eine Volumen bedingte Steuer. Diese beträgt in Deutschland 1,36€ pro Liter. Daraus werden 1,02€ je 0,75L Flasche.

Schon sind wir bei einem Verkaufspreis von 0,66€ für eine Flasche Sekt im Einzelhandel.

Wer da denkt, dass für diesen Preis hochwertige Trauben geerntet werden konnten, die Trauben aufwendig verarbeitet und der Wein lange reifen konnte, ist fern jeder Realität. Dazu kommen die Kosten für die Flasche, das Etikett, Abfüllung und Transport...

Speziell im unteren Preissegment machen sich kleine Preisaufschläge deutlich bemerkbar. Ob ich 2, 3, 4 oder 10€ pro Flasche zahle, davon schlägt sich in der Regel ein großer Teil auf die Qualität nieder. Das muss nicht gleichbedeutend sein mit einem Plus an Geschmack, aber in vielen Fällen ist es der Fall.

Alles Gute Dir...

Gruß, RayAnderson  😏

Grundsätzlich genieße ich jedes Lebensmittel mehr, wenn ich weiss, dass es unter guten Bedingungen hergestellt wurde!

Dazu gehört eben dann auch, etwas tiefer in die Tasche zu greifen.

Ich kaufe Weine ab ca. 5€ die Flasche und auch nur regionale BioWeine. Dafür gönne ich mir das auch nicht sehr oft. Und wenn, genieße ich es eben auch.

Ist ähnlich wie beim Fleisch. Ich kaufe nur noch 2mal die Woche welches, aber das dann beim Metzger mit Freilandhaltung und kein Discounterzeugs mit Stallhaltung, Antibiotikum u.ä. inkl.

Ist halt teurer, aber der ökologische Fußabdruck wird kleiner :)

teurer wein schmeckt auch nicht besser als der billige,denn die herstellung bleibt doch die gleiche,oder teusch ich mich da?

0
@kevindaysi

Ich gebe dir mal eine Antwort als NichtWinzer, bin halt nicht vom Fach, deshalb kann ich über die Herstellung nix sagen.

Aber gerade bei Biowein ist die Herstellung eben nicht dieselbe, denn es werden keine Pestizide etc verwendet. Und auch wenn ich als Laie das nicht herausschmecke, ist es mir das wert dafür mehr zu zahlen. Einfach weil dadurch weder ich, noch die Umwelt vergiftet wird.

Es ist doch nur logisch, dass ein 2€ Wein nicht unter guten Bedingungen hergestellt werden KANN! Genau wie die Billigklamotten bei Kik und Co nicht unter guten Bedingungen hergestellt werden.

Luxuspreise zahle ich aber auch keine, denn das bedeutet meist, den LuxusNamen zu zahlen!

Es gilt leider als Verbraucher sich zu informieren und dann nach Gewissen zu entscheiden.

0

5€ für eine Flasche Wein, wenn es sich um einen regionalen Biowein handelt, dürfte die unterste Grenze sein, für die man überhaupt einen Biowein bekommt.

Mit dem Vorsatz etwas tiefer in die Tasche greifen zu wollen hat das nichts gemeinsam. 😏

0

Teure Weine sind meiner Meinung nach oft nicht besser als ein 3€-Wein bei Lidl. Für mich sind gerade teurere Weine oft nur Gurkenwasser.

Nach dem dritten Glas spielt es eh keine Rolle mehr, dann kippt man sich auch die übelste Brühe rein!

Was möchtest Du wissen?