Schmaleren Heizkörper in Mietwohnung installieren lassen? Vermieter weigert sich.

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also der Vermieter hat insoweit recht, daß in der Küche ein Heizkörper installiert sein muß, der die Leistung erbringen kann um die Küche auf eine Mindesttemperatur beheizen zu können. Diese Leistung ist von der SystemVorlauftemperatur, der Bauweise und Größe des Heizkörpers abhängig. Daß ein neuer Heizkörper bei gleicher räumlicher Größe die höhere Leistung erbringen kann ist ein Fehlschluß. Aber es ist in den meissten Fällen möglich in einer Küche, die keinen so hohen Wärmebedarf hat, einen Heizkörper mit einer anderen Form und Größe zu installieren. Nur stellt sich da ein ganz eintscheidendes Problem dem neuen Heizkörper entgegen! Das ist das Hausrecht des Vermieters. Wenn der partout nicht will, kann nur versucht werden ein Gericht anzu rufen, um die Sachlage klären zu lassen. Die Frage, ob sich das für alle Parteien lohnen wird ist sicher mit nein zu beantworten. Am besten für alle wäre, wenn Ihr Euren Vermieter zu Euch bittet, vielleicht zum Kaffee einladen und dann einmal den Heizkörper der im Wege ist zeigt und die Lösung für das Problem gleich mit anbietet. Dazu solltet Ihr schon einmal ein verbindliches Angebot in der Tasche haben. Mit Bildern der neuen Heizkörpern natürlich. Aber im Endeffekt, hat der Vermieter in seinem Haus das letzte Wort!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter weigert sich leider mit einem Verweis auf die angeblich erforderliche Mindestgröße, die die Heizung für unsere Küche erfüllen muss. Unsere Frage nach moderneren, effizienteren Heizkörpern wurde leider ignoriert.

Ihr braucht die Zustimmung des Vermieters.

Daher meine Frage an euch: Kann sich der Vermieter weigern, obwohl wir alle Kosten übernehmen würden?

Der Vermieter kann sich weigern.

Welche Möglichkeiten haben wir?

  • Ihn überzeugen, dass es kleine effiziente Heizungen gibt.

  • Kleineren Kühlschrank oder Kühlschrank woanders hinstellen.

MfG

Johnny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich könnte man u.U. die gleiche Wirkung mit einem kleineren, modernen HK erziehlen. Aber wenn der Vermieter sich weigert, dann ist das eben so. Ich würde versuchen nochmal ganz in Ruhe und am besten persönlich zu sprechen und ihm das mit der Kostenübernahme durch euch nochmal klar machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kann sich der Vermieter weigern, obwohl wir alle Kosten übernehmen würden?

Kann er.

Man stelle sich vor jeder Mieter kommt mit irgend welchen Wünschen die Heizkörper betreffend. Der nächste möchte wieder größere, der übernächsten grüne ... usw. usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BigLittle
04.02.2015, 02:21

Da werden den Mietern ganz andere Zugeständnisse gemacht! Außerdem was steht dagegen, wenn der Mieter die Kosten trägt?

0

http://www.energieverbraucher.de/de/Tipp62-Kuehlschrankplatz__2046/ Der Kühlschrank sollte eh nicht so dicht an Heizkörpern stehen. Und wenn der Vermieter nicht möchte, dass ihr einen neuen Heizkörper .. und sei er sogar besser, einbaut .. könnt ihr da nichts machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
03.02.2015, 15:59
Der Kühlschrank sollte eh nicht so dicht an Heizkörpern stehen.

So ist es.

0
Die Kosten dafür würden wir übernehmen, selber durchführen können wir es nicht wegen der verbauten Heizungszähler.

Die Kosten für den Rückbau bei Auszug auch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marcus79
02.02.2015, 17:37

Ja, notfalls auch das. ;-)

0

Was möchtest Du wissen?