Schlussmachen ohne Trauer, aber wie?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo OffizierOswald,

AJBAA hat ja schon eine super Antwort geschrieben, der es nicht viel anzufügen gibt; und Deine Mutter ist eine kluge Frau ;-)!

Trotzdem noch eine Bemerkung: Ich finde es schön, wie achtsam Du vorgehst. Ich kenne das selbst auch, dass ich den anderen nicht traurig machen will. Aber das kannst Du nunmal nicht verhindern; wenn sie dich gern hat, wird sie traurig sein. Das ist ok; sie darf auch traurig sein. Auch Du bist es ja auf eine Art, weil Du sie gern hast, aber nicht so liebst, wie es Dir für eine Beziehung wichtig ist.

Mach Dich bitte nicht klein; dass Du sie nicht "verdient" hättest; darum geht es ja gar nicht. Ihr habt für eine Weile im Anderen das gefunden, was ihr gesucht habt, auch sie in Dir, sonst wär sie nichts mit Dir zusammen.

Es ist was es ist, und es gehört, auch wenn es nicht so lang war, zu eurem Leben, zu deinem wie zu ihrem.

Ich wünsche Dir alles Gute!

LG

Wiyana

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Ich würde ihr erklären, dass jeder bedeutende Einschnitt im Leben einen zwingt, seine Pläne neu zu sortieren. Und dass Du jetzt nach dem Abi erst mal Zeit für Dich brauchst, um Deine eigene Zukunft zu planen.

Sie soll das auch tun, und das könnt ihr beide sich besser, wenn ihr es ganz für Euch alleine macht.

Dashalb Auszeit. Danach tut es nicht mehr so weh und man kann das auslaufen lassen, wie einen Song, der langsam ausgeblendet wird.

hey an deiner Stelle würde ich nicht die ganze Wahrheit sagen, also nicht das sie nur die zweit beste war .

trefft euch und sag ihr das du leider nicht mehr die selben Gefühle für sie empfindest die sie für dich fühlt . Sag ihr das sie nichts dafür kann .. das du sie so Wertschätzt und du ihr deshalb nichts mehr Vorspielen kannst , deshalb Musst du ein Schlussstrich setzen . Das du dir das selbst anders vorgestellt hast aber man Gefühle nicht erzwingen kann

Was möchtest Du wissen?