Schlussfolgerung Quantenphysik?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nach dem Tod unseres Körpers verlassen wir (die ewigen spirituellen Seelen) diesen in einem feinstofflichen Körper, der aus Intelligenz, falschem Ego (Identifizierung mit de vergänglichen Materie und allem, was damit zusammenhängt) und Geist (Summe der Erfahrungen, Unterbewusstsein) besteht. 

Je nach Karma gelangen wir dann vorübergehend in eines der höheren oder niederen Planetensysteme oder bekommen direkt einen neuen Körper. Bei Selbstmord allerdings bleibt man noch so lange im feinstofflichen Körper auf diesem Planeten, wie man noch hätte leben sollen, bevor es dann weitergeht.

Nach Aussage der Veden sind wir ewig von Ihm abgesonderte Teile Gottes, also nicht mit Ihm identisch, wenn auch mit den gleichen Eigenschaften ausgestattet. Dies allerdings in wesentlich geringerem Umfang (so wie ein Trofen Wasser nicht mit dem Ozean identisch ist, auch wenn chemisch und physikalisch die gleichen Eigenschaften da sind.)

Mit Religion hat das nur insofern etwas zu tun, als die meisten Menschen sich Gott ohne Religion gar nicht vorstellen können. Dabei geht es in Religionen aber meistens nur darum, sein "Karma-Konto" möglichst wenig zu belasten und hier ein angenehmes Leben zu führen.

Richtiger wäre es, sich auf seine ewige Beziehung zu Gott zu besinnen und dementsprechend zu handeln. Das wird z.B. im Bhakti-Yoga gelehrt und praktiziert. Das ist eher Wissenschaft als Religion die Wissenschaft von Gott, den Menschen und deren Beziehung zueinander. Wir mögen uns hier noch so sehr bemühen, ein noch so "guter" Mensch sein, solange wir Gott nicht mit einbeziehen, müssen wir im Kreislauf von Geburt und Tod bleiben.

In der Quantenphysik mag es viele gute Ideen, Ansätze und Erkenntnisse geben, die uns helfen zu verstehen, dass unsere Welt ganz anders sein könnte, als wir sie mit unseren sehr begrenzten Sinnen wahrnehmen. 

Aber nach dem Motto: "Wenn du wissen willst, was im Brot ist, dann frag den, der es gebacken hat" könnten wir auch auf authentische spirituelle Schriften zurückgreifen, die alles detailliert schildern und erklären. 

Das ist aber leider nicht populär in unserer Zeit, man forscht lieber auf eigene Faust, oder spekuliert (philosophiert) herum. Das ist der Grund, warum die Existenz Gottes und ein Sinn unseres Lebens heute von immer mehr Menschen angezweifelt werden.

Gott lässt dies zu, denn Er weiß, dass wir unendlich viel Zeit haben, aus den Lektionen des Lebens zu lernen. 

Ich persönlich wundere mich immer wieder, dass so viele Menschen sich damit zufriedengeben, ein Leben ohne jeden tieferen Sinn zu führen. Und damit, dass mit dem Ableben des gegenwärtigen Körpers ihre Existenz angeblich beendet ist. Das mag daran liegen, dass sie sich nicht wirklich dessen bewusst sind, dass sie niemand dem Tod des Körpers entkommen kann und dass sie selbst auch irgendwann "dran sein" werden. Wer kann sich schon vorstellen, irgendwann alt zu sein, oder durch Krankheit oder Unfall schon in jungen Jahren zu sterben?  

Hier spricht Gott selbst über sich und erklärt die grundsätzlichen Dinge: http://www.prabhupada.de/bg/Prabhupada%20-%20Bhagavad-gita%20Wie%20Sie%20Ist.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Panazee
21.06.2016, 08:08

Es gibt auch Menschen, die schon alt sind und deren Tod kurz bevor steht und die trotzdem an keinen tieferen Sinn glauben.

Ich andererseits wunder ich gar nicht, dass so viele Leute verzweifelt einen tieferen Sinn ihres Daseins finden wollen. Vielleicht benötigen das viele Menschen einfach. Für viele ist es unerträglich einfach zu sein und das auch noch durch Zufall.

0

Die Quantenphysik kann vielleicht einmal tatsächlich das Bewusstsein bze Nahtoderfahrungen erklären... aber diese voreiligen Schlüsse von Leben nach dem Tod usw. Hier sind nur Esoterik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheGame91
20.06.2016, 10:23

Wir leben im Jahr 2016. Was im Jahr 500 000 nach Christus oder noch später sein wird, kann man nicht sagen.

0
Kommentar von Astroknoedel2
22.06.2016, 15:09

Die Frage ist nicht dumm, hat nur nichts mit Quantenphysik zu tun.

0

Nehmen wir mal an es würde stimmen und unser Bewusstsein würde den Tod überstehen.

Okay, nehmen wir mal an...

Bleiben wir auf dieser Welt und können alles sehen?

Wie soll ein Bewußtsein ohne Körper sehen können? Ohne Sinnesorgane kann das Bewußtsein keine Informationen über die "Außenwelt" erlangen. Es wäre in totaler Isolationshaft gefangen. Wäre aber vermutlich auch egal, denn ohne organische Strukturen wie Neuronen wären auch keine Erinnerungen möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheGame91
20.06.2016, 10:20

Sicherlich richtig. Zumindest wissenschaftlich. Ich glaube aber, dass die Quantenphysik der nächste "Step" sein könnte. Sprich, wie so ein Bewusstsein ausieht, kann keiner sagen. Vielleicht kann es mehr als wir uns vorstellen können. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass man sich überall hinteleportieren kann. Die Wissenschaft hindert meiner Meinung oft daran die Sachen in ihrem ganzen Umfang zu sehen. Hauptsache es ist irgendwie erklärt. Genauso wie bei der Nahtoderfahrung. Da wird verzweifelt versucht alles irgendwie erklärt zu bekommen. Meiner Meinung nach steckt hinter dem Licht (bei der Nahtoderfahrung) mehr. Es könnte unsere richtige Heimat sein. Ich hab schon oft in meiner Jugend "Ich will Nachhause" gesagt". Obwohl ich zuhause war und mich da wohl fühle. Wenn du diesen Satz ("ich will nachhause, obwohl ich zuhause bin") bei google eingibst, dann findest du einige Ergebnisse dazu. Und die Leute können sich auch nicht erklären warum sie das sagen. Menschen die im Sterben im Liegen sagen das auch manchmal. Ich denke, dass die Quantenphysik in den nächsten 100 - xy Mio Jahren diese Sache erklären kann. Vielleicht wird sie auch beim Thema "Teleportation" helfen. Das was ich alles geschrieben habe ist nicht wissenschaftlich zu betrachten. Es ist mehr Spekulation meinerseits. Vielleicht hab ich auch einfach ein Gespür dafür. Ich denke, dass hinter all dem mehr steckt.

1

Ich beobachte immer wieder, dass es in den letzten Jahren in Mode gekommen ist in jedes esoterische Geschwurbel mindestens einmal den Begriff Quantenphysik einfließen zu lassen, um seine kruden Theorien irgendwie wissenschaftlich zu unterfüttern und seriöser erscheinen zu lassen. Für das Ganze hat sich schon der Begriff "Quantenmystik" heraus gebildet.

https://www.psiram.com/ge/index.php/Quantenmystik





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FragaAntworta
20.06.2016, 09:28

Ja, Psiram, auch eine sehr mystische Bruderschaft.

0
Kommentar von Astroknoedel2
20.06.2016, 16:13

Ja, das ist wirklich ärgerlich. Vor allem da es in jeder GF-Frage dann nur um diesen Esoterik-Müll geht.

Da macht es dann auch keinen Spaß mehr, die Fragen zu beantworten....

0

In diesem Zusammenhang könnten dich Rupert Sheldrakes Beobachtungen interessieren sowie seine These, dass unser Gedächtnis Teil eines globalen Gedächnisses sein könnte, welches wir sogar mit nicht belebten Dingen - mit Kristallen etwa - teilen. Bitte lies dazu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?