Schluss ende aus

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ist dein Leben so langweilig , dass du solche Gedanken hast ?

Such dir mal ein Hobby und Freunde mit denen du dich beschäftigen kannst und wo du Freude dran hast.

Übrigens:

Sich vor einen Zug oder vor einen Bus zu werfen ist sehr egoistisch von dir.

Denkst du auch mal an die Lokführer und Busfahrer die du damit auch ins Unglück stpürzen würdest ?

Wenn du dich schon umbringen willst wähle bitte eine Art wo du niemanden mit reinziehst.

gadus 23.03.2012, 06:43

Ich wollte etwas aehnliches schreiben,sah aber deinen Beitrag.Ich habe vor einiger Zeit bei der" Deutschen Welle" einen Bericht gesehen von Lokfuehrern,die nicht mehr fahren koennen nach so einem Selbstmord.Viele muessen psychologisch betreut werden.

0
Heidekraut12 23.03.2012, 07:01
@gadus

Genau und sie können des öfteren ihren Beruf nicht mehr ausüben. Habe einen Bekannten dem schon zweimal jemand vor die S-Bahn gelaufen ist. Er ist auch in psychologischer Behandlung, fährt zwar noch, aber die Frage ist wieviel er noch "aushält".

Ich bewundere die lokführer und Busfahrer die dann noch weiterfahren.

0
marcus19951 23.03.2012, 15:51

falst du meine frage ichtig gelessen hast könntest du entnehmen das ich jedes m al wen ich es machen will darüber nachdenke wem ioch noch dabei wehtuhe, also daher danke für das unütze kommentar

0

zur frage 1 würd ich sagen (indem falle muss ich ja von mir selbst ausgehen,was mir schwer fällt aber ich bin eben kein hellseher) es ist eher die angst,die vorstellung was der zug aus dir "macht"...sowas geht zwar schnell aber ein bruchteil einer sekunde ist es bestimmt heftig... das mit der nachsicht der anderen...nun..ich schreib das nicht gerne aus rücksicht derer, die wegen eines selbstmörders selbst kein lebenswertes leben mehr haben bsp.lokführer. aber ich denke,wenn man sterben möchte und deshalb noch ein letztes mal egoistisch ist,kann es einem eigentlich auch egal sein welch schicksal man hinterlässt,für einen selbst tut das nie mehr was zur sache.

frage 2,das mit der angst ist ja in 1 beantwortet,also warum du es nicht machen kannst. frage 2 ob deine gedanken richtig oder falsch sind vor einen zug zu springen,sie sind auf alle fälle "nicht gesund" und es muss ja schwerwiegende gründe haben das man an einem bahnsteig schon einen schritt nach vorne geht.

ich glaube hättest du mehr aus deinem leben und deiner jetzigen situation geschrieben und nur "vermerkt" das du schon an selbstmord gedacht hast,dann so meine ich....hättest du bestimmt mehr hilfreichere (da schliesse ich mich mit ein) antworten bekommen können.

selbst menschen die ein suchtproblem hatten und richtig tief in der tinte sassen und nichts mehr hatten,haben es geschafft, dank einer guten therapie ihr leben wieder lebenswert zu machen.

aber das kommt nicht daher weil sie einfach 12-14-oder 20 wochen "trocken" ihre zeit da abgesessen haben,nein....

weil in einer guten therapie das leben durchforstet wird,von der geburt an sollte alles durchkämmt werden,eine "sozialanamnese" nennt man das.

hier lernt der betroffene warum er den "helfer" suchtmittel braucht,er lernt wieso er die und die schwächen hat,er lernt mit problemen umzugehen und sie abzustellen oder besser sie erst garnicht aufkommen zu lassen.

es gibt suchtfreie menschen die behaupten das sie froh sind und gesoffen haben weil sie dadurch in therapie kamen und sich erst hier selbst kennengelernt haben.

sie sind nun nicht glücklich und leben glückllich nur weil sie suchtmittelfrei sind,sondern weil ihre lebensgestaltung,lebensführung, das umgehen mit all den tiefen und der bewältigung der vergangenheit mit all den "dunklen flecken" die jeder mensch in sich trägt,einfach besser umgehen können.

mit einem satz,diese menschen sprechen auch oft von ihrem "zweiten geburtstag"

und diesen zweiten geburtstag lieber marcus,bekommst du nicht....wenn du dein leben auslöschst.

ich hoffe du denkst darüber nach und weisst was zu tun ist.

auch du wirst es schaffen eine kehrtwende zu vollziehen,ich drück dir die daumen nicht nur hier...auch für die zukunft!!

marcus19951 23.03.2012, 15:56

Um auf deinen 2. absatz anzusprechen... ich stand schon auf den gleisen wären ich von einer Freundin angerufen wurde, da hat es angefangen das ich mit ihr manchmal bis zu 9std. geredet habe aber sie is jetzt weg gezogen.. und ich habe noch so einige menschen mehr verloren...

0
Singlemiezerich 23.03.2012, 18:30
@marcus19951

bei mir fing es mit 17 jahren an,ich hab die mutter an krebs verloren und den vater 1/2 jahr vorher an plötzlichem herztod. und dann noch nach 17 jahren die frau...dinge die ich hier eigentlich nicht gerne einfüge,aber hier ist es passend. und ich bin trotz alledem ein sehr lustiger vogel,die zeit hat die wunden geheilt. natürlich verstehe ich dich,keine frage. ein 15 jähriger hat sich vor 3 jahren hier von einer brücke gestürzt,tod aus liebeskummer. viele pupertierende "wollen nicht mehr leben"...weils eben sooo wehtut,wenns um eine erste verschmähte liebe geht.

wenn die zeit rum ist und die dann erwachsener geworden sind....dann können sie über alles nur schmunzeln und sind froh...das sie die zeit "überlebt" haben.

ich hatte viel mit schwerstbehinderten zu tun,durch plötzlichen unfall im rollstuhl gelandet oder eben ärztepfusch. ich bewundere,wie selbstbewusst und voller ziele die durchs leben "rollen".

jedenfalls marcus,wenns nicht alleine geht und ich werfe dir ja nichts vor um gottes willen,aber dann nimm doch wo hilfe an.

um auf die suchtkranken nochmals zu kommen,es gibt einen spruch der lautet:"es ist keine schande abhängig geworden zu sein,es ist nur eine schande nichts dagegen zu tun..."

heisst hier:es ist keine schande in die situation gekommen zu sein,in der du dich befindest,aber es wäre eine schande deswegen einfach dein leben wegzuwerfen

ohne hilfe in anspruch zu nehmen<

trotz alledem,mein vollstes mitgefühl für dich. l.g..

0
marcus19951 23.03.2012, 18:45
@Singlemiezerich

Naja also erstmal mein beileid zu deinem verlust an eltern...

Zum nächsten kann es schon sein das andere das besser verkraften.. aber mei mir hat das ganze schon in der Grunschule angefangen das sie mich geärgert haben (nur weil ich in Düsseldorf geboren bin) naja und das hat mich ein wenig beeinträchtigt die noten sind abgerutscht und so weiter. Tja das ging auch ne ganze weile so weiter bis etwa zum 7oder8 schuhljahr und da habe ich dan angefangen mal zu sagen was sache ist, ich sage JEDEM was ich von ihm halte ich gebe zu keine besonders gute idee, aber eben das einzichte womit ich mir immoment noch zu helfen wuste...

nun gut die Einstellung habe ich bei behalten und jetzt bin ich inder 10 klasse mache meinen abhsschluss real... ( hoffentlich) naja nach der ausage meiner lehrer werde ich es zu nix bringen, ich hatte einen ausbildungs platz ABER dank der scheiß noten die man ja bekommt wurde ich ersetzt.. Das einzichste was mir jetzt noch Übrich bleibt wäre Irgentwo anders einen platz finden, da allerdings kommst wieder dazu das ich bei jedem betrieb IMMER eine absage bekommen habe...

Nun um´s zum punkt zu bringen ganz krass, ich bin eig. nur noch da weil mich jemand gefragt hat ob ich ihr helfen kann... Tja sie is genau da wos bei mir auch angefange hat und das muss sich ja nicht wieder hollen finde ich.. Eventuel empfinde ich sogar was für sie, wobei ich mir aber nicht sicher bin was mich wieder dazu bringt das ich mir nicht sicher bin obs das ganze wert ist.. ( den ganzen ärger)

Ich hoffe du weist was ich meine PS: du bekomsmt eine Pn von mir

0

Keine Gedanken sind richtig oder falsch, aber gewisse Gedanken sind schlecht für einen selbst. Lass dich von einem Psychologen durchchecken, wenn du sagst, das schaffe ich alleine nicht, solche Gedanken nehmen dich komplett ein. Zum Thema Zug: Spring nicht vor den Zug, es hat sehr viele schlimme Folgen für den Zugführer und für die Insassen. Deshalb, lass dich von einem Spezialisten anschauen und gib nicht auf, das Leben kann doch so schön sein man muss es sich nur selbst gestalten (da spreche ich aus Erfahrung). Erst vor kurzem hatte ich einen hässlichen Abschnitt in meinem Leben (Krankheit, Jobverlust). Solche Situationen machen einen mürbe, aber meistens ist man selbst daran schuld. Es klingt nicht schön, aber für viele Situationen ist man einfach selbst schuld. Und wenn ich mir damals nicht gesagt hätte, ich muss was tun, ich kann ein besseres Leben haben, ich muss eine Lösung finden, dann hätte ich es nicht geschafft. Inzwischen bin ich genesen, mit der Arbeit muss ich leider noch ein wenig warten (fange erst am 16. April wieder an zu arbeiten, aber das warten hat sich gelohnt, super Firma). Also Kopf hoch, aus jeder Situation gibt es einen Ausweg, der Tod kann es nicht sein. Leider muss man den Ausweg irgendwie finden und er kommt einem nicht einfach zugeflogen. Aber man wächst daran und man kann stolz auf sich selber sein, wenn man eine Lösung gefunden hat und sieht, dass es endlich besser wird.

marcus19951 23.03.2012, 15:59

also ich muss dazu sagen ist bis jetzt der Hilfreichste antrag...

naja ich sehe das so ich stand scho nauf den schienen, und wurde dan aber abgehalten und ich bin der meinung, zu deinem " LEBEN IST SCHÖN" denke ich LEBEN IS FÜRN AR SCH was bringt mir das wen ich mein leben von anfang an total versaut habe....

0

Solange du nur darüber nachdenkst...das haben andere Leute auch. Man fängt über die dunkelsten oder verrücktesten Dinge zu denken an wenn einem langweilig ist oder man die Gedanken einfach ziellos schweifen lässt. Wer wirklich springen will bzw. einen Schlußstrich ziehen, denkt nicht mehr darüber nach, er tut es einfach denn an diesem Punkt ist einem dann alles schon egal. Die Frage warum du es nicht machen kannst/willst...tja...die ist nun etwas seltsam. Hast du denn ein schlechtes Leben? Depressionen? Schwere Verlust erlitten? Hast du schwere, seelische Wunden die nicht heilen wollen? Um solch einen Schritt zu wagen braucht man einen triftigen Grund...einfach nur gelegentlich mal das "Was-wäre-wenn" Gedankenpuzzle zu bearbeiten ist nun wirklich kein Grund zur Sorge.

bevor du sowas machst.... kauf dir lieber en ticket für en flug und geh die welt entdecken... (alle gründe die dich davon abhalten könnten würden dich genauso von sowas abhalten...)

suche dir eine vertrauensperson auf und geh in therapie. oder denke ma drüber nach. und lass den mist, hast noch dein ganzes leben vor dir, bist noch jung.. und ey du bist noch im licht bzw am tag. gib alles, junge.

Das erste was ich mich bei solchen Gedanken fragen würde, wäre, warum habe ich solche Gedanken!!!! Und wenn Du Dir diese Frage nicht selbst beantworten kannst, dann suche profesionelle Hilfe, frage Deinen Hausarzt nach einen Rezept für Psychologen, das steht jedem zu, und das kriegst Du auch!! Denn das Leben ist viel zu wertvoll und interessant, als das man auch nur drüber nachdenken sollte, es zu beenden!!!

marcus19951 23.03.2012, 15:54

na das ist doch mal hilfreich...

also es Liegt daran das ich selbst der meinung bin es is den ganzen ärger nicht wert und von sogenanten " Psychologen" haölte ich eh nicht das geht die ein scheiß an was früher war und was jetzt ist.. Liegt warscheinliuch daran das ich in letzter zeit Viele Freunde oder sogar wichtige personen in meinem Leben verloren habe (verstorben und umgezogen)

0
tamarajahnke 29.03.2012, 10:04
@marcus19951

naja, das kann ja alles sein, aber anscheinend bist du an einem punkt, wo du hilfe brauchst, alleine schaffst du das nicht auf die dauer. hilfe ist ja auch ein guter mensch, der dir zuhört, wie du schreibst, hast du .... vielleicht gefühle für jemanden...., das ist doch etwas positives, das ist eine der schöne seiten in dem beschissenen leben, oder? weisste, ich hab auch kein schönes leben gehabt, weiss gott nicht, ein beschissenes elternhaus, hass, gewalt, alkohol bei vater, opa und ersten ehemann. meine grosse liebe hab ich mit 18 jahren verloren, er starb mit 19 jahren............, mein ex hat mich vermöbelt und betrogen und ausgenommen, meine eltern sahen zu, keiner hat mir geholfen, nein, im gegenteil................, oft wurde mir noch von hinten ein messer in den rücken gestossen, warum nicht, wenn jemand auf dem boden liegt, haut man noch drauf.......................! Ich war schwer krank, depressiv, hatte keine lust mehr zu leben,mich haben nur meine zwei kinder am leben erhalten, weil ich sie abgöttisch liebe und sie mein ein und alles sind............. . Und mit 40 Jahren............, mit 40 lach!! da hab ich dann erfahren, was liebe ist, was vertrauen ist, was schönheit ist, einfach, was das leben ist. vielleicht war ich stark, solange zu warten.......... keine ahnung, aber ich bin froh heute, das ich so lange ausgeharrt habe und gewartet und gekämpft habe.

0

Wer darüber nach denkt machts eh nie... wenschon gleich oder garnicht...!! Is ja viel zuschade...

marcus19951 23.03.2012, 15:50

naja das problem is da das ich immer kurz davor in aber irgentwie nie den letzten schrit mache... das wollte iuch ja wissen woran das liegt

0

naja, ned vorm zug springen, gibt nur ne mega sauerei und psychische probleme für den zugfahrer und einiger insassen, sei sozial und such dir nen weg, durch denen du keine unbeteiligten schaden tust.

marcus19951 23.03.2012, 15:52

naja nicht besonders hilfreich aber immerhin

0

Was möchtest Du wissen?