Schlüsseldienst Betrug, was tun??

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn die Firma offensichtlich nicht existiert, gibt es niemanden, der überhaupt Geld von dir fordern könnte. Außerdem hast du während deiner Arbeitszeit im Auftrag deines Arbeitgebers gehandelt-. Somit hast du als Privatperson nichts mit dem Schlüsseldienst zu schaffen. 

wenn Inkassoschreiben kommen, ist der Schlüsseldienst nicht dein Ansprechpartner, sondern das Inkassounternehmen, das die Forderung gekauft hat. Die wollen das Geld natürlich haben, werden also mit allem Möglichen drohen. Lass dich nicht einschüchtern, schick ihnen den Widerspruch mit Begründung und warte ab. Ohne irgendwas in der Hand zu haben werden die nicht vor Gericht gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jacqueline10
19.05.2017, 13:51

Danke sehr. Habe bereits widersprochen, seit 3 Monaten ist Ruhe. Befürchte es wird nun vor Gericht bearbeitet? Sowas dauert ja gerne mal Monate.. Aber da ich mir ja nichts habe zu Schulden kommen lassen habe ich echt Angst.. Man muss dem Gericht, sollte es dazu kommen, ja auch erstmal vermitteln dass das Betrüger sind..

0

Ich würde einfach schriftlich widersprechen und schauen was dann kommt. Wirklich wichtig ist, dass du einem gerichtlichen Mahnbescheid widersprichst. Tust du das nämlich nicht, dann wird das als anerkennen der Ansprüche gewertet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann ignorierst du einfach alles bis vom geriht ein mahnbescheid kommt. dem widersprichst du dann.

dann darf der andere klagen und muss schon nachweisen was er fordert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jacqueline10
19.05.2017, 13:58

Der kam und ich habe widersprochen.

 

Naja in der Rechnung hat er schön alle Gebühren und Preise aufgelistet die zusammengerechnet diesen Betrag ergeben. Aber niemand sagt dass all das nötig war um die Tür zu öffnen. Wie wird sowas denn gehandhabt? Werden Richter bei solchen enormen Rechnungen nicht stutzig?

0

Was möchtest Du wissen?