Schlüsseldienst Al Saman in München? Hohe Rechnung? Wer kennt ihn?

9 Antworten

Deshalb für ALLE Mitleser : Seht Euch in Eurem Quartier um nach einem Schlüsseldienst bevor ihr einen braucht. Dann fällt der Posten Anfahrt auf minimal und die Mitarbeiter trifft man täglich irgendwie. Wer im Telefonbuch unter AAAA sucht, bestellt oft weit entfernte Ortssitze und damit stundenlange teure Anfahrten.

Ich habe heute um 17 den Herrn Al Saman angerufen und bekomme für eine 6 Sekunde Türöffnung eine Rechnung in Höhe von 237,76 Euro. Laut Herrn Saman ist jeder Dienst nach 16:00 ein Notfall, auch unter der Woche. 

Er ist jetzt scheinbar viel klüger geworden und mit einer großen POS-Machine um den Hals, so dass er das Geld sofort kassieren kann. Würde auch an meinen Anwalt wenden. 

 - (Betrug, Rechnung, München)  - (Betrug, Rechnung, München)

Servus zusammen.

Auch bin leider in meiner Notsituation an diesen Abzocker geraten und das auch noch Sonntags, ohne eigenes Handy dabei und mit meinem Hund in der Wohnung. Das hat er dann natürlich gleich richtig ausgenutzt und mir 416 € berechnet. Vorher war natürlich auch die rede von 80 bis 200 €. Das Schloss musste aufgebohrt und getauscht werden. ca. 1/2 Std. Arbeit und laut Google maps 10 km Anfahrt einfach, als 20 km insgesamt für 105 €. ein Billigschloss der Sicherheitsstufe 3 (kostet im Baumarkt unter 10 €) schlug mit satten 95 € zu buche! Dann noch 216 € für eine halbe Stunde Arbeit!? Absolute Sauerei!!

Natürlich habe ich Widerspruch eingelegt und per Einschreiben geschickt. Gestern wieder zurück bekommen weil es von der Abzockerfirma nicht mal abgeholt wurde!

Ich werde demnächst mal dort vorbeifahren und falls es keine Briefkastenfirma ist (wovon ich aber eigentlich ausgehe), werde ich den Widerspruch und das Billigschloss persönlich dort abgeben.

Sollte dabei nichts rauskommen, werde ich mal Anzeige wegen Wucher zu erstatten...

VG

Beffi

-----------------------------------------------------------------------------------------

Strafgesetzbuch (StGB)
§ 291 Wucher
(1) Wer die Zwangslage, die Unerfahrenheit, den Mangel an Urteilsvermögen oder die erhebliche Willensschwäche eines anderen dadurch ausbeutet, daß er sich oder einem Dritten
1.
für die Vermietung von Räumen zum Wohnen oder damit verbundene Nebenleistungen,
2.
für die Gewährung eines Kredits,
3.
für eine sonstige Leistung oder
4.
für die Vermittlung einer der vorbezeichneten Leistungen
Vermögensvorteile versprechen oder gewähren läßt, die in einem auffälligen Mißverhältnis zu der Leistung oder deren Vermittlung stehen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Wirken mehrere Personen als Leistende, Vermittler oder in anderer Weise mit und ergibt sich dadurch ein auffälliges Mißverhältnis zwischen sämtlichen Vermögensvorteilen und sämtlichen Gegenleistungen, so gilt Satz 1 für jeden, der die Zwangslage oder sonstige Schwäche des anderen für sich oder einen Dritten zur Erzielung eines übermäßigen Vermögensvorteils ausnutzt.
(2) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter
1.
durch die Tat den anderen in wirtschaftliche Not bringt,
2.
die Tat gewerbsmäßig begeht,
3.
sich durch Wechsel wucherische Vermögensvorteile versprechen läßt.

0

Wer hat schlechte Erfahrungen mit Schlüsseldiensten in München gemacht und kann mir kurz was drüber erzählen? Wir wollen den Betrügern das Handwerk legen! Also: meldet euch! :)  andi_84@web.de 

Unseriöser Schlüsseldienst, Vor Erscheinen abbestellt, will trotzdem Rechnung schicken.

Hallo!

Wir hatten am Freitag ein kleines Problem:

Wir haben uns am Freitagabend ausgesperrt. Habe daraufhin unsere Vermieterin angerufen, ob sie zufällig einen zusätzlichen Schlüssel hat. Das war nicht der Fall.

Habe dann einen Schlüsseldienst angerufen, den ich mit per Smartphone ergooglet habe.

Ich habe den Herrn am Telefon dann gefragt, was das ungefähr kosten könnte. Daraufhin wurde mir gesagt, dass dies der Handwerker vor Ort entscheiden müsste, je nach Schloss. Ich solle auf ihn warten und mich dann entscheiden, ob er was machen soll oder nicht und ihn ggf. wieder wegschicken.

Habe dann erstmal zugesagt und mir wurde zugesichert, dass der Handwerker in ca. 30min da wäre. Name und Adresse hat er also bekommen, sonst kann er ja niemanden schicken.

Weil mir das aber komisch vorkam, dass er mir nichteinmal einen ungefähren Preis nennen konnte (er müsste mir doch sagen können, was das einfachste und was das komplizierteste Schloss kostet), kam mir die Sache aber doch ziemlich komisch vor und ich habe die Wartezeit genutzt, um einwenig nach der Nummer zu googlen.

Habe dann erfahren, dass der Schlüsseldienst mit dieser Nummer ziemlich teuer ist.

Daraufhin habe ich direkt wieder beim Schlüsseldienst angerufen (ca 10min nach dem ersten Anruf) und gesagt, die bräuchten nicht mehr kommen, das hätte sich erledigt.

Daraufhin hat mich der Mitarbeiter am Telefon angeschnauzt, ob ich wisse, was die zu tun hätten an nem Freitagabend und dass ich mir hätte früher überlegen sollen, ob ich das Problem nicht doch hätte allein lösen können.

Er würde jetzt einfach den teuersten Satz von 259€ veranschlagen und mir eine Rechnung schicken.

Ich habe ihm dann gesagt, dass wir eine entsprechende Rechnung nicht zahlen werden, da ja auch keine Arbeit geleistet wurde.

Wäre der Handwerker schon da gewesen, hätte ich eine Anfahrtsentschädigung ja noch verstanden. Aber 259€ für nichts tun und noch angeschnauzt werden, sehe ich nicht ein.

Daraufhin meinte er noch, dann würde er jetzt zusätzlich zur Rechnung noch eine Anzeige wegen Handwerkerbetrug aufgeben.

Ich habe ihm dann gesagt, dass er dies machen solle, wenn er soviel Langeweile hat und dass ich direkt zu meinem Anwalt gehe, sobald ich eine Rechnung im Briefkasten habe.

Daraufhin habe ich dann aufgelegt.

Schaue seit Montag jedes mal, wenn ich durch die Haustür gehe in den Briefkasten, bisher war nichts.

Hat jemand von euch Erfahrungen gemacht? Kommt da eine Rechnung und wie lange würde es dauern, bis ich die im Briefkasten hätte? Schreiben die eine Anzeige? Und wie hoch ist die Chance, heil aus der Sache rauszukommen, falls die Drohungen wahr gemacht werden?

In meinen Augen wäre ein Vertrag doch erst dann zustande gekommen, wenn der Handwerker mir einen Preis gesagt hätte und ich die Freigabe zum Loslegen erteilt hätte, oder lieg ich da falsch?

Übrigens: reingekommen sind wir dann selbst, da bei unserem Schlafzimmerdoppelfenster eine Seite auf Kipp stand.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?